Veganer Frenchtoast

Passend zu der kalten Zeit gibt es von mir wieder ein Rezept. Denn wenn ich was im Winter mache, dann ist es Essen! Und vor allem ein warmes Frühstück ist da bei mir ein Muss. Das darf auch gern etwas länger dauern, hauptsache es wärmt auf und versüßt mir meinen Morgen. Eins meiner Morgen-Favoriten in der letzten Zeit ist der Frenchtoast. Denn obwohl ich Oatmeal über alles liebe, muss es zwischendurch auch manchmal etwas Anders sein. Schnell gemacht ist er eigentlich auch und man kann danach gut gestärkt in den Tag starten. Da der Toast traditionell eigentlich mit Ei gemacht wird, wollte ich mir eine vegane Alternative zu der Köstlichkeit überlegen. Eins kann ich schon einmal sagen: Auch ohne Ei schmeckt dieses Gericht hervorragend. Zu dem veganen Frenchtoast gab es für mich heiße Pflaumen mit ganz viel Zimt, denn ich liebe heiße Früchte im Winter!

veganer Frenchtoast

Veganer Frenchtoast

Ihr benötigt:

  • 4 Scheiben Toast (z.B. Dinkeltoast vom Hofer) oder Brot
  • 1 reife Banane
  • circa 5 Esslöffel pflanzliche Milch (zurzeit mein absoluter Liebling: Cashewmilch)
  • 1 Esslöffel Xucker
  • Lebkuchengewürz (Alternativ Zimt oder Spekulatiusgewürz)

Für das Topping:

  • 4-5 Pflaumen
  • 1 Esslöffel Xucker
  • Zimt nach belieben
  • 1 Schuss Pflanzenmilch

Wenn ihr keine Pflaumen-Liebhaber seid, kein Problem! Zu dem Toast passen viele andere Früchtekombinationen wie z.B. heißer Apfel, heiße Beeren oder auch Granatapfel oder Orangen.

Veganer FrenchToast

Zubereitung:

Topping:

Ich mache das Topping eigentlich immer vor dem Toast, da das auch gut warmgehalten werden kann und dann der Toast nicht labbrig wird.

  • Pflaumen in kleine Stücke schneiden.
  • Etwas Xucker über die Pflaumen geben und in einem Topf etwas „anbraten.“
  • mit der Milch ablöschen und mit (einer Menge) Zimt würzen.

French Toast:

  • In einem tiefen Teller die reife Banane mit einer Gabel zerdrücken.
  • Nun gebt ihr nach und nach die Cashewmilch hinzu und verrührt sie mit der Banane.
  • Xucker und das Lebkuchengewürz hinzugeben und vermischen.
  • Wenn alles zu einer einheitlichen Masse vermischt ist könnt ihr den Toast mit in das Teller geben.
  • Jede Toastscheibe in der Masse wenden, bis der ganze Toast reichlich mit der Banane bedeckt ist.
  • Nun nehmt ihr eine Pfanne, gebt bei Bedarf etwas Kokosöl hinzu und gebt den Toast in die Pfanne.
  • Den Toast von jeder Seite etwas anbraten, bis er schön gold-braun ist.
  • Nach belieben vorbereitetes Topping über den Frenchtoast geben.

veganer Frenchtoast

Frenchtoast ist übrigens der perfekte Resteverwerter! Denn auch schon etwas hart gewordenes Brot kann man hier super verwenden und wem passiert es nicht, dass mal eine Banane etwas zu reif wird?! Ich wünsche euch einen schönen 1. Dezember und hoffe, ihr habt etwas nettes in eurem Adventskalender gefunden!

Was sind eure Lieblingsrezepte im Winter?

You may also like

13 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.