Sannys London Stories (Vol. 2)

Hey ihr Lieben! Yay, heut‘ ist’s endlich wieder soweit: eine neue (hoffentlich sehnlichst erwartete) Ausgabe meiner London Stories ist am Start :).

Fast genau fünf Monate sind nun vergangen, seitdem ich meine heiß geliebte Heimat verlassen habe, um hier in London als Aupair zu arbeiten. Kleines Update: Ich liebe es immer noch sehr hier!! Von daher ist eine baldige Rückkehr für mich im Moment tatsächlich auszuschließen! Ein paar von den Erfahrungen und Erkenntnissen, die ich hier in den letzten Monaten so erleben durfte, möchte ich ja hier in dieser kleinen Serie immer mit euch teilen. Heute auf dem Programm:

Die Marmite-Sache

Oh mei! Die liebe Ina und ihr Gatte wissen jetzt was kommt. Ein Kumpel von hier hat mich vor ein paar Wochen auf dieses Thema gebracht. Ich glaube, wir haben uns einfach nur über Essen unterhalten, als er mich fragte, ob ich denn schon „Marmite“ probiert hätte. Keinen Plan von was er redete, nie gehört von dem Ding! Da war er doch tatsächlich schockiert! Denn wer eine Zeit lang in Great Britain wohnt müsste ja eigentlich spätestens nach ein paar Wochen mal Marmite probiert haben! Es handelt sich hierbei nämlich um eine britische „Spezialität“…na ja, sagen wir lieber „Kultur“: eine „vegetarische Gewürzpaste“. Für mich klang das ja erst mal nicht schlecht, etwas, was ich als VeganerIn essen konnte, yay! Nach dem anfänglichen Schock darüber, dass ich darüber doch tatsächlich noch nichts gehört hätte, fragte mich mein Freund (und das ganz unemotional, so dass ich seine Einstellung zu diesem würzigen Aufstrich nicht erahnen konnte), ob ich das denn nicht mal ausprobieren wollen würde – schließlich gehört das wie gesagt hier einfach dazu und es würde schon fast an eine Frechheit grenzen, würde ich mich diesem „Genuss“ entziehen. Und ich bin natürlich hier offen für (fast) alles! Mein Freund äußerte sich an dieser Stelle nur soweit: Es scheint hier nur genau zwei Gruppen von Menschen zu geben – die eine liebt Marmite unersättlich, es ist unverzichtbar stets ein Glas davon zu Hause zu haben, und bei der anderen Gruppe handelt es sich genau ums Gegenteil – sie hasst es abgrundtief. Da sich meine Pläne in die Richtung entwickeln länger hier zu bleiben, konnte ich natürlich nicht auf mir sitzen lassen, über dieses Stück englischer Kultur nichts sagen zu können. Also war die Sache beschlossen: ab in den Supermarkt und Marmite kaufen! Ich fragte meinen Kumpel, was er denn über Marmite denkt, was er allerdings nicht verraten wollte. Das machte die ganze Sache natürlich noch spannender! Also ich rein in den nächsten Sainsbury’s. Marmite war nicht schwer zu finden, gibt’s anscheinend überall! Nicht billig das Zeug, sag ich euch (haha, what’s new hier in London). Nach einem erfolgreichen Einkauf geht die Sanny munter und fröhlich ihres Weges nach Hause und ist schon ganz aufgeregt – endlich Marmite probieren! Mein Freund schätzte mich übrigens zu diesem Zeitpunkt so ein, dass ich wohl zur „Liebhaber“-Gruppe gehören würde (warum auch immer!). Von daher, dachte ich das irgendwie auch. Keine Ahnung, Gewürzpaste klingt für mich irgendwie sehr gut, ich steh schließlich auf Gewürze :). Wie es der Zufall so will, waren zur Zeit des Marmite-Erstehens gerade die liebe Ina und mein Schwager zu Besuch. Für mich eigentlich der perfekte Zeitpunkt, um sowohl selbst, als auch andere liebe Menschen das erste mal mit dieser „Köstlichkeit“ zu konfrontieren.

marmite

Ina, ihr Mann und ich sind also bei mir zu Hause und nun soll’s soweit sein! Sanny öffnet das Glas Marmite, macht erst mal den Geruchstest. Riecht irgendwie ganz gut?! Ina und ihr Mann sehen’s ähnlich. Cool, wird wohl schmecken! Sanny nimmt also einen gegupften Teelöffel voll Marmite in den Mund und erwarte Großes! Und was soll ich sagen…Großes habe ich erfahren! Aber leider nur großen, großen Ekel!!! Also Leute…sowas Grausliges!!! Ich kann das gar nicht in Worte fassen! Einfach nur bitter und ugh…mi „beidls“ immer nu! Die schleimige Konsistenz hat auch nicht wirklich zum Wohlgefallen beigetragen. Und was soll ich sagen, meine Schwester und ihr Mann (der meiner Erfahrung nach fast alles mag!) fanden’s auch richtig ekelhaft :D. Ina und ich haben natürlich sofort Anja von unserem Marmite-Erlebnis erzählt und sie verstand nur zu gut, dass wir nicht begeistert waren. In ihrer Zeit in England natürlich auch Marmite probiert und teilt unsere Einstellung zu dieser Gewürzpaste ebenfalls.

Fazit: Die Blogbetreiberinnen von applethree gehören alle drei eindeutig in die Gruppe der Marmite-Hasser. So ebenfalls auch mein Kumpel und dessen ganze Familie. Und auch meine Gastfamilie. Und eigentlich fast alle, die ich bis jetzt dazu befragt habe (es wurden sogar Umfragen in der Ubahn gemacht). Also ich bin mir ja sicher, dass die Marmite-Liebhaber-Gruppe einen deutlich geringeren Anteil an Personen besitzt, als die Gruppe der Marmite-Hasser. Ich werde dahingehend allerdings noch weitere Recherche betreiben ;).

Habt ihr denn schon Erfahrung mit Marmite gemacht? Würde mich brennend interessieren, wie unsere Blogleser das so finden! Schreibts mir gerne in die Kommentare! 🙂

You may also like

1 comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.