Kichererbsen Pasta

Jeder der schon öfter hier auf dem Blog vorbei geschaut hat, weiß von meiner Pasta Leidenschaft. Die Vielfalt von Pastagerichten ist unendlich und es lässt sich wirklich ständig was neues daraus zaubern. Doch heute habe ich mich mal an eine etwas andere Art von Pasta gewagt. Nämlich Nudeln aus Kichererbsen. Warum ausgerechnet Kichererbsen Pasta und wie man diese kombinieren kann, habe ich euch hier zusammengefasst.

Kichererbsen Pasta – Vorteile:

  • Die Nudeln zeichnen sich durch einen hohen Proteingehalt aus, nämlich 20g pro 100g! Normale Hartweizennudeln haben z.B. nur circa 12.5g.
  • Auch in Sachen Kohlenhydrate ist die Chickpea Pasta eindeutiger „Gewinner“. Nämlich 50g auf 100g, während die herkömmlichen Nudeln auf 71,2g kommen.
  • Die Kalorienzahl beläuft sich auf circa dasselbe hinaus.(circa. 360 pro 100g.)
  • Zudem ist sie vegan, glutenfrei und enthält ganze 14g Ballaststoffe auf 100g.

Fazit:

Die Pasta eignet sich nicht nur als Abwechslung zu herkömmlichen Nudeln, sondern auch für eine proteinreichere Ernährung.

Um euch gleich etwas Inspiration für ein Kichererbsen Gericht zu geben, habe ich für euch ein Rezept ausprobiert!

Kichererbsen Pasta mit Spinat, Champignons und Tomaten

Kichererbsenpasta1

Ihr benötigt: (1 Portion)

  • 150g Kichererbsen Nudeln (zu finden bei Dm oder z.B. bei five mills
  • 2 Knoblauchzehen
  • 150g Babyspinat
  • 150g Champignons
  • Handvoll Cherry Tomaten
  • Einen gehäuften Esslöffel Frischkäse (Ich habe zum Beispiel Brunch Tomate Ricotta verwendet)
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Esslöffel Hefeflocken (Kann auch durch andere Gewürze ersetzt werden – seid kreativ ;))

Kichererbsennudeln

 

Zubereitung:

  • Die Pasta nach Packungsanleitung in Salzwasser kochen.
  • Währenddessen Zwiebeln und Knoblauch schälen und in Würfel schneiden.
  • Champignons waschen und ebenfalls klein schneiden.
  • Eine Pfanne mit Öl (z.B. Olivenöl) erhitzen.
  • Dann gebt ihr Zwiebeln, Knoblauch und Champignons hinein und bratet sie an.
  • Etwas Salzen und Pfeffern.
  • Wenn die Nudeln fertig sind, bei mittlerer Hitze mit in die Pfanne geben.
  • Brunch und Babyspinat hinzufügen und alles gut verrühren.
  • Cherry Tomaten vierteln.
  • Hefeflocken hinzugeben.
  • Nun nehmt ihr die Pfanne vom Ofen und gebt die Tomaten hinzu.
  • Noch einmal würzen und fertig. 🙂
  • Guten Appetit!

Ich habe mich in die Chickpea Pasta verliebt und werde sie mir jetzt auf jeden Fall öfters machen, da etwas Abwechslung in der Küche doch nie schadet oder? (Allerdings nicht zu oft, da die Pasta leider um einiges teurer ist, als die üblichen Hartweizennudeln.)

Habt ihr schon einmal Kichererbsen Pasta ausprobiert?

You may also like

3 comments

  1. Oh, die muss ich mir unbedingt abspeichern! 🙂

    Habe erst kürzlich im Restaurant eine Kichererbsensuppe und später einen Kichererbsenburger gegessen. Fand ich gut und da passt die Pasta natürlich super mit in die Reihe rein 😉

    LG Su

  2. Liebe Anja,
    oh wie lecker! Ich esse auch sehr gerne Pasta aus Linsen, Kichererbsen und anderen Zutaten. Bei Alnatura haben sie so eine tolle Auswahl. Ursprünglich bin ich wegen den bunten Farben darauf gestoßen. Ich wusste z.B. nie, dass es rote Linsenpasta gibt 😀
    Dein Rezept klingt auf jeden Fall richtig schmackhaft.
    Viele liebe Grüße
    Jasmin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.