(Anzeige) Kurztrip nach Hamburg

Manchmal muss man einfach dem Studentenalltag entschwinden und sich etwas Auszeit gönnen. Dabei ist es mir allerdings immer wichtig mein kleines Studentenbudget im Auge zu behalten. Die richtige Wahl des Hotels, der Fahrt und Unternehmungen sind da natürlich besonders entscheidend. Daher gibt es jetzt einen Einblick, wie ihr einen wundervollen, preiswerten Kurztrip nach Hamburg haben könnt ohne auf Dinge verzichten zu müssen.

Kurztrip Hamburg

Hotel – Prizotel

Wir (mein Freund und ich), wollen auch als Studenten etwas Komfort, denn es soll sich doch um einen entspannten Urlaub handeln. Wir Glücklichen hatten die Möglichkeit es uns im Prizotel gemütlich zu machen. Dieses haben wir aus ganz bestimmten Gründen ausgewählt: Preisgünstig, Zentral und trotzdem gemütlich.

obligatorisches Badezimmer – Selfie

Falls ihr Lust auf ein reichliches Frühstück habt, könnt ihr dieses einfach zu dem Zimmer buchen (Auch spontan!). Für mich ist Frühstück wahrscheinlich eh meine liebste Mahlzeit und musste daher nicht lange überlegen.

 

Wie ich ein Croissant esse,

wie mein Freund ein Croissant isst:

Für mich als „Kaffee bitte nur mit Soja“, war ich positiv überrascht über die milchfreie Alternative, die nicht nur beim Kaffee angeboten wird. So kommt wirklich jeder auf seine Kosten und muss beim Frühstück auf nichts verzichten.

Wo finde ich das Prizotel?

Prizeotel Hamburg-City
Högerdamm 28
20097 Hamburg
Deutschland
Übrigens sind Check-In und -out super unkompliziert! Falls ihr keine Zeit habt an der Rezeption vorbeizuschauen, könnt ihr einfach mit der Prizotel App einchecken. Für den Check-Out, einfach die Karte in eine Box neben der Rezeption werfen – fertig.

Unternehmungen

Kunsthalle

Etwas Kultur muss es dann auch bei uns sein und so entschieden wir uns für die Hamburger Kunsthalle einfach aus dem Grund weil es bei uns fast Tradition ist, die besten Ausstellungen zusammen zu besuchen. Hierbei könnt ihr euch das übrigens so vorstellen, dass mein Freund mir alles mögliche über die Gemälde erzählt während ich fasziniert zuhöre, denn vor unserer Beziehung hatte ich wirklich wenig Ahnung was „Kunst“ angeht. (Was ich vollkommen auf das Aufwachsen „aufm Land“ schiebe ;)). Doch glaubt mir, jetzt liebe ich es und plane in unsere Wochenendaktivitäten regelmäßig kulturelle Unternehmungen ein, die er dann einfach mitmachen muss! 😉

Stadttour zu Fuß

Aus mehreren Gründen schafften wir es leider nicht zu der uns empfohlenen Free walking tour (Einer war wohl das zu gemütliche Bett). Doch wir machten uns einfach selbst auf den Weg und besuchten die Plätze, die ich zuvor in einer Google Maps Karte gespeichert habe beziehungsweise noch von meinem vorherigen Aufenthalt wusste (Die Karte habe ich euch unten verlinkt). So besuchten wir das Rathaus, futterten und shoppten uns durch die Sternschanze und landeten zum Schluss am Hafen.

Und was noch?

Das Miniaturwunderland soll ein absolutes Highlight in Hamburg sein. Wir haben es auf die Kürze leider nicht geschafft, soll aber das Geld wert sein. Natürlich ist Hamburg auch DIE Musicalstadt und bietet auch neben König der Löwen noch einige Stücke.

Food

Für mich ist Essen immer eines der wichtigsten Dinge einer Reise! Und ja, deutsches Essen ist für mich wahrscheinlich nicht das Neuste aber vermisse ich dieses hier im hohen Norden ja schon. Deswegen gings für uns auch zu einigen deutschen Foodplaces, vor allem weil ich meinem Freund die ganzen Leckereien natürlich nicht vorenthalten wollte. Ich habe euch alle Lokale in der Karte unten markiert. Wir konnten natürlich nicht alle bei unserem Kurztrip ausprobieren, aber diese zwei Highlights will euch doch zeigen.

Schmitty foxy food

Eine Currywurst und Deutschland, dass passt einfach irgendwie zusammen oder? So hat es uns in das Schmitty foxy food verschlagen, denn hier hat man eine große Auswahl an verschiedenen Arten von Currywurst, unter anderem auch eine vegane Version. 🙂

Coa

Oh ich habe mich ins Coa verliebt! Bei Diana von Do and live das erste mal davon gelesen und gleich auf meine Liste gesetzt. Da das Coa auch gleich neben dem Hamburger Bahnhof liegt, haben wir gleich am ersten Abend einen Abstecher gemacht. Das asiatische Restaurant bietet Currys, Dumplings (ich liebe liebe liebe Dumplings), Baos und zudem eine super gemütliche Atmosphäre.

Hamburg Fazit

Hamburg ist definitiv immer ein Besuch wert, vor allem wenn es nicht so touristisch wie in Berlin oder München werden soll. Hamburg kann man super zu Fuß ablaufen und bietet große Abwechslung für die Größe der Stadt. Trotzdem sind wohl andere Städte mir mehr in Erinnerung geblieben, aber da müsst ihr euch selbst ein Bild machen, also auf auf nach Hamburg, ich bin auf eure Meinung gespannt!

 

Wie ich mich nach einem Tag Städtetrip fühle 😉

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Dieser Post entstand nach Einladung von Prizotel Hamburg. Dafür möchte ich mich ganz herzlich bedanken! Texte, Bilder und Meinungen sind – wie immer – meine Eigenen!

You may also like

6 comments

  1. Sehr hübsch das Hotel. In Hamburg war ich nun auch noch nie..
    Demnächst geht es für uns wieder nach Berlin. Eines meiner lieblingsstädte. ^^

    Alles liebe

  2. Vielen Dank für die guten Tipps, ich war bis vor kurzem selbst noch Studentin und mein Mann und ich wollen unseren Hochzeitstag dieses Jahr in Hamburg verbringen, deinen Beitrag werde ich da auf jeden Fall im Hinterkopf behalten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.