Ofengemüse mit Tomatensalsa

Ofengemüse ist zurzeit mein absolutes Lieblingsgericht. Warum? Erstens, weil ich keinen großen Aufwand habe und nur warten muss bis mein Essen fertig wird. Zweitens, weil es die perfekte Resteverwertung ist und drittens weil es gesund und kalorienarm ist. Neugierig geworden wie ich mein Ofengemüse zubereite? Dann bekommt ihr hier jetzt das „ultimative“ Rezept mit einer leckeren Tomatensalsa. 

Ofengemüse mit Tomatensalsa

Zutaten:

Das gute am Ofengemüse ist, dass ihr wirklich jegliche Art von Gemüse hernehmen könnt die ihr gerade Zuhause habt. Somit seht diese Zutatenliste eher als Inspiration, statt als fixe Vorgabe!

  • 200 g Champignons
  • halber Kopf Brokkoli
  • grüner Spargel
  • 100 g geräuchertes Tofu

Weitere Zutaten die ich liebe und auch sehr gut zum Ofengemüse passen:

  • roter Paprika
  • Zuccini
  • Rosenkohl

Zum Würzen benutze ich je nach Lust und Laune verschiedene Gewürze. (Je nachdem ob ich es etwas schärfer haben möchte, oder auch je nach Gemüse)

  • Salz (ist meiner Meinung nach essentiell)
  • Thymian
  • Harissagewürz (Gibts z.B. bei Just Spices, lässt sich aber auch bei vielen Gewürzmärkten, wie zum Beispiel am Naschmarkt, finden.)

 

Tomatensalsa:

  • 3 Stück Rispentomaten
  • 1/2 Zwiebel
  • halbe Zitrone (Saft)
  • Esslöffel Xucker
  • Esslöffel Salz
  • 1 Stück Knoblauchzehe
  • 2 Esslöffel Essig

Zubereitung:

  • Das Gemüse waschen und beim Spargel die Enden abschneiden.
  • Brokkoli und Champignons klein schneiden und auf das Backblech zu dem Spargel geben.
  • Dann gebt ihr etwas Knoblauchöl über das Gemüse (könnt auch normales Öl nehmen)
  • Den Tofu würfeln. Ich habe den Tofu noch mit etwas Agavensaft mariniert.
  • Tofu ebenfalls mit aufs Blech.
  • Dann könnt ihr loswürzen!
  • Bei 200° Grad für circa 20 Minuten in den Ofen geben.
  • Immer wieder die Tür des Ofens aufmachen, so geht der Dampf raus und das Gemüse bzw. Tofu wird knuspriger.

Während das Gemüse im Ofen ist bereitet ihr die Tomatensalsa zu:

  • Tomaten waschen und in kleine Würfel schneiden.
  • Dasselbe macht ihr mit der Zwiebel und den Knoblauch und mit zu den Tomaten geben.
  • Dann gebt ihr Zitronensaft, Xucker, Salz, und Essig über die Tomaten und vermischt alles.
  • Abschmecken, denn mir ist es zum Beispiel oft nicht salzig genug aber da hat ja jeder etwas andere vorlieben.

Falls ihr den Knoblauch in der Salsa zu scharf findet, röstet ihn kurz in einer kleinen Pfanne an! Schmeckt auch hervorragend!

Ich mache mir meistens gleich eine doppelte Portion von dem Gericht, denn man kann das Gemüse super mit in die Uni nehmen und hat so schon sein Mittagessen für den nächsten Tag.  Wer es etwas kohlenhydratreicher gestalten will, empfehle ich zum Beispiel Süßkartoffel oder kleine Babykartoffeln, die ihr mit dem Gemüse im Ofen zubereiten könnt. Oder ihr macht euch für das Mittagessen am nächsten Tag eine Portion Couscous oder Quinoa dazu, denn das passt perfekt zu der Tomatensalsa.

You may also like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.