Bowl Essentials

Ich koche mir zu so ziemlich jeden Tag mein Essen selbst. Der Vorteil/Nachteil, wenn man sich den Arbeitsnachmittag zu Hause selbstständig einteilen kann: Keine Kantine, kein schnelles Sandwich zu Mittag, kein tägliches Mittagessen gehen mit den Kollegen. Nach der Arbeit fahre ich erstmal nach Hause und muss meinen riesigen Hunger stillen.

Mein Mittagessen

Gerade im Sommer habe ich bestimmte Anforderungen an mein Mittagessen:

  • Es muss sehr schnell gehen.
  • Es muss gesund sein.
  • Es muss wenig Fett und Kohlenhydrate haben.
  • Es muss lecker sein.
  • Es muss abwechslungsreich sein.
  • Es müssen alle Zutaten im Haus sein.

Diese ganzen Anforderungen vereint mein Sommerliebling:

Inas Summer Bowl

Sorry für diesen Namen… Aber jeder versteht unter einer Bowl etwas anderes, so dass ich für meine Variante irgendeinen Namen gebraucht habe!

bowl mit quinoa
Champignons, Bohnen, Avocado und Quinoa

Bowl Essentials

Die Planungen für meine Summer Bowl halten sich sehr in Grenzen und sie ist auch klasse zur Resteverwertung! Doch welche Bowl Essentials braucht man?

Die erste Schicht der Summer Bowl: Salat

Ich verwende Rucola, Eisberg, Feldsalat oder Romanaherzen. Dazu schneide ich entweder Tomaten, Gurken oder Paprikastückchen.

Die zweite Schicht besteht aus verschiedenen Komponenten: Gemüse, Eiweißlieferant und Energielieferant!

Gemüse

Meist verwende ich Gemüse der Saison und nehme oft mit, was gerade im Angebot ist. Das Gemüse schneide ich klein und brate es in der Pfanne gut durch. Gewürzt wird mit Kräutern, Salz und Pfeffer. Ich verwende: Zucchini, Pilze, Aubergine, Paprika, Bohnen, Kartoffeln, Karotten, Erbsen,…

Eiweißlieferant

Meine Eiweißlieferung hole ich mir meist in Form von Fisch, Meeresfrüchten, magerem Fleisch oder Spiegelei. Angebraten wird einfach in der Gemüsepfanne. Meine Lieblinge: Thunfischfilet (wie hier beim Risotto), Garnelen, Lachs oder Calamaritubes.

Energielieferant

Natürlich brauche ich auch Energie! Dazu koche ich in einem kleinen Topf entweder Pasta, Couscous, Quinoa, Bulgur oder Kritharaki-Nudeln. (Das sind die Nudeln, die es beim Griechen immer gibt und wie große Reiskörner aussehen.) Ab und an wähle ich auch Fett als Energielieferant und grille mir mit Öl und Kräutern marinierten Feta in der Pfanne oder schneide mir eine Avocado in Stücke.

Und die letzte Schicht: Dressing

Alle Zutaten werden in der Bowl mehr oder weniger schön angerichtet und dann mit einem Dressing übergossen. Meistens mache ich das Buttermilch-Orangen-Dressing, das ich euch bei der Wasabi-Bowl schon vorgestellt hatte. Anja hat hier auf dem Blog auch noch 5 tolle und einfache Dressings zusammengeschrieben, die ich gerne verwende und zusätzlich verrate ich euch noch eine Alternative: Limetten-Soja-Dressing!

Saft einer Limette, gepresste Knoblauchzehe, Paprikagewürz, Olivenöl, Salz, Pfeffer und etwas Sojasauce in einer Schüssel verrühren und dann in die Bowl geben. Fertig!

Bowl Essentials: Varianten

Hier sehr ihr einige meiner Bowl-Varianten, die ich den Sommer über zubereitet habe:

bowl mit pasta
Zucchini, Pasta und Grillkäse
bowl mit kartoffeln
Kartoffel, Paprika und Ei
bowl mit garnelen
Champignons, Schoten und Garnelen
bowl mit couscous
Zuchini, Bohnen, Couscous und Garnelen
bowl mit avocado
Aubergine, Champignons, Avocado und Lachs

Welche ist eure Lieblingsvariante?

bowl essentials pin

You may also like

6 comments

    1. Hey Isabelle,
      Vielen lieben Dank für deinen netten Kommentar! Evtl. findest du ja mal Zeitfenster um meine Kreationen auszuprobieren. 🙂 Ansonsten ist auswärts essen ja auch ganz hervorragend: man muss z.b. nicht abwaschen 😉
      Liebe Grüße, Ina

  1. Liebe Ina,
    da sind wir uns sehr ähnlich 🙂 Ich koche auch jeden Tag frisch und gesundes Essen. Ich mag Kantinenzeugs überhaupt nicht und was ich auch nicht mag ist fettiges und überzuckertes Essen. Deine Bowl-Auswahl ist ja echt super! Ich mache mir zwar auch hin und wieder eine Bowl, aber so tolle Ideen wie du hatte ich bisher noch nicht.
    Danke für die super Inspirationen :-*
    Mir gefällt die Bowl auf dem ersten Foto total gut. Was ist das eigentlich für ein Getreide? Dieses braun-weiße meine ich. Meinem Mann würde das bestimmt auch super schmecken. Werde das wohl fürs Wochenende zubereiten. Da gehen wir nämlich in die Berge und ich denke, sowas kann man auch super mitnehmen und einpacken 🙂
    Viele liebe Grüße
    Jasmin

    1. Liebe Jasmin,
      das ist „Dreierlei Quinoa“, gibts z.B. beim DM! Zum Mitnehmen habe ich die Bowl ehrlichgesagt noch nie probiert, sollte aber definitiv klappen! Da sag ich schon mal Danke für diese Idee! 🙂
      Euch ganz viel Spaß in den Bergen und liebe Grüße!

    1. 😉 Naja, das ist das Konzept, so wie ich mir das eben vorstelle 🙂 Da gibts bestimmt noch zig andere Varianten! 🙂
      Aber freut mich sehr, dass dir meine Versionen gefallen!
      Liebe Grüße, Ina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.