Foodtruck, der moderne Imbisswagen

Wann war eigentlich der Moment, als es plötzlich total trendy war sich bei Foodtrucks mit allerlei Leckereien einzudecken? Ich erinnere mich noch an die Zeit als es mit sozialem Abstieg gleichzusetzen war, wenn mal eben am Imbissstandl seinen Hunger stillte. Kaum heißt der Hausmeister Facility Manager und die Fressbude Foodtruck, schon stürzt man sich in die ewig lange Schlange und wartet seeeehr geduldig um sich letztendlich überteuertes Trendfood zu gönnen.

Was sich jetzt so negativ anhört ist letztendlich gar nicht so gemeint. Denn: Auch ich stehe total auf Foodtrucks! Heute serviere ich euch meine Gründe dafür.

Foodtruck Vielfalt

sandwich foodtruck
Sorry für die Unschärfe.. Es hat einfach unglaublich geschüttet!

Seit aus den Imbissbuden die Foodtrucks wurden hat sich ja vor allem im Food-Angebot einiges getan. Aus Currywurst mit Pommes und halben Hendln wurden beispielsweise hochwertige Sandwiches oder Burger in ausgefallenen Varianten. Auch für Vegetarier, Veganer, Intoleranzen und die mit ausgefallenen Foodgelüsten ist einiges geboten. Und so sind die Foodtrucks heute nichts anderes als eine Alternative zu Restaurantbesuchen.

Foodtruck Socialising

foodtruck festival

Ewig in der Schlange stehen und dann an kleine Tischchen gequetscht mit zig anderen Leuten essen?! Eine tolle Möglichkeit um ein bisschen zu ratschen und neue Leute kennenzulernen! Gesprächsthemen hat man mit „Schmeckts?“, „Da geht auch gar nichts voran!“ und „Was isst du so?“ ja auch sofort.

Foodtruck Festival

foodtrucks

Mitte Juni war in FFB bei München das erste Foodtruck Festival mit knapp 30 Trucks in strömendem Regen. Die Auswahl überforderte mich leider ungemein: Burger, Sandwiches, Kaiserschmarrn, Mexikanisch, Indisch, Strudel, Froyo, Donuts, Wildfleisch, Hot Dogs, Paleo, Pasta und viel mehr wurde angeboten und am liebsten wollte ich alles probieren! Drei Trucks habe ich immerhin geschafft und Beefsandwich mit Blattspinat und Parmesan, Barbecue-Quesadilla und Hirschfleischnuggets mit Meerrettichdip probiert. Über den Preis lässt sich allerdings streiten. Haben die 6 -7 € pro Portion ja nichts mit der 1 € Leberkässemmel vom Imbiss gemeinsam.

wildnuggets

By the Way: Sehr bekannte Burgerläden, die mal als Foodtruck angefanen haben: Shake Shack (neben In´n´Out und Five Guys der beste Burger in whole USA für mich) und Ruff´s Burger in München, die am Rindermarkt mittlerweile einen festen Laden fürs Take Away mit Imbissständchen und an der Münchner Freiheit aber ein „richtiges“ Burgerrestaurant betreiben. Da fällt mir wieder ein, dass ich ja mal eine Burger-Bestenliste schreiben wollte…

Was haltet ihr von den Foodtrucks?

You may also like

4 comments

  1. Ich liebe das Konzept der Foodtrucks und finde es toll, dass es immer mehr davon gibt! Man kommt dort immer in den Genuss von außergewöhnlichem Essen und entdeckt viele neue Leckereien!

    Nom nom nom 🙂

    Alles Liebe,
    Trixi

  2. Ich finde Food-Trucks super! Am Liebsten hätte ich ja für mein Café auch eine kleine Abe, auf der meine mobile Kaffeemaschine steht. Dann könnte ich auf den Festivals guten Kaffee anbieten, herrlich!
    Eine Bekannte baut gerade einen Foodtruck, sie will dann mit Thüringer Rostbratwürsten in München an den Start gehen. Ich drücke dafür natürlich die Daumen!
    Viele Grüße,
    Martina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.