Weißwein-Risotto

Vor kurzem waren der Ehefreund und ich mit Freunden beim Essen. In dem Lokal hatten wir die Qual der Wahl, denn – wie immer – hören sich ja soooo viele Gerichte auf der Speisekarte unglaublich lecker an. Der Ehefreund hat sich dann für einen Burger entschieden, dabei allerdings dem Weißwein-Risotto etwas nachgetrauert. Das habe ich dann einfach ein paar Tage später auf dem heimischen Esstisch kredenzt.

Weißwein-Risotto

weißwein-risotto

Einkaufszettel für das Weißwein-Risotto
(2 Personen)

300 g Risotto-Reis (Ich nehme dafür eigentlich immer Milchreis…)
1 Knoblauchzehe
1 Zwiebel
200 g Parmaschinken
100 ml Weißwein
1 Avocado
200 g Parmesan gerieben
Schwarze Oliven
Eingelegte Artischocken
Thymian
Gemüsebrühe, Salz, Pfeffer
Olivenöl

Zubereitung des Weißwein-Risottos:

risotto mit oliven

  • Knoblauch und Zwiebel sehr klein schneiden und in einem großen Topf in heißen Olivenöl anbraten.
  • Nun den – in kleine Quadrate geschnittenen – Parmaschinken zugeben und mit Thymian würzen.
  • Anschließend den Risottoreis ebenfalls in den Topf geben und kurz anbräunen.
  • Mit dem Weißwein ablöschen und alles einkochen lassen.
  • Ist die Flüssigkeit eingekocht, dann mit ca. 300 ml Wasser mit aufgelöster Brühe aufgießen.
  • Ist die Flüssigkeit wieder eingekocht/verdampft wieder mit etwas Brühenwasser aufgießen.
  • Das macht man so lange, bis das Risotto eine schön cremige Konsistenz hat.
  • In den letzten Zügen auf dem Herd hebt man noch die klein geschnittenen schwarzen Oliven, die zerkleinerten Artischocken und die gewürfelte Avocado unter. (Von Vorteil ist eine sehr weiche Avocado. Meine war definitv zu hart und hat sich deshalb nicht sehr schön als cremige Soße verteilt, so wie es eigentlich geplant war…)
  • Dann noch den geriebenen Parmesan einrühren und mit viel Pfeffer und Salz abschmecken.

Guten Appetit!

risotto mit weißwein

Diesmal gibt es übrigens keine Kalorienangaben. Man muss sich auch mal was gönnen 🙂 Den restlichen Weißwein sollte man übrigens gleich zum Essen trinken. Wahlweise geht das natürlich auch schon beim Kochen!

You may also like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.