Lebkuchenhaus Rezept vegan

Zugegeben, so ein Lebkuchen Haus selber machen erfordert schon etwas Zeit und Hingabe. Ich habe mit meiner kleinen Tochter mehrere Tage damit zugebracht und wir hatten einfach so viel Spaß und Freude daran, dieses Häuschen zu backen, zu bauen und zu verzieren, dass ich euch unser Lebkuchenhaus Rezept vegan nicht vorenthalten möchte!

Lebkuchenhaus Rezept vegan mit Lebkuchenteig zum selber machen

lebkuchenhaus rezept vegan

Einkaufszettel für ein Lebkuchenhaus:

250 g Agavendicksaft
175 g Margarine
150 g Zucker
1 Packung Vanillezucker
Prise Salz
Eiersatzpulver für 1 Ei
1 TL Zitronenschale
4 EL Kakaopulver
600 g Mehl
1 TL Backpulver
2 EL Lebkuchengewürz

Zuckerguss:
200 g Puderzucker
2 TL Ei Ersatz
etwas Zitronensaft

Beliebige vegane Verzierungen

Benötigte Küchenutensilien:
Topf, Schüssel, Frischhaltefolie, Nudelholz, Scharfes Messer, Spritztülle bzw. Stift zum Malen mit Zuckerguss

lebkuchenhaus rezept vegan

Lebkuchenhaus Rezept vegan:

  • Zunächst in einem Topf 250 g Agavendicksaft, 175 g Margarine, 150 g Zucker, 1 Packung Vanillezucker und eine Prise Salz so lange bei geringer Hitze und unter Rühren erhitzen, bis der Zucker aufgelöst ist.
  • Alles gut verrühren und dann abkühlen lassen.
  • In einer Schüssel das Eiersatzpulver für ein Ei nach Packungsanleitung anrühren.
  • Dazu 1 TL Zitronenschale, 4 EL Kakaopulver, 600 g Mehl, 1 TL Backpulver und 2 EL Lebkuchengewürz geben und vermischen.
  • Anschließend den Topf- und den Schüsselinhalt verkneten und in Frischhaltefolie wickeln. (Der Teig ist sehr weich, was sich nach dem Kühlen aber ändert und er sich sehr gut verarbeiten lässt.)
  • Das Ganze dann im Kühlschrank – am besten über Nacht – kalt stellen.
  • In der Zwischenzeit Schablonen anfertigen. Ambwei findet ihr meine Schablonen zum Download. Es gibt zwei Varianten: Fortgeschritten mit vier Seitenwänden und zwei Dachteilen (den Rest des Teiges als Boden ausrollen) und die einfachere Variante mit Vorder- und Rückseite und zwei Dachteilen bis zum Boden. Downlaod Variante 1, Download Variante einfach. Beide Varianten sind zum Backen usw. gleich gut, nur das Dach bei Variante 1 zu kleben war eine Herausforderung! (Ich empfehle letztendlich dazu Schokolade zu schmelzen und diese als Kleber zu verwenden!)
  • Für das Lebkuchenhaus die Teigmasse mit einem Nudelholz ausrollen.
  • Den Teig schon auf das Backpapier legen, damit die ausgeschnittenen Teile nicht mehr transportiert werden müssen und sich dabei eventuell verziehen!
  • Mit Hilfe einer Schablone und eines scharfen Messers zwei Seitenwände (nur bei Variante 1), die Vorder- und Hinterwand und zwei Dachteilen ausschneiden. Den restlichen Teig zu einer Bodenplatte ausrollen. Bei mir hat der Teig auch noch für ein kleines Bäumchen gereicht.
  • Die Einzelteile im Backofen für 12 Minuten bei 170 °C backen.
  • Die Einzelteile abkühlen lassen.
  • Für die Verzierungen einen Zuckerguss aus 200 g Puderzucker, 2 TL Eiersatzpulver und etwas Zitronensaft anrühren.
  • Den Zuckerguss entweder in einen Gefrierbeutel mit Loch, eine Spritztülle mit dünnem Aufsatz oder einen speziellen Stift zum Malen mit Zuckerguss füllen.
  • Mit dem Zuckerguss zunächst alle Verzierungen aufkleben bzw. spritzen. Diese zunächst gut aushärten lassen. Wenn möglich auch über Nacht.
  • Zum Schluss alle Teile mit Hilfe des Zuckerklebers zusammenkleben. Dazu am besten eine weitere Person um das Festhalten der Einzelteile bitten.
lebkuchenhaus rezept vegan

Noch mehr Weihnachtsrezepte findet ihr natürlich hier auf dem Blog!

lebkuchen haus rezept vegan

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links.

Liebe Grüße, Ina

You may also like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.