Reiskuchen mit Orange und Mandel

Lust auf Kuchen, aber der soll bitte nicht allzu schädlich für die Figur sein? Vor diesem Problem stehe ich ja des Öfteren und eine Lösung scheint endlich gefunden, denn ich habe mich mal an einem Reiskuchen versucht, der vollkommen ohne Mehl und ohne Fett auskommt! Das Ergebnis ist wunderbar saftig und schmeckt dank Mandeln, Orange, Vanille und Zimt schon ein bisschen nach Weihnachten. Also wenn euch der Kuchenhunger packt, dann probiert unbedingt den Reiskuchen mit Orange und Mandel, denn da kann man sich durchaus mehr als ein Stückchen gönnen!

Reiskuchen mit Orange und Mandel

reiskuchen schnell

Einkaufszettel für den Reiskuchen mit Orange und Mandel:

150 g Milchreis (517 kcal)
120 g Zucker (480 kcal)
700 ml Milch 1,5% Fett (329 kcal)
1 Packung Vanille-Zucker (32 kcal)
1 Orange (68 kcal)
70 g abgezogene, gemahlene Mandeln (438 kal)
3 Eier (225 kcal)
1 TL Vanille aus der Vanillemühle
1 TL Zimt
Salz

Butter und Mehl für die Form
Puderxucker

Gesamtkalorienzahl: ca. 2.091 kcal, ein Stück Reiskuchen mit Orange und Mandel (bei 12 Stücken) hat also ca. 175 kcal

Benötigte Küchenutensilien:
großer Topf, Reibe, Rührbesen, Schüssel, Tarteform

 

reiskuchen mit orange und mandel

Zubereitung:

  • Zunächst den Milchreis unter fließendem Wasser spülen, bis die Flüssigkeit klar durchläuft.
  • Den Reis mit 60 g Zucker und 700 ml Milch in einem Topf zum Kochen bringen. Dabei ständig rühren.
  • Dann bei niedriger Hitze und mit Deckel für ca. 20 Minuten fertig kochen.
  • In der Zwischenzeit die Orange heiß abwaschen und die Schale mit einer Reibe abreiben.
  • Aus den einzelnen Orangenspalten das Filet herausschneiden, so dass keine Haut mehr vorhanden ist.
  • Orangenschale, 70 g Mandeln, ein Prise Salz, 1 TL Vanille, 1 TL Zimt und Orangenfilet unter den fertigen Milchreis rühren und diesen etwas abkühlen lassen.
  • 3 Eier mit 60 g Zucker und dem Vanillezucker mit Hilfe eines Rührbesens zu einer Creme schlagen.
  • Die Eimasse unter die abgekühlte Reismasse rühren.
  • Die Tarteform mit Butter fetten und mit dem Mehl ausmehlen.
  • Zuletzt die Milchreis-Eismasse in die Tarteform gießen.
  • Bei 180° C Umluft für ca. 40 Minuten backen.
  • Den erkalteten Reiskuchen mit Puderxucker bestreuen.

reiskuchen kalorienarm

Bei #letscooktogether heißt in diesem Monat das Motto Rice, Rice, Baby! und ihr findet ganz viele Reisrezepte auf Inas Blog, also schaut mal vorbei!

Bei uns findet ihr natürlich auch einige leckere Reistipps, die ich euch nicht vorenthalten möchte:

Milchreis mit ZimtkirschenMango-ReisMandel-Milchreis mit Rhabarberkompott
WeißweinrisottoRhabarberrisotto mit ThunfischReisetipp: Reisterrassen

Welche Tricks habt ihr für figurfreundliche Süßwaren?

kuchen aus milchreis

Das Produkt Puderxucker wurde uns kostenfrei von Xucker zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank! Dieser Post beinhaltet Affiliate-Links. Das bedeutet, dass wir drei eine kleine Provision bekommen, wenn du über diesen Link etwas kaufst. Der Preis ändert sich für dich natürlich nicht!

You may also like

20 comments

  1. Wenn ich Kuchen und Kalorien lese, schrecke ich schon immer zurück, muss ich sagen. Aber man KÖNNTE ihn ja mal ausprobieren. Ich finde die Fotos sehr schön in diesem Beitrag. Simpel und ohne viel Schnickschnack, aber sehr appetitanregend:-)

    Viele Grüße an euch drei, Simone

    1. Liebe Celine,
      zwei Stückchen haben bei uns die 24h-Marke knapp überschritten. Da waren sie noch sehr lecker und saftig. Für längere Aufbewahrungsdauer gibts noch keine Daten. 😉
      LG Ina

  2. Habe deinen Beitrag schon bei #letscooktogether gesehen. Konnte mir aber erst nix drunter vorstellen.
    Jetzt, nach genauerem Hinsehen frage ich mich, ob wohl noch ein Stückchen für mich da ist…?
    VG Martina

  3. Liebe Ina,

    bis jetzt habe ich noch nie einen Kuchen ohne Mehl und Fett gegessen, der mir auch geschmeckt hat ;-). Aber dein Kuchen sieht sehr lecker aus und ich glaube ich werde es einfach mal probieren. Denn ich muss endlich meinen „Speck“ von meiner Sportverletzung loswerden und da kommt dein Rezept wie gerufen.

    danke für deine Inspiration und liebe Grüße
    Verena

    1. Liebe Verena,
      das mit dem „Speck“ kenne ich aktuell leider nur zu gut! Ich liebe den Reiskuchen wirklich sehr, man schmeckt absolut nicht, dass kein Mehl und keine Butter verwendet wurde. Wenn du den Kuchen ausprobierst, dann freue ich mich sehr über ein Feedback!
      LG Ina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.