Bali Reisetipps im Osten

Es wird Zeit für einen weiteren Reisebericht! Diesmal stelle ich euch einige Bali Reisetipps im Osten der Insel vor!

Bali Reisetipps

Auch hier waren wir wieder mit unserem Fahrer unterwegs, zu dem ich euch in diesem Post schon Näheres verraten hatte. Weitere Bali Reisetipps habe ich euch auch gleich verlinkt: Süden (Beaches, Seafood), Zentrum (Ubud, Monkey Forest) und Norden (Delfine, Tempel).

Bali Reisetipps im Osten der Insel

reisetipps bali im osten mahagiri panoramic restaurant view

Tegenungan Wasserfall

Gleich am Morgen starteten wir unseren Tag mit einem Besuch beim Tegenungan Wasserfall. Dort bezahlt man zunächst 10.000 IDR (15.000 IDR ~ 1 €) Eintritt. Dann darf man schmale Wege und vor allem viele Stufen zum Wasserfall hinunterklettern. Von oben hat man auch schon einen tollen Ausblick auf das Wanderziel! Im Becken des Wasserfalls darf auch gebadet werden und es können sich sogar riesige Schwimmreifen ausgeliehen werden. Allerdings sollte man sich bei braunem Wasser eher nicht in die Fluten stürzen und das Schild „Don´t worry, be sexy! – But not naked!“ muss auch beachtet werden. 🙂 Hinter einem provisorischen Vorhang gibt es sogar die Möglichkeit sich ungesehen umzuziehen. Wer nun auf die mittlere oder die obere Plattform des Wasserfalls hinauf möchte, der muss auf dem Weg dorthin nochmals 10.000 IDR entrichten. Am beschwerlichsten ist übrigens der Weg zurück, wenn man die vielen, vielen Stufen wieder hinaufklettern muss!

reisetipps bali im osten tegenungan wasserfall

reisetipps bali im osten tegenungan wasserfall liegen

Luwak Coffee

Auf Bali wird tatsächlich der teuerste Kaffee der Welt produziert. Einen Großteil der Arbeit für die Kaffeeproduktion verrichtet dabei die Zibetkatze. Diese frisst nämlich die Kaffeebohnen – angeblich nur die besten – verdaut diese im Magen quasi an und scheidet die Bohnen als kleine Klümpchen wieder aus. Diese werden gereinigt und dem traditionellen Kaffeezubereiungsprozess unterzogen. Bevor es für uns also zum nächsten Sightseeing-Punkt ging, haben wir im Alam Giri gehalten und uns ein Tässchen des Kopi Luwak (Luwak Coffee) für 50.000 IDR gegönnt. Viele verschiedene Tees, z.B. Ginger-Tea oder Lemongrass-Tea konnte man ebenfalls probieren. Diese Pröbchen waren allesamt kostenlos! Auf dem Gelände kann man außerdem Zibetkatzen beim Dösen (sie sind nachtaktiv) beobachten und sich botanisch weiterbilden. Jetzt weiß ich auch wie eine Ananans-Pflanze aussieht und woher die Zimt-Stangen kommen!

reisetipps bali im osten luwak coffee

reisetipps bali im osten zibetkatze

Pura Agung Besakih – Muttertempel

Schließlich erreichten wir das Hauptziel des Tagesausfluges: Der größte Tempel Balis, der Muttertempel Pura Agung Besakih! Der Reiseführer hat diesen Tempel als den schlimmsten Abzock-Tempel von ganz Bali beschrieben, weshalb wir erstmal sehr vorsichtig waren. Wir wussten, dass man nur mit Sarong in diesen Tempel hineinkommt und haben uns schon auf der Fahrt zum Muttertempel in einem kleinen Shop je einen günstigen Sarong gekauft bzw. ich hatte einen riesigen Schal von Pieces dabei, den ich als Sarong zweckentfremdete. Direkt am Muttertempel sind die Sarongs natürlich viel teurer! Am Tempel angekommen mussten wir feststellen, dass er eher leer wirkte. Viele Touri-Buden am Straßenrand lagen einsam und verlassen da und Touristen waren nur wenige unterwegs. Und das zur Hauptreisezeit! Es hat sich wohl herumgesprochen, dass in diesem Tempel unverschämt abgezockt wird!

reisetipps bali im osten pura agung besakih

In den vordersten Tempelbereich kommt man normalerweise auch ohne etwas zu bezahlen. Möchte man aber weiter nach oben und hinein in die gute Stube, dann braucht man einen Guide, der einen dorthin begleitet und den muss man letztendlich bezahlen. Der erste Preis, der uns genannt wurde, war 35 € pro Person. Unser Fahrer gab uns allerdings den Tipp, dass wir sagen sollten, wir wären letztes Jahr schon hier gewesen und da kostete es nur 50.000 IDR für uns alle! Nach einigen Verhandlungen hatten wir uns dann also auf 15.000 IDR, also 1 € pro Person geeinigt! Wir waren unserem Fahrer echt unglaublich dankbar für diesen Tipp und v.a. für den Betrag, den er uns als angemessen genannt hat. Ich finde es immer schwierig zu beurteilen, welche Leistung wie hoch bezahlt werden soll. Dieses ganze System regt mich generell auf! Warum kann da nicht einfach ein fester Preis stehen und das kostet es dann?! Und zwar für alle?! Da muss man ständig Angst haben viel zu viel zu bezahlen oder Jemanden auf den Schlips zu treten, weil man einen viel zu geringen Preis in den Verhandlungen nennt. Übrigens: Unser Guide sprach so schlechtes Englisch, dass wir ihn nicht wirklich verstanden und er unsere Fragen auch nicht…

reisetipps bali im osten pura agung besakih sarong

Der Tempel ansich war aber wirklich sehr sehenswert! Vor allem die vielen religiösen Zeremonien, die wir in den verschiedenen Bereichen bestaunen konnten, waren überaus interessant! Er ist also trotz der schlechten Reputationen eines der sehenswertesten Bali Reisetipps im Osten dieser wunderschönen Insel!

reisetipps bali im osten pura besakih

reisetipps bali im osten muttertempel

Reisterrassen Sideman und Gunung Agung

Bei der Rückfahrt nach Sanur waren wir schon sehr ausgehungert und besuchten eines dieser klassischen Buffet-Restaurants. Für 121.000 IDR pro Person (~ 8,50 €) konnten wir uns an einem indonesischen All-you-can-eat-Buffet frei bedienen. Tee und Kaffe ist dabei meist inklusive, andere Getränke werden separat berechnet. Das besondere an diesem Restaurant war allerdings der Ausblick! Das Mahagiri Panoramic Restaurant bietet den perfekten Ausblick auf die riesigen und wunderschönen Reisterrassen von Sideman mit dem Gunung Agung – den höchsten Vulkan auf Bali – im Hintergrund.

reisetipps bali im osten sideman reisterrassen

reisetipps bali im osten mahagiri panoramic restaurant

In der Karte habe ich euch die Bali Reisetipps im Osten mit der Farbe gelb markiert: (Norden blau, Zentrum grün, Süden rot)

Handelt ihr lieber oder zahlt ihr auch gerne zum Festpreis?

You may also like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.