[Anzeige] 12 von 12 November by Ina

Die „12 von 12“-Reihe finde ich immer eine super Gelegenheit um einen Einblick in den ganz normalen Tagesablauf von solchen „Bloggern“ zu bekommen. Mein heutiges 12 von 12 ist auch für mich etwas besonderes, denn mit der November-Ausgabe zeige ich zum ersten Mal meinen (neuen) Alltag mit Kind, Gatten, Arbeit, Blog und überhaupt.

[Anzeige] 12 von 12 November by Ina

Der Tag beginnt bei uns aktuell recht früh, denn um 06:15 klingelt der Wecker. Allerdings musste ich in der Nacht sowieso schon mehrfach aufstehen, weil die kleine Babymaus sehr unruhig geschlafen hat. Vermutlich liegt es an der Impfung vom Freitag, denn sonst schläft sie eigentlich sehr gut. Um 4 Uhr morgens bin ich – als Krönung der unruhigen Nacht, meist reicht nämlich der Schnulli – also schon mit ihr für 20 Minuten im Ohrensessel gelegen. Wir haben gekuschelt und dann ist sie auch wieder eingeschlafen. Trotzdem bin ich mehr oder weniger fit um 06:15 Uhr aus dem Bett gesprungen. Man gewöhnt sich an alles. Mein Outfit des Tages: Funktional! So mag ich es zur Zeit am liebsten. Hohe Schuhe und Röckchen passen gerade nicht so gut zu meinem Momlife. 😉 (Akzeptiere Cookies und iframes für dieses Bild!)

 

Dann ging es ins Bad und anschließend habe ich die Pausenboxen von mir und der Babymaus vorbereitet. Könnt ja schonmal raten, wem von uns beiden wohl diese niedliche Bentobox gehört.

Bentobox Kita

Wisst ihr, was ich aktuell für mein größtes Problem halte? Die Jackenwahl! Wenn ich die Babymaus morgens mit dem Rad in die KiTa bringe, dann brauche ich die dicke Winterjacke und Handschuhe. Aber wenn ich dann mittags aus der Arbeit heimradel, dann sterbe ich in der heißen Winterjacke. Echt blöd. Aber first world Problems, ne. 😉 Also: Maus mit dem Radel in die KiTa gebracht und auf dem Arbeitsweg – auch mit dem Radel – noch ein paar Pokéstops mitgenommen.

Fahrradanhänger Thule

In der Arbeit habe ich dann genüsslich mein Müsli mit Skyr, Walnüssen, Bananen und Kokosstückchen verzehrt. Kaffee bringe ich mir aktuell immer selbst mit – obwohl wir mittlerweile eine super Kaffeemaschine haben – aber ich trinke gerade sehr ungern Kuhmilch und zuhause lasse ich mir aus der guten Jura einen schönen Latte mit aktuell Hafer-Mandel-Milchschaum runter.

Frühstücksmüsli to go

Zum Mittagessen muss es immer recht schnell gehen, da mein Zeitfenster zwischen Arbeitsende und Abholtermin in der KiTa gerade mal 1 1/2 Stunden (inklusive Fahrzeiten) beträgt. Und diese Zeit ist so ziemlich die einzige, in der ich daheim produktiv sein kann. Also ist es Brokkoli-Schinken mit Zwiebel-Hafermilch-Soße geworden.

Lowcarb Mittagessen

Dann habe ich noch schnell meine Utensilien für den morgigen Arbeitstag vorbereitet, womit mein Zeitfenster auch schon wieder vorbei war. Da sag mir mal jemand, wann ich sowas Nebensächliches wie Haushalt schaffen soll.

work work work

Sehr gefreut habe ich mich über mehrere Pakete! Zum einen die Jutesäckchen und Zahlenclips für Mausis Adventskalender und für die Mama das neueste Mario Party für die Nintendo Switch mit gaaaanz viel Fan-Utensilien. Übrigens darf ich demnächst hier auf dem Blog Super Mario Party an unsere Leser verlosen also bleibt dran. 😉

