[Anzeige/Gewinnspiel] Ich bin ein Sushi–Striker!

Dass ich in der Lage bin Unmengen von Sushi zu verzehren, das weiß ich seit 2005. Da bin ich nämlich zum Studieren nach München gezogen und habe mir sehr oft beim All–You–Can–Eat Reserven für eine ganze Woche Mensa–Verweigerung angefuttert. Diese Fähigkeit kommt mir natürlich jetzt zu Gute, denn bei meinen Abenteuern als Sushi Striker auf der Nintendo Switch geht es genau darum: Möglichst schnell, möglichst viel Sushi zu essen!

[Anzeige/Gewinnspiel] Sushi Striker – The Way of Sushido

Nintendo Switch Sushi Striker

Zugegeben, ich muss in Wirklichkeit leider – oder vielmehr Gott sei Dank, wenn ich an diverse Fresskomata denke – nicht wirklich Sushi essen. Meine Protagonistin Musashi, die übrigens auch zu Beginn als Junge gewählt werden kann, muss digitales Sushi vernichten um das Imperium mit den leeren Tellern zu besiegen. Klingt sehr komisch? Dann erkläre ich mal von vorne!

Nintendo Switch Sushi Striker
Protagonistin Musashi beim Sushi-Verzehr

Der Sushikrieg

In Musashis Heimat, der Republik, herrscht Armut und Hunger. Seit dem großen Sushikrieg ist Sushi nämlich überall verboten und viele Einwohner, u.a. Musashis Eltern, sind verschwunden. Nur das Imperium, das den Sushikrieg gewonnen hat und überall im Land seine bösen Schergen verteilt hat, darf Sushi verzehren. Und so kommt es, dass Musashi im Wald, auf der Suche nach essbaren Früchten, auf Franklin trifft. Hier sei angemerkt, dass ich die Story wirklich extrem unterhaltsam finde und die Parallelen zu Star Wars auch ein wenig gefeiert habe.

Nintendo Switch Sushi Striker
Die Republik
Nintendo Switch Sushi Striker
Besiege alle Gegner in der Republik und befreie das Sushi!
Nintendo Switch Sushi Striker
Musashi und Sushi-Geist Jinrai auf Sushi-Rettungsmission.

Die Sushi–Striker

Franklin ist ein Sushi–Striker, der mit Sushi–Geistern gegen die imperialen Truppen vorgeht. Wie das funktioniert? Die Sushi–Geister lassen auf bunten Tellern verschiedenste Sushi auf Laufbändern erscheinen. Isst man Sushi, dann werden gleichfarbige Teller zu Stapeln aufgetürmt. Diese Tellerstapel können auf den Gegner geworfen werden, der dadurch Schaden nimmt. Logischerweise verursachen höhere Stapel einen größeren Schaden, weshalb es sinnvoll ist möglichst viele Sushi bzw. Sushiteller einer Farbe am Stück zu essen. Und genau das tut man als Musashi, die von Franklin ebenfalls zum Sushi–Striker gemacht wird und sich später den Rebellen aka der Sushi–Befreiungsfront anschließt. Sie isst Sushis von bunten Sushitellern, die auf insgesamt 7 Laufbändern über den Bildschirm rasen. Dabei hat man alleinigen Zugriff auf drei der Laufbänder und teilt mit seinem Gegner ein weiteres. Diese Anordnung könnt ihr auf dem Screenshot aus den Game hier sehr schön sehen:

Nintendo Switch Sushi Striker

Die gleichfarbigen Teller können dabei horizontal, vertikal und diagonal verbunden werden. Ich bevorzuge beim Tellerverbinden übrigens die Handheld–Version der Nintendo Switch, da es auf dem Touchbildschirm für mich einfacher ist als mit dem analog Stick, wenn man auf dem Fernseher oder der Leinwand spielt.

