Süßkartoffel-Kichererbsen-Boote an Avocado-Mango-Salsa (Kochen mit Kids Vol. 1)

Mal ganz ehrlich Leute: seit ich Aupair bin muss ich zugeben, dass das Kochen von ausgefallenen Gerichten für mich ziemlich in den Hintergrund gerückt ist. Ich koche jeden Tag, manchmal sogar zwei bis drei Mal (ugh!), aber jegliche Gerichte müssen natürlich immer mangels Zeit super schnell gehen. Für die Kiddies heißts also oft: Nudeln mit Soße, Fertiggerichte oder schnell zubereitete Sandwiches. Ein weiteres Problem ist, dass meine Gastfamilie den veganen Lebensstil leider nicht verfolgt und ich mir mein Essen meist noch separat zubereiten muss – deswegen auch die bis zu drei Kocheinheiten pro Tag.

Ich habe das kreative Kochen in letzter Zeit echt vermisst und habe deswegen an einem nicht ganz so stressigen Tag (nur eines von drei Kindern im Haus- yay! 😉 ) die Initiative ergriffen und mit dem Kleinsten ein super leckeres veganes Hauptgericht gezaubert:

Süßkartoffel-Kichererbsen-Boote an Avocado-Mango-Salsa

Süßkartoffel-Kichererbsen-Boote

Einkaufszettel für 2 Personen:

2 große Süßkartoffeln

1 Dose gekochte Kichererbsen

1 Avocado

1 reife Mango

1 violette Zwiebel

1 Knoblauchzehe

1 Zitrone

1 Lauchzwiebel

etwas beliebiges Mehl

Little gem/Romana Salat

etwas Sesam, Chili, Paprikapulver, Salz

Zubereitung (mit kleiner Fotostrecke):

  • Backofen vorheizen (180°)
  • Süßkartoffeln schälen und 20 Minuten in den Ofen (man kann die Süßkartoffeln auch kochen, persönlich finde ich sie aber im Backofen geschmacklich besser)
  • Mango, Avocado und Zwiebel schälen, kleinschnibbeln
  • Frühlingszwiebel ebenfalls schneiden

Achtung: alle folgenden Bilder weisen eine absolut chaotische Arbeitsumgebung auf 😉

Isaac und Schnibbelung

  • Eben Geschnittenes (ausser der Hälfte der Zwiebel) ab in eine Schüssel. (Sofern dies per Hand erfolgt: bitte vorher Händewaschen nicht vergessen 😉 )

Isaac am Werk

  • Das Ganze mit Salz, Sesam, Chili und Paprika würzen, Saft aus Zitrone hinzugeben

Sesam

  • Zermatschen und verrühren (Logischerweise der Lieblingspart des Kleinen)

matschen

  • Knoblauch pressen! (Kleine Unfälle können schon mal passieren 🙂 )

Knoblauch

  • Die Salsa ist nun fertig! Beiseite stellen und Süßkartoffeln aus dem Ofen holen

süßkartoffeln

  • Diese wiederrum zermatschen und Kichererbsen hinzugeben, diese ebenfalls dem Erdboden gleich machen 😉 Bei der Menge müsst ihr ein bisschen schauen wie es sich mit der Konsistenz von den beiden Komponenten verhält. Ich habe ca. eine halbe Dose Kichererbsen verwendet, plus Saft. Den Saft braucht ihr, da ja noch Mehl in das Gemisch kommt.

Kichererbsen

  • So viel Mehl (ich verwende am liebsten Hafermehl – super lecker und gesund) hinzugeben, bis eine angenehme, nicht zu flüssige – nicht zu zähe Masse entsteht
  • Restliche Hälfte des Zwiebels anbraten und zur Süßkartoffel-Kichererbsen-Pampe hinzugeben

Süßkartoffelpampe

  • Patties formen, auf einem Blech platzieren und in den noch warmen Backofen geben
  • ca. 20 – 30 Minuten bei ebenfalls 180° garen, je nachdem wie groß bzw. voluminös eure Patties geworden sind

Patties

  • Fertige Patties auf Romana-Salat geben und mit der Avocado-Mango-Salsa toppen
  • Genießen 🙂

Leider habe ich kein Foto davon machen können wie meine Kiddies dieses absolut hervorragende Gericht verzehren, da sie es einfach mal verschmäht haben 😀 („Uhhhh, avocado is yuck!“). Mir allerdings haben die Boote wirklich richtig gut geschmeckt – endlich mal wieder etwas Besonderes! Avocado, Mango, Kichererbsen und Süßkartoffeln zählen zu meinen absoluten Lieblingsnahrungsmitteln und die Kombination aus all diesen süßen und salzigen Zutaten war für mich eine reine Geschmacksexplosion!!! Eigentlich ist das Ganze auch relativ schnell gemacht – solange man denn keine kleinen Frechdachse am Start hat 😉 . Ihr müsst das auf alle Fälle unbedingt ausprobieren!

Sagt mir Bescheid wies euch gemundet hat! Und da ich wirklich – trotz des ganzen Chaos‘ – richtig viel Spaß bei der Zubereitung hatte, werden in nächster Zeit bestimmt noch weitere Fotostrecken beim Kochen mit meinen Kindern kommen (falls ihr das gerne sehen möchtet). Über Feedback würde ich mich wie immer freuen.

Liebe Grüße

Sanny

You may also like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.