Fitness Update – 9 Months after Pregnancy

Ihr könnt es wahrscheinlich auch nicht mehr hören bzw. lesen: Aber holy moly, wie schnell vergeht eigentlich die Zeit?! Die Babymaus ist jetzt 9 Monate alt und die Zeit fliegt nur so dahin. Gerade seit sie ein halbes Jahr alt ist und jeden Tag etwas Neues und Spannendes im Leben mit Baby passiert, da komme ich mit dem Genießen dieser Momente schon gar nicht mehr hinterher. Ja, ich würde nur zu gerne die Zeit anhalten um noch mehr dieser Babymomente auszukosten. Andererseits ist jeder neue Tag so unglaublich interessant, denn die Kleine macht einfach so viel Schmarrn und lernt so viel, dass ich oft nur daneben stehen und die stolzeste Mama der Welt sein kann. (Wie jede andere Mama eben auch.) Aber darum soll es heute ja gar nicht gehen, sondern um ein Fitness Update 9 Monate nach der Geburt!

Fitness Update – 9 Months after Pregnancy

Hier findet ihr übrigens mein letztes Fitness Update, 6 Monate nach der Geburt.

fitness update after pregnancy

Laufen

Mitte Februar musste ich mein Laufband abgeben und dann war ich erstmal drei Wochen im Urlaub. Die ersten beiden Wochen auf Teneriffa habe ich absolut keinen Sport gemacht und als wir Mitte März dann unsere dritte Urlaubswoche auf einem Kreuzfahrtschiff antraten, da war seit meiner letzen Laufeinheit schon über ein Monat vergangen. Auf dem Schiff habe ich die Gelegenheit dann aber genutzt und war einige Male auf dem Laufband. Das war unglaublich angenehm, denn ich hatte das Laufen tatsächlich schon vermisst!

Zurück zuhause wurde das Wetter auch wieder besser, so dass ich oft mehrmals die Woche draussen laufen gehen konnte. Leider kommt aber auch immer mal wieder etwas dazwischen, so dass ich meinem Jahreslaufziel von 400 km leider aktuell etwas hinterherhinke und da bei 154 gelaufenen km im Jahr 2018 stehe.

Der grobe Plan, zwei Laufeinheiten pro Woche unterzubringen, den verfolge ich aber immernoch bestmöglich. Die Zeiten werden schneller und meine Fitness insgesamt gefühlt besser. Trotzdem ist aktuell kein Druck mehr da, irgendetwas zu erreichen. Ich meine: Die Klamotten passen alle wieder und auch im Bikini fühle ich mich wohl. Trotzdem werde ich das Laufen beibehalten, es macht mir nämlich mittlerweile sehr viel Spaß!

Bodyweight-Workout

Shame on me! Anders kann man diesen Bereich meiner persönlichen Fitness nicht beschreiben! Habe ich den 12-Wochen-Fitness-Plan im Winter wirklich eisern bis zum Ende durchgezogen, ist seitdem in Sachen Bodyweight-Workout bei mir tote Hose! Das sind aktuell immerhin drei Monate ohne Push-Ups, Squats, Burpees und was da sonst noch qualvolles von einem verlangt wird. Ich wollte ja eigentlich mit Nike+ weitermachen, aber mit der App wurde ich diesmal nicht warm und auch die kostenlose Freeletics-Version hat sich nach einem Training nicht richtig für mich angefühlt. Results würde mich wieder 10 € im Monat kosten (nicht die Welt, I know) und das war/bin ich einerseits nicht bereit auszugeben und andererseits wollte ich nicht wieder 12 Wochen einem so strikten Plan folgen (müssen). Also habe ich einfach mal ausgesetzt. Ganze drei Monate. Shame on me! In der Zeit habe ich auch mehrmals überlegt, ob ich mal wieder anfangen sollte. Aber mit einem so mobilen und aktiven Baby ist ein Workout während des Tages undenkbar und abends, wenn der Gatte zuhause ist, dann will ich lieber Familienzeit verbringen. Also kann ich nichtmal einen positiv gestimmten Ausblick auf zukünftige Workouts geben, denn die werden wohl noch etwas auf sich warten lassen (müssen). Und um diesen Absatz abzurunden: Shame on me!

After-Baby-Body

So ganz ohne fast tägliches Workout ist der Weg zurück zum alten Körper natürlich gleich mal schwieriger. Aber gesunde Ernährung und Laufen haben mich letztendlich dahin gebracht, wo ich hin wollte. Eine Schwangerschaft bzw. die Kilos kamen 9 Monate und gingen (bei mir) auch wieder in 9 Monaten. In den letzten drei Monaten natürlich etwas langsamer, aber allzu weit war der Weg ja auch nicht mehr. Aktuell bin ich ziemlich zufrieden: Ich passe wieder in alle alten Jeans – auch in die Highwaist-Modelle – und der dunkle Streifen am Bauch ist komplett verblasst. Einzig die Haut am Bauch ist noch etwas überdehnt. Aber dafür, dass ich darin 40 Wochen ein Baby mit mir herumgetragen habe, hat sie sich wirklich schon super zurückgebildet und der Rest wird auch noch kommen.

gewichtsverlauf healthmate 9 monate

(Schwarz hinterlegt der Gewichtsverlauf vom letzten Fitness-Update (Monate 3-6 nach der Schwangerschaft) und rot der Verlauf seither.

