Blogparade Gaming

Immer mal wieder stolpere ich über verschiedenste Blogparaden. Die meisten davon sprechen mich nicht wirklich an, weshalb es hier nicht gerade viele dieser beliebten „Massenposts“ gibt. Kürzlich fand ich allerdings eine Blogparade, die wie für mich gemacht schien: „Gaming, nur etwas für Nerds?“ fragte die Prüfkiste und ich kann mich zu diesem Thema natürlich nicht zurückhalten!

Gamer, Zocker, Nerd,…

Alle drei Bezeichnungen lasse ich liebend gerne über mich ergehen! Ich würde mich selbst nämlich definitiv als „Gamer“ bezeichnen. Als ich noch Schülerin und später Studentin war habe ich der Gaming-Leidenschaft natürlich noch etwas mehr gefrönt. Damals hatte ich aber einfach noch mehr Zeit! Ich würde ja sooooo viel mehr zocken, wenn ich nur die Zeit hätte!

Von Konsolen, PCs und Handhelds…

Im zarten Alter von vielleicht 8 entdeckte ich den Atari von meinem Onkel. Mit Joystick und genau einem roten Knopf zockte ich heimlich bei Oma & Opa Pacman und mein absolutes Lieblingsspiel Moon Patrol. Die iPhone-App „Space Patrol“ ist übrigens dem alten Moon Patrol ziemlich gut nachempfunden. Außerdem war da noch Tennis und so ein Weltraum-Spiel von dem ich den Namen nicht mehr weiß, mir aber immer schön meine Highscores auf Zettelchen notiert hatte.

Bevor ich eine eigene Konsole erstand zockte ich ein bisschen auf dem PC. Chip´s Challenge hatte es mir sooooo angetan! Das war im Entertainment Paket 4 von Windows 95 dabei. Und diese Info gerade musste ich nicht mal ergoogeln, soooo eingeprägt hat sich dieses Spiel!

Meine erste eigenen Konsole kaufte ich mir erst im Alter von ca. 12-13 Jahren. Es war ein Nintendo 64 und Super Mario 64 ist bis jetzt eines meiner allerliebsten Spiele! Damals *omamodusan* konnte man bei schwierigen Passagen nicht einfach kurz an den PC gehen und Dinge ergoogeln. Da kannte man noch jeden Winkel aus jeder Welt auswendig, denn man hat Stunden damit verbracht herauszufinden, was denn der Hinweis „Flieg ins Blaue“ bedeutet. *omamodusaus*

Auf dem N64 habe ich einige der besten Spiele überhaupt gezockt. So ziemlich alles aus dem Hause Rare war einfach fantastisch: Donkey Kong 64, Diddy Kong Racing, Banjo Kazooie, Banjo Tooie, Jet Force Gemini. Aber natürlich auch die Mario Games. Ich möchte behaupten, dass ich einen Großteil meiner Jugend mit dem N64 verbracht habe.

n64 spieleParallel habe ich mir heimlich (Muhahahaha! Sorry, Bowsermodus…) einen Game Boy Colour im Versandhandel bestellt und Pokemon rot und blau gezockt. Mit Pokemon Stadium auf dem N64 konnte man seine Pokemon aus rot und blau auch ohne Tauschpartner einfach austauschen!

n64 und game cubeDann kamen natürlich der Game Cube – Super Mario Sunshine, Luigis Mansion, Smash Bros. Brawl, Mario Partys – und die Wii. Auf der Wii habe ich so gut wie alles gezockt, was man gespielt haben muss.

ps3 wii game cube spieleMit der gemeinsamen Wohnung mit dem Ehefreund erweiterten dann auch noch die Sony-Konkurrenzkonsolen meinen Spielhorizont.

wii und ps3Beste Spiele

Mein persönlichen Lieblingsspiele stelle ich euch hier kurz vor. Alle drei Spiele haben mehrere Eckpunkte gemeinsam:

  • Man spielt eine weibliche Hauptperson.
  • Man fliegt im Weltall umher.
  • Man ist stark bewaffnet und weiß die Waffen zu gebrauchen.

N64 – Jet Force Gemini

Man spielt Vela, (neben ihrem Zwillingsbruder Juno und den Hund Lupus), die eine grandiose Frisur hat und mit einem Miniröckchen dem Schurken Mizar und seinen Schergen mal gehörig einheizt. Die Grafik ist im putzigen Mario-Stil und trotzdem spritzt das grün-schleimige „Blut“ der Gegner und man hat ein beachtliches Waffenarsenal. Und der Sound war einfach das Beste, was ich bis dato gehört hatte!

Wii – Metroid Prime 3

Hier spielt man Samus Aran, die mit krass gepanzertem Anzug, einem Waffenarsenal und unterschiedlichen Gadgets und Visoren das Weltall bereist und säubert.

PS 3 – Mass Effect Trilogie

In Mass Effect wählt man zunächst aus ob man eine männliche oder weibliche Hauptperson spielen möchte. Außerdem kann man Haarfarbe, Kleidung und sogar Gesichtszüge konfigurieren. Auf das aller, aller wesentlichste reduziert: Man reist durch die Galaxie und erledigt verschiedenste Missionen und dabei Horden von verschiedenen Gegnern. Man kann auf unterschiedliche Fähigkeiten, Waffen, Panzerungen, usw. zurückgreifen und kann selbst entscheiden, welche Fähigkeiten z.B. ausgebaut werden sollen. Außerdem „unterhält“ man sich mit Crewmitgliedern, Personen, usw. und kann dadurch Beziehungen – auch Liebesbeziehungen – aufbauen.

Nachdem ich Ende 2015 die Mass Effect Trilogie nach hunderten (literally!) Spielstunden abgeschlossen hatte, habe ich noch kein neues Game für mich entdeckt. Die Zeit, die Zeit… Aber Mass Effect 4 steht ja schon vor der Tür!

Ich hoffe euch hat mein kleiner (okay, großer!) Einblick in meine Gaming-Welt gefallen!

Was zockt ihr so?

You may also like

5 comments

  1. Leider ist Weltraum nicht so mein Ding. 😀
    Eine Wii wollte ich immer haben.. und naja, jetzt hab ich mir vor kurzem eine PS4 gekauft. Bisher allerdings nur mit Fifa 16, das reicht zur Zeit aber auch aus 😉

    Ansonsten hab ich früher viel am PC gezockt.. mittlerweile mach ich das aber kaum noch.
    Vor allem NosTale hatte da irgendwie ganz süß ganz viel Suchtfaktor haha. Das waren noch Zeiten!

    lg Caro

    1. Ja genau das dachte ich mir auch: „Das waren noch Zeiten“ Fifa und sowas mag ich nicht so gerne, weil man da nie „fertig“ wird 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.