12 von 12 im Januar 2017

Yay – Heute gibts das erste 12 von 12 aus dem Jahre 2017! Ein weiteres Mal zeige ich euch meinen 12ten des Monats mit 12 Bildern, die ich gestern im Laufe des Tages geschossen habe.

12 von 12 im Januar 2017

Der 12. Januar 2017 war dieses Jahr an einem Donnerstag – für die meisten also ein ganz normaler Arbeitstag. Ich muss gestehen, dass ich leider ein bisschen verschlafen hatte und somit morgens leicht im Stress war, weswegen ich meine erste „Tat“ des Tages (Kinder für die Schule bereit machen) mit keinem Bild dokumentieren konnte. Das nächste was dann anstand, war der alltägliche Walk mit dem Hund. Ich hab ja gehört, dass es in Deutschland ziemlich kalt ist und es schneit – da hab ich ja hier in London grad nochmal Glück gehabt…dachte ich noch zu diesem Zeitpunkt ;).

snapchat-2014506387460499184

Danach gab’s dann erst mal Frühstück: Porridge mit Banane (leider nicht erkennbar, da zermatscht im unteren Teil), Birne, Heidelbeeren, Chia-Samen und Agaven-Dicksaft.

dsc_0995

Frisch gestärkt ging’s dann mit der Ubahn auf zum Food-Shopping. Ich weiß nicht wies euch geht aber die meiste Zeit über liebe ich Ubahn fahren total, zumindest hier in London. Na ja sagen wir solange sie nicht zu überfüllt sind und man einen Sitzplatz bekommt ;). Während der Fahrtzeit kann man gemütlich im Internet surfen, seine Musik genießen und viele interessante Dinge und Menschen beobachten.

img-20161230-wa0028

_20170107_091159

dsc_0777

Als ich wieder zu Hause ankam musste ich feststellen, dass ich Schlaubi meinen Schlüssel vergessen hatte – oh mann. Durch mehr Glück als Verstand konnte ich allerdings glücklicherweise durch die Hintertür ins Haus. Da ich dafür durch den Garten musste: hier ein Bild eben dieses, meiner Meinung nach sehr fragwürdig gestalteten, Gartens meiner Gastfamilie.

dsc_0997

Die Einkaufstüten wurden verstaut und dann war’s Zeit für ein bisschen Produktivität am PC. Logisch was hierfür nicht fehlen durfte: Kaffee!! Diese Tasse ist meine Lieblingstasse hier. Einfach aus dem Grund, weil sie die größte ist, die wir haben ;). Darauf abgebildet ist zufälligerweise George Michael, den ja leider vor Kurzem das Zeitliche gesegnet hat. Ich hab den dann mal gegooglet und fun fact: George Michael wurde genau da geboren und hat genau da gelebt, wo ich gerade wohne (Middlesex, North-West London). Man lernt nie aus!

dsc_1000

Nachmittags ist es dann immer meine Aufgabe die Kinder von der Schule abzuholen – so auch gestern. Ich sags euch, das Wetter war zu diesem Zeitpunkt ein einziger Graus. Typisch London möchte man sagen. Strömender Regen!!

dsc_1012

Bei der Schule angekommen muss ich erst mal den Kleinsten abholen, 20 Minuten auf den Mittleren warten und dann ab zur Upper School, um die Älteste aufzugabeln. In der Wartezeit gibts natürlich immer leckere Snacks. Wie auch sonst sollte man mit einem 3-Jährigen diese Zeit überbrücken ;).

dsc_1014

dsc_1019-2

Wie ich mal wieder festgestellt habe, habe ich, wenn ich dann mit allen meinen drei Kindern alleine bin, einfach keinen Kopf für irgendetwas anderes und schlicht und einfach keine Zeit für Fotodokumentationen. Von daher geht meine Fotostrecke erst dann weiter, wo die Kiddies nach dem Baden, Abendessen und Hausaufgaben bereits tief und fest geschlummert haben. Dann heißt’s für mich immer noch einmal Gassi gehen und dann Feierabend! Zum Glück wars zu diesem Zeitpunkt wieder einigermaßen trocken und ich konnte sogar im Schlafanzug meine Runde drehen ;).

