Veganer Sommer Flammkuchen

Wie ihr euch anhand der Überschrift wohl denken könnt ist meine Flammkuchensucht noch längst nicht vorbei. Viel eher hat es sich bei uns zur Tradition entwickelt jeden Freitag Flammkuchen zu essen. Zunächst hatten wir es nämlich auch mit dem Pizza Friday probiert aber festgestellt, dass wir Flammkuchenteigboden lieber mögen und der auch noch in kürzester Zeit und ohne dem Gehenlassen des Teiges zubereitet ist. Also gibts bei uns jetzt immer den Flammkuchen Friday! Heute zeige ich euch eine vegane Sommervariante mit viel leckerem Gemüse und richtig gutem veganen Käseersatz!

Veganer Sommer Flammkuchen

Flammkuchen vegan

Einkaufszettel für 2 Personen:

150 g Roggen-Mehl
Olivenöl
Salz
100 g Sojajoghurt
3 Gegrillte Paprika aus dem Glas
1/2  Zucchini
3 Champignons
Veganer Gratinkäse (hier: Bedda Reiberei classic *PR-Sample)
Oregano
Thymian
Salz, Pfeffer

Benötigte Küchenutensilien:
Rührschüssel, kleine Schüssel, Nudelholz, optional: Pizzastein

Flammkuchen vegan

Zubereitung von 2 Flammkuchen mit Spargel und Lachs:

  • Wenn ihr einen Pizzastein habt, dann legt ihr ihn als erstes in den Ofen und heizt ihn auf 250° C auf. Die Dauer variiert je Stein. Wir haben aktuell einen, der max. 15 Minuten geheizt werden muss.
  • 150 g Mehl, 1/2 TL Salz, 2 EL Olivenöl und 80 ml warmes Wasser (aus dem Wasserhahn) ca. 10 Minuten zu einem geschmeidigen Teig verkneten.
  • Die Teigkugel mit 1 TL Öl bestreichen und anschließend in Frischhaltefolie wickeln.
  • Den Teig nun für 30 Minuten bei Zimmertemperatur schön eingewickelt ruhen lassen.
  • In der Zwischenzeit in der kleinen Schüssel den Sojajoghurt mit Salz, Pfeffer und Oregano würzen und gut verrühren.
  • Zucchini, Champignons und gegrillte Paprika in mundgerechte Stücke schneiden.
  • Anschließend den Flammkuchenteig mit dem Nudelholz ausrollen.
  • Diesen nun mit dem gewürzten Sojajoghurt bestreichen.
  • Nun kann der Flammkuchen mit dem Gemüse belegt werden.
  • Dann den veganen Gratinkäse großzügig darüberstreuen.
  • Zum Abschluss etwas frischen Thymian zugeben.
  • Auf dem Pizzastein bei 220° C für 15 Minuten kross backen. Auf dem Backblech mit Backpapier verlängert sich die Backdauer!

Flammkuchen vegan

Wie auch schon von den anderen Bedda Produkten bin ich auch von dem veganen Gratinkäse restlos begeistert. Der Geschmack kommt dem von echten Käse wirklich sehr nahe und macht ihn für mich einfach zu einer perfekte Alternative zu tierischen Produkten. Hut ab! Ein wenig mehr Infos zu Bedda findet ihr in meinem Post zu den Foodtrends 2018.

Flammkuchen vegan

Mehr Flammkuchen-Rezepte bzw. vegane Rezepte findet ihr auf dem Blog:

Flammkuchen mit LachsFlammkuchen mit ErdbeerenVeganes BananenbrotVegane Chokladbollar

Veganer Flammkuchen

Die Bedda Produkte wurden uns im Rahmen des Trendmeister 2018 Events kostenfrei zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank!

You may also like

15 comments

  1. Das sieht so lecker aus! 😀

    Ich lebe zwar nicht vegan, aber beschäftigt mich immer mehr das „Vegetarische“. Ich bin totaler Tierliebhaber aber komplett auf Pizza und Co zu verzichten … Natürlich gibts eine Variante ohne Fleisch … Da meine Familie absolute Fleischesser sind muss ich mich wirklich daran gewöhnen.

    Das Rezept wird am Samstag von mir probiert! Danke!

    LG Danie

  2. Oh, mal wieder ein neues leckeres Rezept entdeckt. Und noch dazu vegan 😉 Der Flammkuchen sieht total lecker aus, habe noch nie selber einen gemacht.

  3. Veganen Flammkuchen esse ich auch total gerne. Er ist auch einfach so schnell gemacht. Nur an veganen Käse habe (in geribener Form) habe ich mich bisher nicht rangetraut, wegen meiner vielen Unverträglichkeiten.
    Lieben Gruß Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.