Ricotta Protein Pancakes

Ein Januar Vorsatz von mir ist etwas mehr Abwechslung auf meinen Frühstückstisch zu bringen! Wie ihr vielleicht wisst bin ich der größte Oatmeal Fan, weil Haferflocken einfach mega lecker sind und total schnell zubereitet. Allerdings vergesse ich dadurch manchmal, dass es noch so viele andere Frühstücksmöglichkeiten gibt, wie zum Beispiel Pancakes! Ich liebe Pancakes, mache sie allerdings viel zu selten, da sie mir meistens zu aufwändig sind. Doch mein neuer Vorsatz sollte eingehalten werden und so wagte ich mich an ein neues Rezept. Ricotta verwendete ich eigentlich nie in einer süßen Variante, doch habe ich schon öfter davon gelesen. Da es auch nicht zu fettig und kohlenhydratreich sein sollte, kam mir der Ricotta gerade recht und durch eine Kombination mit anderen tollen Zutaten entstand letztendlich dieses Rezept zu Ricotta Protein Pancakes!

Ricotta Pancake

Ricotta Protein Pancakes

Ihr benötigt (für 3 Portionen)

  • 250 g Ricotta
  • 100 ml Milch (Ich habe Cashewmilch verwendet)
  • 30 g Xucker
  • 2 Eigelb
  • 2 Eiweiß
  • 50 g Dinkelmehl
  • 50 g Proteinpulver Vanille (Ich habe das Protein von Hej verwendet)
  • etwas Zimt
  • Obst zum Toppen

Zubereitung (Insgesamt circa 30 Minuten)

  • Zuerst Eier trennen.
  • Das Eiweiß steif schlagen.
  • In einer separaten Schüssel Ricotta, Milch, Xucker, Eigelb und Zimt mischen.
  • Jetzt hebt ihr das geschlagene Eiweiß unter die Ricottamasse; dadurch wird der Teig schön fluffig.
  • Danach langsam das Mehl und Proteinpulver hinzufügen und immer wieder durchrühren bis es für euch die perfekte Konsistenz erreicht hat.
  • Hier kommt es darauf an ob ihr die Pancakes eher dünn oder dick haben wollt. Je klebriger die Masse, desto dicker könnt ihr die Pancakes machen!
  • Das allerwichtigste bei Pancakes: beschichtete Pfanne oder Keramikpfanne!
  • Diese auf mittlere Stufe erhitzen und etwas Kokosöl hinzugeben.
  • Nun den Teig mit einem Löffel in die Pfanne geben.
  • Goldbraun anbraten lassen und nach circa 1 Minute den Pancake wenden.
  • Dies macht ihr mit dem gesamten Teig.
  • Nun könnt ihr je nach Lust und Laune eure Pancakes toppen! Für mich gab es diesesmal Physalis und Kiwi da diese erstens mal super harmonieren und sie zudem im Angebot waren.
  • Die Schokocreme von Xucker (Nunux) darf bei mir auch nie fehlen.

Ricotta Pancake

Falls ihr übrigens kein Proteinpulver zur Hand habt, ist das kein Problem! Ersetzt das Pulver einfach mit mehr Dinkelmehl und eventuell etwas Vanille zum Verfeinern.

Dieser Post beinhaltet Affiliate-Links. Das bedeutet, dass wir drei eine kleine Provision bekommen, wenn du über diesen Link etwas kaufst. Der Preis ändert sich für dich natürlich nicht!

You may also like

4 comments

  1. Meine Güte sieht das lecker aus! Jetzt hast du mir total Lust auf Pancakes gemacht. Das Rezept muss ich unbedingt mal ausprobieren. Danke dafür 🙂
    Liebe Grüße
    Sarah

  2. Oh sieht das lecker aus! Ich liebe Pancakes, aber mit Ricotta habe ich sie noch nie gemacht. Das muss ich unbedingt mal ausprobieren. Danke für das tolle Rezept! <3

    Liebe Grüße,
    Maria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.