Pregnancy Update

Hey ihr Lieben! Mittlerweile befinde ich mich schon im 9ten Monat meiner Schwangerschaft und nachdem mein letzter Post dazu vor über 10 Wochen online gegangen ist und dieser nicht unbedingt positiv ausfiel (hier nachzulesen), ist es definitiv Zeit für ein Pregnancy Update bzw. ein kleines Resumée.

Pregnancy Update

pregnancy update summerfruit

Kleidung

Auch diesmal gehe ich zunächst auf den Punkt Kleidung ein. Das mir aus meinen vielen Kleiderschränken aktuell nur noch wenige Teile passen, damit habe ich mich mittlerweile abgefunden. Das ist das Schöne an einem Sommerbaby: Viel Kleidung braucht es ja auch nicht. Meine Umstandsmoden-Einkäufe halten sich daher auch in Grenzen: Zwei T-Shirts, zwei Kleider, drei Umstandshosen, eine Umstandsleggings, ein Rock, zwei Bauchbänder und das wars dann auch schon. Dazu passen meine Cardigans „von früher“ und auch einige weite und/oder lange Shirts oder Tops reichen noch über die Kugel. Die Bauchbänder werden teilweise als Rock zweckentfremdet oder verlängern zu kurze Shirts.

Seit April habe ich auch das Vergnügen täglich von morgens bis abends Kompressionsstrümpfe zu tragen, nachdem sich meine Venen mit dem zusätzlichen Gewicht so gar nicht anfreunden konnten und ihren Inhalt in das Gewebe der Unterschenkel entleert haben. Immerhin musste ich die Heparinspritzen aktuell nur 12 mal anwenden – ich bin übrigens wirklich ziemlich gut darin mir selbst Spritzen in den Oberschenkel zu geben – und darf jetzt also bei diesen krassen Temperaturen weder sitzen, stehen oder gehen ohne die fast gar nicht unangenehmen und wirklich sauheißen Strümpfe zu tragen. Dieser Punkt spricht übrigens absolut gegen das Sommerbaby, das stell ich mir im Winter nämlich um einiges angenehmer vor. Generell bringen mich diese Temperaturen gefühlt um! Nachts brauche ich schon längst keine Decke mehr, der Ventilator bläst auf Stufe 3 genau vor mir und das Haus verlasse ich entweder früh morgens oder spät abends und halte nachmittags eine Siesta in der völlig abgedunkelten Wohnung.

pregnancy update kompressionsstrümpfe

Die Strümpfe gibts übrigens auch in schwarz und gehen besonders gut zum Junggesellinenabschied und mit Nintendo Vans. 😉

Was ich für mich nicht geshoppt habe, das habe ich allerdings in Sachen Babykleidung wieder aufgeholt. Egal ob auf Babybasaren, Flohmärkten oder bei H&M, Mango, Zara und C&A, die Babyabteilung ist vor mir nicht sicher! Und nachdem wir vor wenigen Wochen auch die Baby-Kleiderschränke – sie wäre nicht mein Mäderl, wenn sie nicht auch mehr als einen Kleiderschrank hätte – aufgebaut hatten war ich beim Sortieren und Einräumen wieder vollkommen mit der „Mode“-Welt im Reinen. Trotzdem freue ich mich natürlich schon sehr, wenn mal wieder eine meiner Hosen oder sonstigen Kleidungsstücke passen sollten…

pregnancy update Babykleiderschrank

Verbesserungen

Als ich mir meinen Post vom letzten Mal so durchgelesen habe, sind mir mehrere Punkte aufgefallen, die sich mittlerweile verbessert haben bzw. an die ich mich einfach gewöhnt habe. Meine Hautprobleme sind nicht mehr vorhanden, schlecht ist mir so gut wie nie und mit dem Stillkissen klappen die Liegepositionen auf beiden Seiten auch ganz gut und ich bin zufrieden. Nur auf dem Rücken kann ich aktuell nicht mehr liegen, weil das Babygewicht einfach schon zu schwer ist. Das ist am See auch relativ blöd, da ich eigentlich nur auf meinem Handtuch sitzen kann, aber wenn wir mit unserer 2×2 m Luftmatratze auf dem See herumdümpeln, dann gehen sowohl Rücken als auch die beiden Seiten hervorragend. Läuft also!

Unter dem Punkt „Verbesserungen“ passt das eigentlich weniger, aber auch daran habe ich mich mittlerweile gewöhnt: Schlafschwierigkeiten! Unser Baby hat schon einen ganz hervorragenden Rhythmus entwickelt, denn sie lebt zwischen 4 und 6 Uhr nachts ihre wilde Phase in meinem Bauch aus. Da schlafe ich also nie, sondern surfe im Internet, bei Instagram oder drehe mich einfach von links nach rechts. Den besten Schlaf bekomme ich aktuell übrigens zwischen 7 und 10 Uhr morgens, das war bis zu meinem letzten Arbeitstag ein ziemliches Problem, denn da musste ich natürlich zu dieser Zeit in der Arbeit sein. Mittlerweile bin ich sehr, sehr glücklich über diese Stunden Tiefschlaf am morgen. Und ja, ich gehe davon aus, dass das Schlafproblem mit Baby ausserhalb des Bauches natürlich noch gravierender wird, aber man wird sich ja mal beschweren dürfen!