Adventskalender

Die Babymaus wurde also wieder mit ihrer Sänfte, dem Fahrradanhänger, aus der KiTa geholt. Ist ihr Einhornrucksack nicht der Süßeste überhaupt? Zwecks Datenschutz ist das Foto bei uns daheim aufgenommen worden. 😉

rucksack kita

Da die letzte Mahlzeit der Babymaus schon um 11:00 vormittag war, gibt’s sofort nach Ankunft daheim einen kleinen Nachmittagssnack. Und den gönne ich mir auch in Form von Caffezza. Das ist Cold Brew Coffee mit spritziger Limo. Schmeckt eisgekühlt einfach himmlisch und holt mich sofort aus meinem Nachmittagstief. Caffezza gibt es aktuell übrigens in jedem Rewe in München und Umgebung zu kaufen. Probiert diese Innovation doch mal aus und sagt mir, was ihr davon haltet!

Caffezza

Weil das Wetter heute echt super mitspielt und Radl und Anhänger schon parat stehen cruisen die Babymaus und ich noch kurz zum Spielplatz um ein wenig zu Schaukeln und die Mini-Rutsche zu besetzen. Allerdings war das Spielplatz-Vergnügen recht kurz, denn Mama muss/darf heute Abend zu einem Bloggerevent. Dafür gibts allerdings kein neues Outfit, denn ich bin faul und bequem (geworden). Mit dem Auto geht es in Richtung Innenstadt, wo wir den Papa aufgabeln, der ganz Herr des Hauses gleich das Steuer übernimmt und mich bei meinem Bloggertermin absetzt. Gatte und Babymaus cruisen also gemütlich nach Hause und der Papa bringt die Maus heute ins Bett.

Auto

Ich genieße Drinks und Food in Bloggergesellschaft und muss dann anschließend leider mit der S-Bahn nachhause fahren. Zwei Autos wären schon manchmal praktisch. Aber für die zwei Tage im Jahr, an denen wir zwei Autos bräuchten – meistens brauchen wir nämlich gar keins – da kann man schonmal eine lange S-Bahn-Fahrt auf sich nehmen.

Häppchen

Daheim schreibe ich noch schnell diesen Post fertig und dann geht’s aber ab ins Bett. Müde bin ich nämlich schon sehr, sehr, sehr,… Aber man isses ja gewöhnt. 😉

S-Bahn München

Hier gibt es andere (besondere) 12 von 12 von mir:

Als ich noch sehr schwanger war
Als die Babymaus noch ganz klein war
Als die Babymaus schon ein bisschen größer war

Und selbstverständlich findet ihr hier alle #12von12 der anderen Blogger:

12 von 12 applethree

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Caffezza und Super Mario Party wurden uns kostenfrei zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank!

You may also like

8 comments

  1. Liebe Ina,

    wow. Dein Tag war mindestens genauso voll wie mein Alltag. Aber ich finde es toll, wie organisiert alles bei dir ist. Bei mir ist das oft nicht so.
    Die Rubrik #12von12 ist wirklich interessant, ich gehe jetzt gleich mal bei anderen teilnehmenden Bloggern gucken.

    Vielen Dank und liebe Grüße,
    Mo

    1. Hey Mo,
      danke für das Kompliment! Glaub mir, sobald die Struktur mal flöten geht dann bricht das riesige Chaos aus. Das passiert mir zwar selten aber wenn, dann oh je… 🙂
      LG Ina

  2. Eine Bentobox habe ich mir damals aus Japan mitgebracht. Die sollte ich auch wieder mehr nutzen. Das Essen beim Bloggertreffen sieht ja auch richtig lecker aus! Aber nur ein Auto, das wär mir zu wenig…

    1. Ja das ist schon manchmal (also so zweimal im Jahr) echt doof. Aber der Gatte und ich fahren ja normalerweise beide mit dem Rad in die Arbeit, von daher steht unser eines Auto schon verhältnismäßig viel rum. 🙂
      LG Ina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.