Würziger Karotten-Basilikum Dip

Yooo Leute! Wie ihr an diesem neuen Post erkennen könnt, bin ich zur Zeit auf einem „Dip-Trip“! Von ungefähr kommt das nicht, nope, der Grund für meine neu entdeckte Liebe zum Kredenzen von ausgefallenen Dips ist, dass sich meine Family einen neuen high-tech premium deluxe mixer (ich nenn das Teil jetzt mal so) angeschafft hat. Mit diesem besagten Gerät kam aber nicht nur mein Entsetzen über dessen Preis, sondern auch ein dazugehöriges Kochbuch. Und in diesem Kochbuch sind tatsächlich mega coole Rezepte enthalten. („Blending with the Boss“ heißt’s!)

Wie man sich schlauerweise denken kann, wird für die Zubereitung all diese Rezepte dieser ultimativ-Mixer verwendet, allerdings kann man meines Erachtens guten Gewissens jeden anderen dahergelaufenen Mixer benutzen. Von daher: kein Problem, wenn ihr nur einen 0815 Mixer besitzt und euch für das ersparte Geld ein paar neue Klodeckelbezüge (oder was auch immer auf eurem Wuschzettel steht) ins Haus holt. Um nicht einfach von bereits vorhandenem abzuschauen, hat die liebe Sanny (das bin ich!) die im Kochbuch enthaltenen Rezepte aber natürlich zu ihren Gelüsten und vegan-freundlich umgewandelt. Letztens gabs bereits die Pistazien-Macadamia-Butter, die ich auch vom eigentlichen Rezept etwas abgewandelt hatte und es äußerst schmackhaft fand. Ganz genau so wie mein heutiges Rezept – den würzigen Karotten-Basilikum-Dip.

Karotten-Basilikum-Dip

Was ihr braucht:

  • Mixer
  • 3 normale oder in meinem Fall 6 kleine Karotten
  • 3 Esslöffel Tahini
  • 1 Esslöffel braunen Zucker
  • 1 Esslöffel Meerrettich (vegan)
  • 5 Blätter Basilikum
  • 1 Teelöffel Brühpulver
  • 100 ml Wasser
  • Salz, Pfeffer

Wie ihr’s macht:

  • Karotten und Wasser in den Mixer geben & mixen
  • Rest hinzu, & mixen
  • ähm…fertig?!

Yep. So einfach, so schnell, so gut. Wer mag gibt noch etwas Balsamico-Essig hinzu. Das eigentliche Rezept verwendet statt dem braunen Zucker 2 Datteln, welche ich allerdings leider nicht zur Hand hatte (weil zwecks Vergessen beim Einkaufen und zu faul nochmal los zu gehen). Von daher hab ich einfach den braunen Zucker verwendet. Dieser Dip ist ne super Mischung aus salzig, süß und scharf und macht sich ausserdem hervorragend als Aufstrich!

 

 

Ich mach mir jetzt erst mal nen Cappuccino, denn heute ist „National Cappuccino Day“ in Amerika und wenn die heute alle Cappuccino trinken, dann will ich das auch!

Sanny over & out

You may also like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.