#fashun
#fashun

Zum Abendessen gab’s dann von meiner Gastmama selbstgemachtes „Da(h)l“ – ein typisch indisches Gericht mit verschiedenen Linsen. Einfach nur mega lecker!! Und seit ich da bin macht sie das Gericht tatsächlich mit Margarine oder Öl anstatt Butter, damit ich das auch essen kann – voll lieb! 🙂

dsc_0727

So, das war dann auch schon so ziemlich mein Donnerstag, 12. 1. 2017. Bei 12 von 12 müssen’s zwar nur 12 Fotos sein aber ohne Witz, mehr hätte ich auch gar nicht mehr zusammen bekommen, denn es ist tatsächlich rein gar nichts spektakuläres (mehr) passiert ;). Ich hoffe euch hat’s ein bisschen gefallen und unterhalten! Weitere Teilnehmer findet ihr – wie immer – hier:

Bildschirmfoto 2012-07-13 um 18.43.40

Wer (nochmal) Ina’s 12 von 12 vom letzten Dezember lesen möchte: hier entlang!

You may also like

5 comments

    1. Hey Tamara 🙂

      Oh ja, das kann man wohl so sagen ;). Aber ich muss sagen, ich hab mich nach mehr als vier Monaten jetzt schon total daran gewöhnt und finds weitaus weniger anstrengend als am Anfang. Man wächst halt mit seinen Aufgaben und man lernt immer dazu…Übung macht den Meister quasi haha 😉

      Liebe Grüße

      SAnny

  1. Ach Mensch – irgendwie liebe ich diese Posts zu 12 von 12, wenn ich sie bei meinen Lieblingsblogs entdecke 🙂

    Auf dein Frühstück könnte ich ja fast ein wenig neidisch sein 😉 Und von 5 Grad kann ich nur träumen, die gibt es nicht mal mittags.

    Ein Glück, das du den Weg durch die Hintertür wählen konntest – als ich meinen Schlüssel im Dezember vergaß, musste Mama 30 Minuten zu mir fahren, damit wir feststellen konnten, dass der Ersatzschlüssel gar nicht past, was weitere 60 Minuten Autofahrt insgesamt bedeutete, um beim Vermieter den Schlüssel zu holen. Soooo ein Drama…

    Du fährst in London Auto? Ist das nicht total schwierig mit dem Linksverkehr oder hast du dich da schnell dran gewöhnt?
    Dahl sieht echt lecker aus. Magst du deine Gastmutter mal nach dem Rezept fragen=

    Liebe Grüße

    1. Liebe Tabea,
      hihi danke wegen dem Frühstück, so einfach, so schnell und so lecker :). Sowas in die Richtung ess ich eigentlich jeden Tag, nur mit unterschiedlichen Früchten…ich kann mich glaub ich glücklich schätzen, dass meine Gastfamilie immer frisches Obst am Start hat, ist ja leider nicht selbstverständlich…die legen allerdings auch extremen Wert auf „gesunde“ (ihrer Meinung nach 😉 ) Ernährung.
      Zwecks den Temperaturen hier: da bin ich auch sehr glücklich drüber!! Hab ja von meinen Schwestern gehört wies in Deutschland grad so aussieht und da kann ich mich allerdings sehr glücklich schätzen denk ich mal ^^ Ich hasse nämlich Kälte!!

      Oh gott du Arme!! Hört sich ja nicht so berauschend an deine Schlüssel-Vergess-Geschichte ;). Sowas ist immer so ärgerlich, aber ich denk, das passiert jedem mal, sogar den Besten (uns ;)). Und wie man sieht – man hat was zu erzählen, schadet ja auch nie ;).

      Nein, ich fahre hier kein Auto – zum Glück! Bin da mit meiner Gastmutter zusammen gefahren. Ich könnte fahren wenn ich wollte (und ich habe den Eindruck meine FAmilie hätte das auch gerne, einfach weils dann leichter für sie wäre) – aber ich will nicht :D. Ich hab einfach zu großen Schiss! Allerdings hab ich mir vorgenommen, dass ich nicht nach Hause zurückkomme, ohne es zumindest mal probiert zu haben 😉

      Wegen dem Dahl: Logo, mach ich!! Es schmeckt echt so super lecker und meine Gastmutter macht das auch immer total fix fertig! Ich werd sowieso demnächst hier auf dem Blog dieses Dahl-Rezept nachkochen, also schau gerne weiterhin regelmäßig vorbei, damit du das nicht verpasst :). Aber Rezept kommt mit Sicherheit ganz bald – versprochen!

      Vielen lieben Dank für deinen Kommentar und ebenfalls liebe Grüße aus London

      Sanny

  2. Liebe Sanny,
    das ist echt ein cooler Post 🙂
    Ja, bei uns schneit es seit Januar die ganze Zeit immer wieder und es ist auch bitterkalt draußen.
    Das indische Gericht sieht echt lecker aus und ich mag Indisch total gerne!
    Sehr lieb, dass deine Gastfamilie Rücksicht auf dich nimmt.
    Viele liebe Grüße
    Jasmin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.