Fooddiary – quick version

Oft bekommt man einen etwas falschen Eindruck, was Blogger eigentlich den Tag über essen. So kommt es einem einfach vielleicht öfters mal so vor, als ob Foodblogger super healthy unterwegs sind, ständig Kaffee trinken gehen und super kreativ in der Abendmahlwahl sind. Gerade muss ich an einem Essay arbeiten, Hundesitten und auch ab und zu der Uni einen Besuch abstatten. Dass dabei etwas wenig Zeit für Kochen ist und nicht jedes Essen super „fancy“ ist, werde ich euch heute in meinen ganz ungeschönten Fooddiary zeigen.

Fooddiary – quick version

Frühstück

Ja es gibt mal wieder eine Himbeerbowl. Mir tut die Eintönigkeit ja schon etwas Leid aber sie schmeckt einfach viel zu gut und geht viel zu schnell um sie nicht zu lieben.

Kaffee

Danach, (ja danach) müssen es bei mir ein, zwei, drei kleine Tässchen Kaffee sein. Ganz simple aus der Frenchpress mit etwas Sojamilch -> perfekt!

Mittagessen

Gestern habe ich mir bei Lidl ein frisches Walnussbrot gegönnt! Ich sage euch, ich liebe dieses Brot, vor allem weil ich in Schweden ansonsten relativ schwer an gutes Brot komme. Ja hier sind wir Deutschen glaube ich immer etwas eigen, denn nur deutsches (evtl österreichisches ;)) Brot ist gut genug. Umso besser, dass ich damit mein Mittagessen, super easy halten kann. Da ich um diese Uhrzeit aber so gut wie nie zuhause bin, wandert es mit mir in die Uni. Irgendwie hatte ich Lust auf eine süße Variante und so wurde mein schnelles Mittagessen mit Peanutbutter und Banane getoppt. (Hier gings mir wie Sanny, da hab ich doch glatt in der Eile vergessen, mein Mittagessen zu fotografieren….)

Dazu noch zwei Karotten zum snacken. Wer meinen letzten Post gelesen hat; ja sie sind immer noch mein favorite Snack.

Tee

Zuhause angekommen, muss es gleich ein Tee sein, denn es war Malmö-like kalt und windig.

 

Abendessen

Mein Favorit fürs Abendessen? Alles was schnell zuzubereiten ist und am besten ohne große Kühlschrank Vorräte auskommt. Die Lösung? Bowls! Ina hat euch hier schon mal Bowlessentials vorgestellt und ich nehme Inas Rezepte öfters als Vorbild!

Heutige Bowl:

  • Salatmix
  • Mozzarella (für eine vegane Version, probiert doch mal den selbstgemachten veganen Käse von Sanny)
  • Tomaten
  • Kichererbsen
  • Couscous

Getoppt wird die Bowl mit einem Senf-Agavendicksaft Dressing.

  • Senf mit etwas Wasser in einem Gefäß anrühren.
  • Balsamico, Olivenöl und Agavendicksaft hinzufügen. (Achtung beim Balsamico ;))

You may also like

2 comments

  1. Liebe Anja,
    Du weißt, dass du Brot (auch deutsches) selber backen kannst 😀 Während du in der Uni sitzt, geht das Brot und während du den Blogbeitrag schreibst, bäckt es 😉
    Viele Grüße, Izabella

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.