Sri Lanka – Kandy

Zeit für einen neuen Reisebericht von Sri Lanka! Heute beginne ich mit Kandy, einer größeren Stadt im Hochland von Sri Lanka! Kandy ist ein beliebtes Reiseziel, vor allem wegen der Lage in der Mitte des Landes. Für mich war Kandy persönlich eher eine Enttäuschung, hat aber trotzdem schöne Plätzchen, die ich euch gerne zeige, um euren Aufenthalt in dieser Stadt so angenehm wie möglich zu gestalten. Für einen Zwischenstop, vor allem Richtung Osten, kann ich sie empfehlen.

Sri Lanka – Kandy

Erste Eindruck von Kandy: Wow, ganz schön viel Verkehr. Okay ja, es ist eine Großstadt und Verkehr ist da natürlich nicht unüblich, aber wie so viele Autos beziehungsweise Tuck-Tucks auf eine Straße passen, wusste ich vor Kandy auch nicht. Also lieber ganz schnell weg von den Hauptverkehrsknotenpunkten und auf ins Hotel. Da Kandy im Hochland liegt, bieten sich hier vor allem höher gelegene Hotels an, denn damit habt ihr einen super Blick über die Stadt und Landschaft.

To Dos in Kandy

Grundsätzlich müsst ihr euch im Klaren sein, dass bei jeder bekannteren Sehenswürdigkeit die Singhalesen auf etwas Geld von Touristen hoffen. Das meine ich übrigens nicht unbedingt negativ, dennoch solltet ihr dies immer im Hinterkopf behalten, wenn ihr Attraktionen besucht.

Wir haben uns dazu entschieden einen Tuck-Tuck-Fahrer für einen Tag „zu mieten“, denn dies erspart euch viele erneute Verhandlungen. Unbedingt den Preis vor der Fahrt vereinbaren, dann gibt es auch im Nachhinein keine bösen Überraschungen. Ich werde euch paar mehr Plätze auf der Karte markieren, so könnt ihr spontan noch weitere Plätze besuchen oder Planänderungen vornehmen. 🙂

Teefabrik

Ich als Tee-Liebhaber fand es ziemlich interessant die Produktion von Tee näher zu beobachten und etwas über die verschiedenen Teesorten zu lernen. Wir erhielten eine kurze kostenlose Führung durch die Fabrik und konnten danach noch Tee probieren. Danach wird zwar nicht explizit nach Geld gefragt aber erwartet, dass etwas gekauft wird. Das finde ich allerdings auf Hinblick der kostenlosen Führung kein Problem, denn man kann immer noch entscheiden ob man kaufen möchte oder nicht. Außerdem ist es möglich zu den Teeplantagen zu spazieren und sich da noch etwas umzusehen!

Spice Garden

Ein Besuch in einem Spice Garden kann ich auf jeden Fall empfehlen! Auch hier gilt allerdings wieder: Die Einheimischen wissen um das Geld der Touristen und dementsprechend wird man auch behandelt. Wollt ihr was kaufen? Gut, wenn nicht: Lasst euch nichts andrehen. Für eine Führung etwas Geld da zu lassen finde ich aber eine gute Sache und die Singhalesen freuen sich darüber, denn sie ist meiner Meinung nach auch wirklich interessant! Wir haben sehr viele Pflanzensorten gesehen und ihre möglichen Wirkungen.

Buddha Statue

In Sri Lanka werdet ihr sehr viele Buddha Statuen finden, da das Land buddhistisch geprägt ist. In Kandy steht eine davon. Ich fand sie sehr beeindruckend, obwohl sie nicht die größte im Land ist! Außerdem habt ihr eine Aussicht über ganz Kandy und könnt etwas dem Trubel der Stadt entfliehen. Kleiner Tipp: Um die Statue näher zu betrachten, müsst ihr Eintritt zahlen und die Schuhe ausziehen. Auch für die Schuhe wird ein Betrag verlangt damit sie dafür aufpassen. Habt ihr einen Rucksack dabei? Dann rein damit, denn das ist meiner Meinung nach kein Geld wert!

What else to do?

Zahntempel

Der Zahntempel wird als einer der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Kandys gesehen. Mir persönlich war der Tempel nicht „besonders“ genug und die touristischen Scharen und Eintritt waren mir etwas zu viel. Trotzdem will ich ihn euch natürlich nicht vorenthalten! Der Zahntempel ist auch ziemlich einfach zu erreichen, denkt nur an eine lange Hose beziehungsweise ein Tuch, damit eure Beine bedeckt sind.

 

You may also like

1 comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.