Tipps für eine entspannte Weihnachtszeit

Ihr kennt es bestimmt, für die meisten bedeutet die Weihnachtszeit mehr Stress als Entspannung. Die benötigten Geschenke müssen alle besorgt werden, 10 Plätzchensorten sollten es schon sein und in der Uni oder Arbeit geht es auch nicht gerade gemütlich zu. Das das eigentlich genau das Gegenteil ist, was man sich von der Weihnachtszeit wünscht, habe ich ein paar Tipps zusammengestellt wie ihr die Weihnachtszeit etwas entspannter überstehen könnt.

Tipps für eine entspannte Weihnachtszeit

Geschenke

Für die Liebsten versucht man natürlich die perfekten und passenden Geschenke zu finden, doch fällt dies meist gar nicht so einfach. Hat man dann endlich eine Idee, muss dieses Geschenk auch noch besorgt werden.

Tipp 1:

Gehe niemals Freitag Abend oder Samstag zum Einkaufen in die Stadt. Ganz ehrlich lass es einfach sein! Die Straßen und Geschäfte sind überfüllt und an ein entspanntes Shoppen ist nicht zu denken. Ich gehe ja für Inspiration schon gerne in die Stadt, doch wenn ich das tue dann wär das natürlich schon im November schlau gewesen. (Doch ganz ehrlich wie viele von euch haben da schon alle Geschenke?). Als Student kann man ja seine Zeit oft sehr flexibel gestalten, so wage ich mich nur unter der Woche frühen vormittags in die Geschäfte. Falls das nicht möglich ist, empfehle ich euch Tipp Nummer 2.

Tipp 2:

Geschenke online kaufen. Hier hat man eine riesige Auswahl und man kann dies ganz gemütlich von der Couch aus erledigen. Hier müsst ihr allerdings darauf achten, dass ihr euch davor schon einen groben Plan macht, was ihr denn bestellen wollt, sonst kann es schon mal passieren, dass viel zu viel im Einkaufskorb landet. Habt ihr noch keine Idee, kauft nicht gleich das erste das euch unterkommt. Wenn ihr euch noch unsicher seid, wartet ein bis zwei Tage um euch wirklich für das Produkt zu entscheiden. Und natürlich sollte das Geschenk rechtzeitig zu Weihnachten ankommen.

Falls ihr noch eine Inspiration braucht, habe ich euch hier paar Produkte zusammengestellt, die ich auch gerne hätte bzw. die ich herschenken würde.

 

 

Vorbereiten

Meistens ist es doch an Weihnachten so, dass man ein perfektes Weihnachtsmenü zaubern will und es besonders gut schmecken soll. Doch oft weiß man gar nicht so recht, was es denn eigentlich geben soll (außer man hat jedes Jahr dasselbe Menü). Überlegt euch bald genug was ihr denn an diesem Tag essen wollt. Für mich ist das Essen wirklich nur Nebensache und sollte nicht zu dem highlight des Abends werden. Doch egal was das Essen für einen persönlich für einen Stellenwert hat, ist das allerwichtigste Vorbereitung. Schreibt euch wirklich schon paar Tage vor Weihnachten auf was ihr für das Gericht und alles drumherum braucht. Kauft die Sachen die nicht schnell schlecht werden, schon paar Tage vor Weihnachten ein. Weil wenn etwas stressig ist, dann sind es die Menschenmassen die jegliche Supermarktregale leer kaufen.

Außerdem wenn ihr etwas vorkochen könnt, macht das! Es erspart euch eine Menge Zeit in der Küche und ihr könnt mehr Zeit mit der Familie verbringen.

Abschalten

Tee

Wenn dir der ganze Stress zu viel wird, gönne dir eine Pause. Weihnachten muss nicht perfekt sein! Es soll doch eher um eine gemütliche Zeit gehen, statt dem besten Braten, die besten Geschenke oder den besten geschmückten Baum. Nehmt euch bewusst eine Stunde Zeit setzt euch auf das Sofa, trinkt gemütlich einen Tee und macht was euch glücklich macht. Danach könnt ihr euch wieder in den Weihnachtstrubel stürzen. 😉

 

Wie sieht eure Vorweihnachtszeit aus?

Dieser Post beinhaltet Affiliate-Links. Das bedeutet, dass wir drei eine kleine Provision bekommen, wenn du über diesen Link etwas kaufst. Der Preis ändert sich für dich natürlich nicht!

 

You may also like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.