Meine Ziele für 2018 – by Anja

Diese oder ähnliche Posts werdet ihr wohl zurzeit auf einigen Blogs finden und auch ich habe für mich beschlossen meine Wünsche und Ziele für 2018 hier festzuhalten. Ich will das alles ganz bewusst nicht Vorsätze nennen, denn das würde mich persönlich schon wieder unter Druck setzen und das ist genau etwas, das ich mir im Jahr 2018 eben nicht machen will! Aber mal ganz von vorne!

Meine Ziele für 2018

Umweltbewusster und sparsamer leben

Ich würde mich grundsätzlich schon als umweltbewusst bezeichnen, dennoch weiß ich, dass ich hier noch einiges rausholen kann und das ohne mich von ein auf den anderen Tag komplett einschränken zu müssen. Damit habe ich wohl schon im Jahr 2017 angefangen, indem ich mich jetzt lieber aufs Bike schwinge, anstatt täglich den Bus zu nehmen. Auch denke ich zuhause in Deutschland nun viel öfters nach, ob es denn nötig ist für eine kurze Strecke gleich ins Auto zu steigen, weil es eben gerade gemütlich vor der Tür steht. Trotzdem gibt es noch einige Dinge, die ich gerne verbessern würde. Ich liebe einfach Klamotten kaufen und auch wenn ich sicher nicht zu den Shoppingsüchtigen gehöre, ich glaube es könnte weniger sein ;). Deswegen habe ich mir vorgenommen, etwas bewusster einzukaufen und wirklich zu überlegen, ob ich das Teil denn wirklich brauche und mich auch über die Qualität informieren.

Nicht nur beim Klamotten-kauf will ich mehr auf meine Gewohnheiten achten, sondern auch beim Lebensmittelshopping. Ich achte schon immer auf Preise und Angebote und kaufe in der Hinsicht bewusst ein. Allerdings kaufe ich meist zu viel oder nach Lust und Laune. Die Folge davon? Ich schmeiße immer mal wieder Lebensmittel weg. Dies will ich auf jeden Fall ändern mit besserer Planung und Mealprep. Ich werde euch dazu auf dem Laufenden halten und einige Mealprep Rezepte hier auf dem Blog stellen!

Organisierter sein

Als ich mich mal wieder aus meiner Wohnung ausgesperrt habe, kam dieser Vorsatz auf. In letzter Zeit war ich ziemlich zerstreut und mit den Gedanken oft woanders. So kam es, wie sollte es anders sein, zu einigen „Missgeschicken“. So habe ich mich nicht nur aus der Wohnung ausgesperrt, nein ich vergaß nahezu täglich etwas in meiner Wohnung, das ich für Uni, Job etc gebraucht hätte, verlor meine Buskarte und meinen Fahrradschlüssel und war immer etwas gestresst ohne viel zu tun zu haben. Daher einer meiner wichtigsten Vorsätze für dieses Jahr, etwas strukturierter durchs Leben zu gehen und damit unnötige Stresssituationen zu vermeiden. Auch dieser Vorsatz wird mir sicher noch einigen Stoff für den Blog bieten!

Zurück zur Yoga Routine

Vor einem Jahr war ich ein richtig begeisterter Yogi! Irgendwie habe ich das in letzter Zeit ziemlich vernachlässigt, obwohl ich weiß, dass es mir nicht nur körperlicher sondern auch zum Abschalten gut tun würde. Deswegen versuche ich Yoga wieder fest in meinen Alltag einzubauen und auch wenn es nur 5 Minuten am Tag sind!

You may also like

4 comments

  1. Hey,

    bis auf den Punkt mit dem Yoga wärde ich mich anschließen. Den Punkt mit dem Umweltbewusster-Leben finde ich besonders wichtig und finde es toll, das du dir da Gedanken machst.

    Lg
    Steffi

  2. Ich finde „organisierter sein“ und „Yoga Routine“ gehen Hand in Hand. Wenn du dir öfters wieder Auszeiten vom Leben nimmst und etwas mehr zu Ruhe kommst, wirst du künftig sicher nicht mehr so verstreut sind und Dinge verlieren oder vergessen. Kenne das nur zu gut von mir selbst ; )

    Bewusster zu leben finde ich eine gute Sache! Vor allem sich das Thema Umwelt als persönlichen Vorsatz zu nehmen. Ich habe in 2018 total Lust auf ein soziales Projekt. Irgendwie treibt mich seit Weihnachten innerlich etwas an…

    Viel Erfolg mit deinen Vorsätzen 🙂
    Janina von http://www.selfconceptofjay.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.