Vegane Marzipan Kugeln

Grundsätzlich liebe ich ja Weihnachtsleckereien jeder Art! Doch was mich immer nervt ist, dass sie entweder nicht vegan sind oder die Zubereitung ewig lang dauert und sie meist ziemliche Kalorienbomben sind. Deswegen muss ich zugeben, dass ich eigentlich so gut wie nie Weihnachtskekse oder wie wir in Bayern sagen, Weihnachtsplätzchen backe. Doch ich wär nicht ich, wenn ich nicht auch für dieses Problem eine Lösung hätte.  Diese veganen Marzipan Kugeln sind perfekt für Menschen wie mich, die keine Lust haben für Leckereien Stunden in der Küche zu stehen. Außerdem müssen sie nicht in den Backofen und sind somit auch wirklich schnell verzehrfertig. Ebenfalls sollen auch meine veganer- Freunde davon profitieren und somit sind diese Köstlichkeiten ohne Ei oder Butter!

Marzipankugeln

Vegane Marzipan Kugeln

Einkaufsliste:

  • 200g Marzipan Rohmasse
  • 100 g Haferflocken (gemahlen)
  • 50 g gemahlene Haselnüsse
  • 1/2 Dose Kokosmilch
  • 1 Zitrone (Bio)
  • 6 Flavdrops Vanille (Flav Drops Vanille)
  • Lebkuchengewürz (optional Spekulatius oder Zimt)
  • Circa 30 g Kokosflocken

Zubereitung:

  • Zu Beginn gebt ihr die Marzipanrohmasse in eine kleine Schüssel.
  • Danach schneidet ihr die Zitrone in zwei Hälften und gebt den Saft einer Hälfte zu der Marzipanmasse hinzu.
  • Alles schön durchkneten sodass eine einheitliche Masse entsteht.
  • Marzipan beseite stellen.
  • Nun die gemahlenen Haferflocken und Haselnüsse zusammen mischen.(Ich zerkleinere die Haferflocken einfach mit einen Stabmixer.)
  • Die Kokosmilch hinzufügen. (Falls die Kokosmilch zu fest ist, einfach für paar Sekunden in die Mikrowelle geben.)
  • Mit Flavdrops abschmecken. (Natürlich könnt ihr die auch einfach durch 2 Esslöffel Xucker oder auch normalen Zucker ersetzten bzw. durch eine andere Geschmacksrichtung.)
  • Die Schale der vorher verwendeten Zitrone nun mit in die Masse reiben.
  • Lebkuchengewürz hinzugeben. (Auch hier ist natürlich eine Variation je nach eurem Geschmack möglich, doch finde ich passt hier das Gewürz sehr gut!)
  • Nun alles durchmischen, damit eine einheitliche Masse entsteht.
  • Diese in ein tiefes Teller geben.
  • Die Kokosflocken gebt ihr ebenfalls in ein tiefes Teller.
  • Nun formt ihr mit der Marzipanmasse eine kleine Kugel.
  • Danach rollt ihr sie in der Haselnussmasse und anschließend in den Kokosflocken.
  • Das macht ihr nun mit der gesamten Masse.
  • Schon sind die Kugeln fertig!
  • Noch für 3 bis 4 Stunden in den Kühlschrank geben, damit sie die perfekte Konsistenz haben!

Marzipan Kugeln

Mit diesem Rezept wünsche ich euch allen einen schönen 2ten Advent und ich hoffe ihr genießt eure freie Zeit!

Dieser Post beinhaltet Affiliate-Links. Das bedeutet, dass wir drei eine kleine Provision bekommen, wenn du über diesen Link etwas kaufst. Der Preis ändert sich für dich natürlich nicht!

You may also like

9 comments

    1. Manchmal merk ich erst nachdem ich das Rezept eigentlich schon fertig habe, dass es eigentlich vegan ist und dann denk ich mir umso besser 🙂 Und ja Marzipan geht doch auch wirklich immer 😉
      Liebe Grüße

  1. Ich mag Marzipan sehr und nachdem ich das Rezept durchgelesen habe war ich mir sicher, dass mir die Marzipankugeln schmecken werden. Ich hoffe es geht sich aus damit ich sie auch mache. Nur eine Frage: muss die Kokosmilch fest oder flüssig sein?
    LG, Diana

    1. Das hör ich doch gerne! Ich sage dir sie lohnen sich wirklich vor allem für den Marzipangenuss 😉 Ich habe sie für paar Sekunden in die Mikrowelle getan damit sie etwas flüssiger wird und es sich leichter mit der Masse vermischen lässt! Sie muss aber nicht komplett flüssig sein geht nur etwas einfacher 🙂
      Liebe Grüße
      Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.