Und am Ende noch ein kurzer „Aufreger“

In der letzten Zeit habe ich bezüglich meiner Figur oft sowas gehört wie: Deine Gene möchte ich haben. Oder: Ja das Stillen bringt ja mega was! Oder: Ja, ja, manche haben einfach Glück! Holy shit guys!! Ja, ich hab vermutlich nicht die schlechteste genetische Voraussetzung und Stillen ist für eine Gewichtsabnahme auch nicht schlecht, aber: Wer mir jetzt erzählt, dass man 24 Kilo (10 kann man davon allerdings nicht zählen, das waren das Baby, Blutmenge, Wasser, usw.) in 9 Monaten nur durch Glück und gute Gene verliert, der hat einfach keine Ahnung! Ich hab Sport gemacht und zwar richtig, richtig viel! So viel wie noch nie in meinem Leben! Ja, auch da hatte ich Glück, dass meine Geburt so normal verlaufen ist, dass ich drei Monate danach mit dem Joggen anfangen konnte. Aber ich hab geschwitzt, gelitten und wirklich unglaublich hart daran gearbeitet wieder zurück zum alten „Ich“ zu kommen! Ausreden finden ist einfach (siehe mein Absatz zum Bodyweight-Workout oben) aber irgendwie ist immer alles machbar und ich habe es satt, dass meine harte Arbeit heruntergespielt wird. Das Ganze hat im Endeffekt nichts mit Glück zu tun. Gesunde Ernährung und Sport, that´s it! Das ist kein Geheimnis! Und mit Disziplin und Willen kann jeder dahin kommen, wo er hinmöchte – früher oder später. Punkt, aus.

You may also like

14 comments

  1. Liebe Ina,

    ein wirklich toller und ehrlicher Beitrag. Ich muss gestehen, dass ich gar nichts gemacht habe, nach der Geburt von meinem Kind. Sport ist auch einfach nicht meine Leidenschaft. Gewichtsmäßig ging es wirklich schnell bergab, aber dafür ist es jetzt wieder da, seit ich einen Bürojob habe…. also ist wohl doch mal wieder regelmäßig Sport angesagt.

    Liebe Grüße,
    Mo

    1. Liebe Mo,
      ja die Sache mit dem Job fürchte ich auch noch ein wenig. Dann ist die Zeit für Sport ja wirklich noch um einiges beschränkter. Ich bin gespannt ob und wie ich das dann schaukel!
      LG Ina

  2. Hey,
    Erst einmal: Doch!! Ich bin ganz nue auf deinem Blog gestoßen und kann sehr wohl noch gerne etwas davon lesen und die Bilder gerne sehen. Ich bin zwar weder schwanger, noch eine Mami, jedoch interessiert mich das Thema trotzdem sehr und deshalb finde ich es super, dass du deine Erfahrungen mit uns teilst. Danke!

    1. Liebe Julia,
      aber egal wie lang und hart der Weg ist: Wichtig ist, dass man ihn anfängt zu gehen und dann einfach immer weiter und immer weiter bis du am Ziel bist! 🙂
      LG Ina

  3. ein richtig schönes Update meine Liebe, auch weil ich dich – selbst ohne ein Kind bekommen zu haben! – so gut verstehe! gerade wenn man gerne Sport macht, ist es manchmal so ärgerlich, wenn man ihn kaum im Alltag unterbringen kann …

    und auch diese Sprüche von wegen, deien Gene möchte ich haben! bekomme ich auch oft zu hören, dabei sehen die Leute aber nicht, dass man auch wirklich viel dafür tut!!!

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

    1. Liebe Tina,
      hab ich mir gedacht, dass du auch von diesen Sprüchen nicht verschont bleibst! Du siehst einfach supersportlich aus und dass du es denn auch tatsächlich bist, das sehen einfach die Wenigsten!
      Ganz liebe Grüße, Ina

  4. Hallo du Liebe,

    ich ziehe meinen Hut vor dir! Du hast eine super tolle Figur und man sieht dir gar nicht an, das dein Körper so ein Wunder (Baby bekommen) vollbracht hat.

    Drücke dir die Daumen, dass du so fit bliebst und dich immer wohl fühlst.

    Liebste Grüße,
    Graziella

  5. Ganz tolle Leistung! Ich habe in den Schwangerschaften garnicht viel zugenommen, aber in der Stillzeit zu viel Zeit gehabt (Du verstehst schon) und da gefuttert wie ne Große. Da ich letztes Jahr gesundheitlich echt nur Sch… erlebt habe und da keinen Sport machen konnte, habe ich jetzt Höchstgewicht. Nu is es genuch! Ich arbeite dran… ich liebe Deine Bilder, tolle Mum.

    Liebe Grüße, Bea.

  6. Du hast so recht … wenn man Kinder hat verfliegt die Zeit! Ein Wahnsinn! Das mit dem After Baby Body war bei mir relativ einfach … nach der Schwangerschaft war alles schnell wieder weg … aber jetzt nach 4 Jahren habe ich so viel auf den Rippen, wie nicht mal bei der Geburt. Keine Ahnung … aber ich hab das danach plötzlich nicht mehr in den Griff bekommen … vor allem weil ich neben meinen 2 Kleinen, Vollzeit Job und Blog keinen Sport mehr mache kann bzw. einfach zu wenig.

    Liebe Grüße
    Verena

    1. Liebe Verena,
      jetzt machst mir aber schon ein bisserl Angst! Ich dachte, wenn ich das mit dem After-Baby-Body wieder auf die Reihe gebracht habe, dann wirds wohl immer so bleiben. Aber du hast Recht: Wenn der Job jetzt dann wieder dazukommt, dann wirds mit Sport nochmal schwieriger. Ich bin ja gespannt, wies bei mir dann läuft!
      Liebe Grüße, Ina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.