Meine Neujahrsvorsätze – by Ina

2018 ist ja jetzt schon ein paar Tage alt! Natürlich schreibe ich immer noch aus Versehen 2017 auf alle möglichen Dokumente aber nicht mehr lange und auch das wird sich eingependelt haben. Eigentlich wollte ich mir für 2018 gar keine wirklichen Vorsätze nehmen. Aber wie es dann so ist, kommen dann doch wie von selbst diese „das schaffst du dieses Jahr„-Gedanken. Und deshalb habe ich mich letztendlich doch entschieden meine Vorhaben als Neujahrsvorsätze zu formulieren und hier niederzuschreiben.

Meine Neujahrsvorsätze – by Ina

2018

Babytime

Das ist der wohl einfachste Vorsatz, denn Zeit mit dem Baby zu verbringen ist schließlich ziemlich wunderschön! Aber wenn die Zeiten stressiger werden, die Arbeit wieder ruft oder generell wenig Zeit ist: Babytime soll meine Priorität No. 1 sein! Dazu gehört auch, dass wir alle Unternehmungen auch irgendwie mit Baby möglich machen und uns zunächst in keinster Weise einschränken lassen wollen. Bisher hat das sehr gut funktioniert.

baby im tragetuch

Fitness

In meinem Fitness-Update hatte ich euch ja einiges zu meiner aktuellen Sportroutine erzählt. Im gesamten Dezember habe ich auf dem Laufband über 60 km zurückgelegt und im Moment befinde ich mich bei meinem Bodyweight-Workout in Woche 6 des 12-Wochen-Plans. Das läuft also wirklich recht gut! Für 2018 nehme ich mir vor den 12-Wochen-Plan erfolgreich abzuschließen und danach mit Nike+ weiter zu trainieren. Außerdem habe ich mir ein Jahreslaufziel gesetzt: 400 km! Wenn ich Mitte Februar mein Laufband abgeben muss, dann will ich natürlich wieder draussen und an der frischen Luft laufen. Für Fitness mit Baby will ich ab dem Frühjahr 2018 wieder verstärkt Fahrrad fahren und die Kleine im Radlanhänger mit mir herumcruisen lassen. Gewichtstechnisch will ich bis allerspätestens Anfang Mai – wenn die Badesaison startet – wieder mein altes Niveau erreicht haben. Lieber bis Ende Februar, wenn wir in den ersten größeren Urlaub mit Baby starten.

sport

Eigenheim

2018 wird beim Thema Eigenheim ein recht entscheidendes Jahr. Viele von euch wissen vielleicht, dass die Immobilienlage in und um München – drücken wir es mal völlig untertrieben aus – äußerst schwierig ist. Schon lange spielen wir mit dem Gedanken uns etwas Eigenes (alles ab Reihenhaus aufwärts) zu kaufen aber es gibt einfach keine passenden Objekte und dass hier alles utopisch teuer ist, das ist ja sowieso klar. Anfang dieses Jahres könnten wir die Chance auf ein Eigenheim haben und die wollen wir unbedingt nutzen! Und wenn es nicht klappt? Dann werden wir diesen Traum erstmal auf unbestimmte Zeit begraben und uns dafür bezüglich temporärer Arbeits- und Wohnmöglichkeiten im Ausland informieren. So 2-3 Jahre mal ganz woanders leben finden wir als Plan B auch nicht schlecht!

30 Minuten putzen

Das ist nun wirklich ein Vorsatz, an dem ich noch arbeiten muss! Vor der Geburt hatte sich eine tägliche Putzsession schon eingespielt. Jetzt würde ich gerne wieder dahin zurück und mir jeden Tag zumindest 30 Minuten nehmen um Lappen, Wedel oder Staubsauger zu schwingen. Zu diesen 30 Minuten gehören übrigens keine alltäglichen Dinge wie Spülmaschine ausräumen oder Babyspielzeug aufräumen. Sondern eben Aufgaben, die man nur selten (zu selten!) erledigt.

12von12 putzen

Odyssey 100%

Auf den Vorsatz, der wohl am Schwierigsten umzusetzen ist, folgt der einfachste Vorsatz: Bei Super Mario Odyssey auf der Switch die 100 % knacken! Klar, einfach wird es nicht aber am meisten Bock habe ich definitiv auf diese Aufgabe. Aber das muss vermutlich kein Jahresvorsatz sein, denn dieses Ziel dauert wohl nicht mehr besonders lange. 😉

Welche Vorsätze habt ihr für 2018?

You may also like

16 comments

  1. Ich setze mir keine Jahresvorsätze! Ich verfolge vielmehr unterm Jahr meine Ziele! Aber da ist jeder anders.
    Finde deine Vorsätze gut gewählt und hoffe das du alles so umsetzen kannst wie du dir es gewünscht hast!

    Lg Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.