Italienisch mal anders: Aposto München

Wisst ihr, warum ich ungern zum Italiener gehe? Weil ich mir die klassischen italienischen Gerichte am liebsten zu Hause zubereite und zwar in der Variante, wie ich sie am besten finde! Ja, ich esse Spaghetti Bolognese, Lasagne und Tagliatelle Emiliana sehr gerne. Aber eben so, wie ich sie zubereite!

Wenn der Italiener allerdings außergewöhnliche Pasta- und Pizzakreationen zu bieten hat, dann bin ich eine der Ersten, die unbedingt italienisch Essen gehen möchte. Einen dieser unkonventionellen Italiener möchte ich euch heute vorstellen: Das Aposto am Königsplatz!

Aposto München

Unerwarteterweise ist das Aposto ein Franchise, von dem es in mittlerweile 13 deutschen Städten Filialen gibt. Wer früher schon mal im Aposto München gegessen hat, der sollt es auf jeden Fall nochmal versuchen, denn die frühere 08/15-Speisekarte mit Pizza Regina usw. wurde komplett überarbeitet. In drei deutschen Filialen – u.a. in München – wird bis Anfang 2017 nun eine kreative und neue Speisekarte getestet und bei Erfolg auf alle Aposto Filialen ausgerollt.

aposto münchen rote beete salat

Kreativ italienisch

Einige dieser ungewöhnlichen Kreationen durfte ich mit einigen anderen Münchner Foodbloggern kürzlich testen und diese möchte ich euch natürlich auch vorstellen!

Starter

Zum Auftakt probierten wir verschiedene Apostini. Diese kleinen Teigkreationen werden mit verschiedenen Füllungen und Aioli Dip angeboten. Die Kreation mit Spinat war mein persönlicher Favorit, wobei die Meisten meiner Mitesser 😉 die Schinken-Variante bevorzugten.

Mit der Bruschetta-Variation hat das Aposto bei mir natürlich einen Nerv getroffen. Ich liebe nämlich Ricotta und das krosse Baguette mit Ricotta, Tomate und Basilikum fand ich extrem lecker!

Und auch die Melanzane alla Parmigiana – gegrillte Aubergine mit Tomatensoße und mit Parmesan überbacken – war unglaublich gut! Also alleine für die Vorspeisen lohnt sich ein Aposto-Besuch allemal!

aposto münchen bruschetta

Pasta & Pizza & Salat

Auch bei den Hauptgerichten wurden wir richtig verwöhnt! V.a. der Rote-Beete-Salat (Ich steh auf rote Beete… Hier mein Rezept zur Rote-Beete Pasta!) mit Apfel, Rucola, Ziegenkäse und Pinienkernen war absolut hervorragend!

Die Pizza kommt frisch aus dem Steinofen und v.a. hier gibt es einige interessante Kombinationen! Meine Favoriten waren die Pizza mit Champignons, Trüffelöl und Mozzarella und das Highlight: Pizza mit Gorgonzola, Cranberries, gerösteten Pinienkernen und Mozzarella!

Die original italienische Pasta kommt aus hauseigener Herstellung und wird mehrmals die Woche frisch produziert. Wir probierten z.B. die Tagliatelle al Miele mit einer Rahmsoße aus Honig, Ingwer und Senf mit einem Rucola-Topping.

aposto münchen pizza und pasta

Dessert

Nach den ganzen leckeren Vorspeisen, Pasta-, Pizza- und Salatvarianten war zwar kein Platz mehr für das Dessert, aber das war einfach so gut, dass das schon irgendwie funktioniert hat!

aposto münchen dessert

Wir durften alle vier Spezialitäten – die aktuelle auf der Karte zu finden sind – testen: Panna Cotta mit Erdbeersoße, Schokosoufflé mit Giovanni L. Schokoladeneis, Zitronen Tart mit Mascarponecreme und mein persönliches Highlight: Karamell Crumble mit Giovanni L. Pistazieneis. Das Pistazieneis ist laut meiner Quelle das Weltmeistereis, schmecken würde es zumindest so! Aber auch das Schokoeis war unglaublich lecker!

Drinks

Damit wir das viele gute Essen angemessen „hinunterspülen“ konnten, testeten wir uns auch durch die Getränkekarte. Zur Auswahl findet man neben den Klassikern beispielsweise verschiedene Varianten von Detox-Water (ich testete die Gurken-Variante), aber auch ungewöhnliche Mules (der Milan Mule war gut, aber hat mich sehr an Jägermeister erinnert!) und hausgemachte Limonaden und Iceteas.

aposto münchen detox water gurke

Menü

Meine persönliche Menü-Empfehlung für den nächsten Aposto-Besuch wäre: Ricotta-Bruschetta, dann Salat mit Roter-Beete und die Gorgonzola-Pizza und als Abschluss den Karamell-Crumble mit Pistazieneis. Im Anschluss wahlweise platzen 😉

Aposto München
Luisenstraße 27
80333 München
http://muenchen.aposto.eu/

Was wäre euer Traum-Menü?

Dieser Post entstand nach einer Einladung von Aposto München. Texte, Bilder und Meinungen sind wie immer meine Eigenen!

You may also like

2 comments

  1. Sieht sehr lecker aus!
    Ich muss allerdings gestehen, dass ich dann doch gerne eher klassisch italienisch esse. Dann aber halt auch gut. Also hausgemachte Nudeln bitte. Und eine wirklich knusprige Pizza mit vernünftigem Käse und guter Wurst. Allzu ausgefallen mag ich es nicht.
    LG aus dem Münchner Umland;-)
    Tina

    1. Hey Tina!
      Da mögen wir s ja wirklich komplett gegensätzlich! Sehr interessant! 🙂 Aber wenn der klassische Italiener was kann, dann nehm ich auch eine Pizza Margarita – aber aus dem Steinofen!
      Liebe Grüße – ebenfalls aus dem Umland 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.