Wirsing-Spinat-Pasta mit Walnüssen

Da sich die Gemüsepreise zurzeit in einem ständigen Aufwärtstrend bewegen, wollte ich meine Rezepte dementsprechend anpassen. Normalerweise koche ich mit viel Zuccini oder Champignons. Genauso esse ich eigentlich standardmäßig eine riesige Schüssel Salat am Tag. Die Preise haben mich aber einmal dazu veranlasst, andere Gemüsesorten wieder mehr zu verwenden. Dazu zählt einerseits der Wirsing, den ich ehrlich gesagt noch in keinem meiner Rezepte zuvor verwendet habe. Spinat kostet tiefgekühlt gott sei Dank normalerweise immer gleich und konnte deswegen auch in meinen Einkaufskorb wandern. Da ich Nüsse ja sowieso liebe und ich sie als perfekte Ergänzung zu dem Gemüse sehe, entstand diese leckere Wirsing-Spinat-Pasta mit Walnüssen.

Wirsing-Spinat-Pasta mit Walnüssen

Ihr benötigt (Für 2 Portionen)

  • 220 g Spaghetti
  • Wirsing – ein viertel
  • circa 100 g Spinat – gefroren oder frisch
  • Handvoll Walnüsse
  • Schuss Weißwein (süß)
  •  100 ml Soja Sahne (auch lecker mit normaler Sahne  oder Frischkäse!)
  • 1 Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • Kräutermix – gefroren (natürlich könnt ihr auch frische Kräuter nehmen! Ich liebe die gefrorenen Kräuter, da sie immer griffbereit sind.)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Chili

Zubereitung (circa 15 Minuten)

  • Zuerst Spaghetti in viel Salzwasser kochen.
  • Dann Zwiebel und Knoblauch schälen und klein schneiden.
  • Wirsing zuerst halbieren und dann noch einmal vierteln. Falls die äußeren Blätter nicht mehr so schön sind, diese entfernen und Wirsing waschen.
  • Nun Stiel entfernen und die Blätter klein schneiden.
  • Wenn ihr gefrorenen Spinat verwendet, diese zuvor auftauen. (Ich mach das immer in der Mikrowelle; Ansonsten mindestens 2 Stunden zuvor aus dem Gefrierschrank nehmen.)
  • Zuerst Walnüsse etwas in einer Pfanne anrösten.
  • Haben sie den gewünschten Röstgrad erreicht, nehmt ihr sie aus der Pfanne und stellt sie beiseite.
  • Nun gebt ihr in die Pfanne etwas Olivenöl und bratet die Zwiebel und den Knoblauch auf hoher Hitze an.
  • Mit dem Weißwein löscht ihr diese zunächst ab.
  • Nun gebt ihr den Wirsing und den Spinat hinzu.
  • Nach circa 2 Minuten gebt ihr die fertige Pasta hinzu.
  • Alles schon vermischen und Soja Sahne einrühren.
  • Mit Kräuter verfeinern und mit Salz,Pfeffer und bei belieben Chili würzen.
  • Zum Schluss gebt ihr die Walnüsse in die Pfanne und vermischt sie mit der Pasta.
  • Guten Appetit!

Ich kann nur sagen, dass es bei mir jetzt sicher öfters Wirsing geben wird, da er erstens mal super lecker schmeckt und sich wirklich viel daraus zaubern lässt!

Mehr Wirsingrezepte findet ihr übrigens bei Tastesheriff.

Und übrigens findet ihr auf Studentenjob.de ein Rezept von mir!

You may also like

8 comments

  1. Ui, das klingt gut. Ich glaube, das mach ich kommende Woche mal nach – natürlich werde ich das gute Essen nicht mit Walnüssen verschandeln.
    Hi, hi, die gehen bei mir gar nicht. 😉

  2. Die Preise von Brokkoli und Blumenkohl und all dem leckeren Gemüse haben mich auch in den Wahnsinn getrieben. Und das doofe am Kohlgemüse ist eben, dass ein Kopf davon für eine allein wohnende Person viiiiel zu viel ist. Spinat habe ich aber auch deswegen letztens in Nudelsoße verwandelt. Und ansonsten gibt es ja noch Mais aus der Dose und Tomaten aus der Dose…

    Deine Nudeln sehne aber echt lecker aus!

    Liebe Grüße

  3. Einfach aber einfach gut, ich liebe alle Kohlsorten!
    Versuch das mal mit Kokosmilch anstelle der Soja.Sahne.
    Viele Grüße, Jesse Gabriel

  4. Das Rezept hört sich richtig lecker an!
    Ich komme am 4.3. von einer längeren Reise nach Hause. Wirsing habe ich schon ewig nicht mehr gegessen, in der Kombi mit Pasta noch nie. Danke für das schöne Rezept! Das werde ich ganz sicher ziemlich bald mal kochen.

    1. Vor allem nach einer längeren Reise hat man finde ich besonders Lust auf das heimische! Da würde ich mich freuen, wenn dir die Kombination schmeckt! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.