Nintendo Switch Sushi Striker

Das Game

Unterm Strich ist Sushi Striker: The Way of Sushido schnelles Action–Puzzle–Spiel, das mich ultralange bei der Stange gehalten hat und das aus mehreren Gründen:

  • Kurze Spielrunden, die man auch mal Zwischendrin zocken kann.
  • Superlustige Story mit vielen Wendungen und Ereignissen, die einen dranbleiben lassen.
  • Extrem viele taktische Möglichkeiten! Welche Sushi–Geister und damit Zauber (Offensiv, Defensiv??) setze ich ein? Welche Sushi–Rädchen für die Laufbandgeschwindigkeiten wähle ich? Welches ist mein Lieblingssushi und welche Vorteile erhalte ich dadurch?
  • Duellmodus! Entweder online oder mit den beiden Joycons zu zweit vor der Switch. Haben wir im letzten Urlaub am Gardasee (neben Mario Tennis Aces) extrem viel gezockt.
Nintendo Switch Sushi Striker
Die Vorgeschichte wird auch in der Striker Schrift nochmal erklärt
Nintendo Switch Sushi Striker
Verschiedene Geister haben unterschiedliche Fähigkeiten
Nintendo Switch Sushi Striker
Stelle unterschiedliche Geister-Teams für offensive oder defensive Strategien zusammen.

Gewinnspiel

Nintendo Switch Sushi Striker

Und übrigens: Sushi Striker: The Way of Sushido gibt es auch für den Nintendo 3DS! Deshalb habe ich auch das Glück jeweils eine Version für Nintendo Switch bzw. Nintendo 3DS an euch verlosen zu können.

Was ihr dafür tun müsst?

  • Schreibt in die Kommentare, wieviele Sushiteller ihr beim AYCE ca. schafft! Schreibt auch bitte dazu, ob ihr lieber die Version für Nintendo Switch bzw. 3DS hättet.
  • Wenn nicht schon getan, dann müsst ihr für das Los auch unsere Facebook–Seite liken.

Teilnahmeschluss ist der 20. Juli um 12:00. Der Gewinn wird nur innerhalb Deutschlands versendet, nicht bar ausgezahlt und alle unter 18-jährigen benötigen das Einverständnis eines Erziehungsberechtigten! Das Gewinnspiel steht in keinem Zusammenhang mit Facebook.

Nintendo Switch Sushi Striker

Na dann: Auf die Teller, fertig, los!

In freundlicher Zusammenarbeit mit Nintendo Deutschland.

You may also like

7 comments

  1. Hallo, Sushi mag ich sehr und habe mir auch schon zu Hause welche gemacht. Das Spiel ist bestimmt toll, dann drücke ich die Daumen für alle für den Gewinn.Habe kein Nintendo.
    Liebe Grüße Bo

  2. Schwer zu sagen, wie viel Sushi ich verschlingen kann. Ich würde mal behaupten…mindestens 15 Teller. Das Spiel selbst habe ich als Demo schon angespielt und gefällt mir unglaublich gut – vor allem der Humor ist genau mein Ding
    Würde mich über die Switch-Version am meisten freuen, aber die 3DS-Version wäre auch in Ordnung.

    Liebe Grüße!

  3. Ich kann so 8-10 Teller verschlingen- je nachdem was genau drauf ist;)
    Würde mich super über das Spiel für die Nintendo Switch freuen!
    Ganz liebe Grüße
    Anna

  4. Hi Ina 🙂
    Mein bester Freund und ich haben uns beim Sushiessen vor ca. 4 Jahren kennengelernt, als es Probleme mit meiner EC-Karte gab und wir dann auch noch nebeneinander saßen. Ich schaffe ca. 12/15 Teller, dann muss ich aber sehr viel Hunger und das Sushi sehr gut sein (nicht zu viel Reis).
    Mein bester Freund zockt für sein Leben gerne auf der Nintendo Switch, damit würde ich ihn gerne überraschen und beim Spielen über die Schulter schauen, wenn er beim Sushi Buffett angekommen ist 😀
    Liebe Grüße
    Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.