Bermuda – Die schönsten Strände

Heute kommt mein Lieblingspost zu Bermuda, es geht nämlich diesmal um die schönsten Strände Bermudas!

Bermuda – Die schönsten Strände

Strände findet man auf Bermuda so einige. Allerdings „nur“ auf der Südseite der Hauptinsel und hier gibt es auch einige Gegenden, (z.B. Southampton, wo wir unser Apartment hatten) in denen es eine steile Klippenküste gibt und man keine Möglichkeit hat ans Meer zu kommen.

karte2

Bermuda ist berühmt für seine pinken Strände. Und tatsächlich sieht der Sand im richtigen Licht pink aus! Deshalb auch die pinken Dixies, Busse und Buspoles!

Ich beginne „rechts oben“ also mit einem der nördlichsten Strände Bermudas:

Tobacco Bay

tobacco

Von diesem Strand haben wir uns einiges erhofft, wird er doch in einschlägigen Reiseführeren als der schönste Strand Bermudas betitelt. Die Tobacco Bay ist tatsächlich wunderschön! Eine Bucht, die von größeren Felsen eingerahmt wird und auch schnorcheltechnisch konnten wir hier einige Fische sehen. Leider war der Strand wahnsinnig überlaufen, da wir vermutlich nicht die einzigen Touristen waren, die sich den schönsten Strand Bermudas anschauen wollten. Also badeten wir kurz, schnorchelten etwas herum und nahmen dann einen kurzen Fußmarsch zum nächsten Strand auf uns: Gates Bay.

Kleiner Tip: Ab ca. 17:00 leert sich der Tobacco Bay schlagartig, weil die Cruiseshippler wieder auf ihr Schiff zurückkehren!

Gates Bay

gates

Der Gates Bay war so gut wie menschenleer. Ein größerer Strandabschnitt, der im Norden von einem alten Fort begrenzt wird. Herrlich zum herumliegen, sei es im oder am Wasser. Die Wellen hier waren ausnahmsweise recht seicht, so dass hier das Baden sehr gemütlich ist.

Ein weiterer Strand in der Nähe von Tobacco und Gates Bay ist der:

Achilles Bay

achilles

Dieser liegt einen ca. 2 minütigen Fußmarsch vom Gates Bay entfernt. Der Strand ist im „Rücken“ durch die hohe Fortmauer begrenzt und ist nur ca. 2 Meter breit aber auch schön. Wir sind nach einem kurzen Blick darauf allerdings wieder zum Gates Bay zurück.

Elbow Beach

Der erste Beach auf der Südseite – vom Osten her gesehen – ist der größere Elbow Beach. Hier gibt es pinke, lange Sandstrände und beim Schnorcheln sieht man die ein oder anderen Fische!

elbow

elbow2

Fährt man an der Hauptstraße weiter nach Westen findet man den größten Beach Bermudas:

Warwick Long Bay

warwick

warwick2

Ein wunderschöner, großer Strand mit tollen Wellen und weiter Draußen auch gut zum Schnorcheln.

Vom Warwick Lang Bay kann man einen Küstentrail, den „South Shore Trail“ in Richtung Westen gehen. Auf dem Weg kommt man an supervielen kleinen, einsamen Strandabschnitten und Buchten vorbei unter anderem hier:

Jobson´s Cove

jobsons2

jobsons

Diesen Trail kann ich nur empfehlen!! Wir haben einen Tag damit verbracht vom Warwick Long Bay aus diesen Trail zu gehen, immer mal wieder zu baden, zu schnorcheln und uns zu sonnen und sind am Abend dann am berühmtesten Strand Bermudas rausgekommen:

Horseshoe Bay

horseshoe

Fährt man mit einem Kreuzfahrtsschiff nach Bermuda, dann stehen im Dockyard schon die Busse bereit um die Touristen möglichst zügig zum Horseshoe Bay zu karren. Dementsprechend wenig haben wir uns erwartet. (Wir waren von den letzten Tagen und den Stränden, die wir teilweise alleine für uns hatten schon etwas verwöhnt) Tatsächlich war am Horseshoe Bay einiges los, was sich aber zu späterer Stunde wieder legte und dank der Länge des Beaches auch nicht weiter tragisch war. Der Strand ist wirklich wahnsinnig schön und ich kann verstehen, dass es der berühmteste Strand Bermudas ist. Außerdem findet man hier musikalische Untermalung und sogar Lifeguards!

Church Bay

Fährt man vom Horseshoe Bay weiter nach Westen findet man schon den nächsten Beach Church Bay.

church

church2

Church Bay ist ebenfalls eine kleinere Bucht, in der man allerdings etwas mehr Liegefläche findet und v.a. könnte man sich hier auch Sonnenschirme, Liegen oder Schnorchelausrüstung ausleihen. Denn am Church Bay ist „Bermudas best snorkeling„. Wir haben unsere eigene Schnorchelausrüstung von zu Hause mitgebracht und wurden nicht enttäuscht. Also unbedingt am Church Bay etwas rausschwimmen und losschnorcheln!

West Whale Bay

Der westlichste Strand, den wir besuchten war der West Whale Bay.

westwhale2

westwhalebay

West Whale Bay ist eine sehr kleine, süße Bucht. Man hat nicht viel Platz seine Sachen abzulegen, weil das Meer nicht viel Strand übrig lässt. Man betritt den Strand über einen schmalen Weg zwischen den Felsen hindurch. Und wie man sieht: Es ist einfach traumhaft! Nichts um den ganzen Tag am Strand zu liegen, aber um in die echt hohen Wellen zu hüpfen und Sonnenuntergänge zu beobachten!

Am Ende noch etwas grundsätzliches: Es gibt bei allen Stränden keine Umkleidekabinen und meistens auch keine Toiletten! Ab und an sind kleine rosa Dixies aufgestellt, aber die sind wirklich nur mit Gasmaske zu betreten – die kann man also auch nicht zählen 😉

Im nächsten Bermuda Teil gibts Infos zu den Städten und anderen Sights auf der Insel! Hier findet ich meine bisherigen Beiträge zu Bermuda: Bermuda – Fakten und Bermuda – Fortbewegung, Food und Übernächtung

You may also like

3 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.