Marrakesch Travelguide

Was gibt es Schöneres als dem grauen Herbstanfang in Deutschland kurz zu entfliehen und damit den Beginn der kalten Jahreszeit noch etwas hinauszuzögern? Ein perfektes Reiseziel hierfür ist Marrakesch. Von München aus ist man in unter 4 Stunden Flugzeit dort und trotzdem herrschen Anfang November warme Temperaturen zwischen 20°C und 30°C. In meinem Marrakesch Travelguide stelle ich euch die wichtigsten Sights dieser schönen Stadt vor!

Marrakesch Travelguide

marrakesch travelguide riad ba sidi terrasse

Trivia – Internet

Ich starte mit einem Punkt, der für Blogger bzw. Pokémon-Jäger essentiell ist: Internet ausserhalb von WLAN-Möglichkeiten. Am Flughafen in Marrakesch verteilt der Netzbetreiber INWI kostenlose SIM-Karten, mit einem kleinen Datenvolumen. Ich habe mir diese SIM-Karte an einem Straßenstand für 20 DHS (ca. 2 €) mit 2 GB Datenvolumen für 7 Tage aufladen lassen. Ein wenig Telefonie und SMS-Schreiben ist dabei sogar auch inkludiert! Also chilliger und günstiger gehts wohl nicht.

Trivia – Where to stay

Wenn ihr die Möglichkeit habt, dann bleibt auf jeden Fall in einem Riad. Diese alten Stadthäuser befinden sich alle mitten in der Altstadt und haben meist nur ca. 4-8 Zimmer. Unser Riad hatte 6 Zimmer, einen wunderschönen Innenhof und auf dem Dach eine gemütliche Terrasse und dort sogar einen kleinen Pool mit Liegemöglichkeiten.

marrakesch travelguide riad ba sidi

Trivia – Money & Language

Bezahlt wird in Dirham, wobei 10 DHS ca. 1 € entsprechen. Gesprochen wird arabisch, verschiedene Berberdialekte und v.a. Französisch. Mit Englisch kommt man tatsächlich nur bei bekannteren Restaurants weiter, also ist es durchaus sinnvoll seine verstaubten Französischkenntnisse wieder auszupacken!

Nun aber zu den Sights:

Djemaa El Fna

In der Altstadt, der Medina, ist der Djemaa El Fna sowohl bei Touristen als auch Einheimischen ein beliebter Platz. Am „Big Square“ findet man unter Tags Stände mit frisch gepressten Orangensaft, Nüssen, getrockneten Früchten, typisch marokkanischen Süßigkeiten und allerlei Gewürzen. Abends verwandelt sich der Platz in einen Nachtmarkt mit über 100 Essensständen, Schlagenbeschwörern, Affendompteuren, Geschichtenerzählern, Musikern und Verkäufern. Zwischen den Touristen tummeln sich sehr viele Einheimische, die sich in geselliger Runde ein paar Schnecken einverleiben oder sich das neuste Wundermittel zusammenmixen lassen. Hier erlebt man, was man es sich nach den Geschichten von Tausendundeiner Nacht erwartet hat: Diesen Platz muss man besucht haben!

marrakesch travelguide djeema el fna orangensaft

marrakesch travelguide djeema el fna bei nacht

marrakesch travelguide djeema el fna henna

Souks

Im Norden des Djemaa El Fna gelangt man sofort in die Souks, die traditionellen Märkte von Marrakesch. In diesem Gassengewirr kann man sich tatsächlich hervorragend verlaufen. Allerdings hilft Google Maps oder die Offline-Karte von Citymaps2Go hier sehr bei der Orientierung, also keine Scheu! Auch dieser Bereich ist nicht ausschließlich für die Touristen konzipiert. Angeboten wird traditionell marokkanisches wie Babouches (Pantoffeln), Teegläser, Tajines (Ein Tongefäß für die traditionellen Eintopfgerichte), bestickte Kleider, Lederwaren, Körbe, Metallarbeiten, Gewürze, usw. Natürlich werden allerdings auch überteuerte Souvenirs und gefälschte Louis Vuittons Taschen an die Touristen gebracht.

marrakesch travelguide souks metallarbeiten

marrakesch travelguide souks

Mosquée de la Koutoubia

Vom Djemaa El Fna aus nicht zu übersehen ist die Koutoubia Moschee. Diese darf zwar ausschließlich von Muslimen betreten werden, ist aber auch von außen äußerst imposant. Alle vier Seiten des Minaretts sind unterschiedlich gestaltet und abends stimmungsvoll beleuchtet. Wir haben die Nähe der Moschee nicht nur gesehen, sondern auch gehört. Denn fünfmal am Tag ruft hier ein Muezzin – über Lautsprecher verstärkt – zum Gebet. Ein Aufforderung erfolgt gefühlt mitten in der Nacht und wir haben es in einer Woche Marrakesch weder geschafft von diesem Ruf nicht aufzuwachen, noch auf die Uhr zu sehen, um festzustellen wann denn unser Schlaf so rabiat gestört wurde. 😉

marrakesch travelguide koutoubia moschee

marrakesch travelguide koutoubia moschee sonne

Koubba Fatima Zohra

Gleich neben der berühmten Moschee befindet sich ein blütenweißes Mausoleum mit kleiner Kuppel. Es ist eines der wenigen Gebäude in Marrakesch, das nicht in dem typischen orange-braun der Stadt erstrahlt.

marrakesch travelguide koubba fatima zohra

Place de Foucauld

Was Wien kann, kann Marrakesch schon lange und so kann man sich auch durch die marokkanische Stadt gemütlich mit der Pferdekutsche fahren lassen. Wer es ausprobieren möchte: Am Place de Foucauld warten die Kutscher auf ihre Kunden.

marrakesch travelguide kutscher

Wie immer habe ich euch alle meine Tipps aus dem Marrakesch Travelguide in einer Karte zusammengefasst:

Und es gibt natürlich noch viel, viel mehr Interessantes in Marrakesch zu entdecken. Ein separater Foodpost – mit dem teuersten Dinner seit Langem – und ein weiterer Marrakesch Travelguide sind schon in Arbeit!

You may also like

4 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.