Essen

Auch an die Einschränkungen beim Essen habe ich mich mittlerweile gewöhnt. In dieser Kategorie stelle ich euch deshalb merkwürdige Veränderungen meiner Essgewohnheiten vor. Beispielsweise hätte ich mich vorher als unbeabsichtigten Fast-Vegetarier bezeichnet, so brauche ich aktuell viel Fleisch und Wurst. Natürlich gut durch bzw. in der gekochten Variante. Hätte ich vor der Schwangerschaft die Wahl zwischen einem Blaubeer-Muffin und einem Schoko-Muffin gehabt, mein Favorit wäre immer der Blaubeer-Muffin gewesen, aktuell bin ich allerdings absolut schokosüchtig. Bei diesem Rezept muss ich also aktuell zweimal den Schoko-Marshmellow-Mug-Cake machen… Früher war Rucola auch immer mein liebster Salat, aktuell schwöre ich auf Feldsalat, wie z.B. bei dieser Buddha Bowl. In Sachen Alkohol habe ich mich auch einfach mit dem Gedanken angefreundet, dass es eigentlich auch sehr gut ohne geht und ja auch noch längere Zeit ohne gehen muss.

buddhabowl sommer cottage cheese

Formulare

Ein kleiner Aufreger aktuell ist der Formularwahnsinn, der mit der Geburt eines Babys einhergeht. Damit wir uns nach der Geburt nicht extra in alles einarbeiten müssen, kümmern wir uns aktuell um Formulare und informieren uns wann, wie und wohin wir das Zeug eigentlich schicken bzw. einreichen müssen. Und die Liste ist lang! Sie beginnt beim Antrag der Elternzeit für beide Elternteile und reicht über Elterngeld, Kindergeld, Kinderfreibetrag, Betreuungsgeld, Krankenversicherung für das Mädchen, meine Krankenversicherung in der Elternzeit, Anmeldung im Klinikum und damit hab ich bestimmt noch nicht alles aufgelistet. Aber wir sind dran und langsam aber sicher bereit!

Das nächste Update zu diesem Thema wird es mit Sicherheit erst geben, wenn sich das kleine Sommerfrüchtchen zu uns drei Apples gesellt hat. Bis dahin halte ich noch gut durch! 🙂

Dieser Post beinhaltet Affiliate-Links. Das bedeutet, dass wir drei eine kleine Provision bekommen, wenn du über diesen Link etwas kaufst. Der Preis ändert sich für dich natürlich nicht!

You may also like

18 comments

  1. Danke, dass du uns mit deinem Beitrag deine Schwangerschaft etwas miterleben lässt. ich freuemich immer sehr, wenn sich ein neues Enkelkind anmeldet. Ich liebe die süßen kleinen Babysachen und kann nicht an ihnen vorbeigehen. In allen Größen wird gekauft und für das erste Jahr ist dann meist alles mehrfach vorhanden
    Liebe Grüße
    Sigrid

    1. Liebe Sigrid,
      danke für deine lieben Worte! Das mit der Kleidungs geht mir auch ständig so! Wirklich schrecklich wie süß die ganzen Sachen sind!
      Liebe Grüße, Ina

  2. Hallo Ina, der Post ist wirklich zauberhaft und mit ganz viel Liebe gestaltet. Super Tipps und ansprechende Bilder, Vorhallen der Schrank ist zuckersüß! Liebe Grüße ronja

  3. Liebe Ina,

    oh, ..ich fühle mit dir! Meine beiden Kleinen sind jeweils im September (Unterschied 23 Monate) gekommen … die letzten Schwangerschaftswochen im Sommer sind echt nicht der Traum. Ich hatte so mit Wasseransammlungen zu kämpfen dass ich zuletzt wie ein Elefant herumgelaufen bin ;-(. Alles Gute für deine letzten Wochen <3!

    Liebe Grüße
    Verena

    1. Liebe Verena,
      danke für deine lieben Worte! Es ist immer schön zu hören bzw. zu lesen, dass es anderen auch so ergeht und ja auch irgendwie überstanden haben. 🙂 Danke dir vielmals!
      Liebe Grüße, Ina

  4. Hihi, Kompressionsstrümpfe im Juli! Jap, das hatte ich auch! Sommer 2010; 40°C im Schatten, klitzekleine Dachwohnung, Beine und Füße wie ein Elefant und dann die Strümpfe! Meine Güte, bin ich froh, dass das vorbei ist und bei meiner zweiten Tochter gar nicht erst gebraucht habe, obwohl auch sie ein Sommerkind ist.
    Ich wünsche dir viel Kraft in der Endphase deiner Schwangerschaft und eine traumhafte Geburt. Entspannung vor und während der Geburt ist das Wichtigste! Es wird alles gut laufen, dein Körper macht und kann das. Einfach entspannen und auf deinen Körper hören!
    Genieße deinen Tag!
    Natalie

    1. Liebe Natalie,
      vielen, vielen lieben Dank für deine aufmunternden und lieben Worte!! Dein Text hat ich gleich ein wenig „versöhnlicher“ gestimmt, obwohl ich natürlich auch niemandem die „Strumpf-Situation“ wünsche, abe es ist irgendwie gut zu wissen, dass es anderen ähnlich ergeht bzw. ergangen hat.
      Liebe Grüße, Ina

  5. Das klingt für mich als nicht Mutti echt interessant- nur vor den Formularen hätte ich wirklich horror- ich bin ja schon froh, meinen Kram auf die Kette zu bekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.