Apfelsalat (vegan)

Okay okay okay meine Lieben – als ich rausgefunden habe, dass Kochtopf.me ein Blog-Event über ÄPFEL macht, ja da wir mir ja mal sofort klar, dass wir da definitiv unseren Senf (bzw. Apfelmus?) dazugeben müssen. Natürlich ist’s mir eine außerordentliche Ehre, unseren Nachnamen in einem Rezept zu vertreten. Äpfel sind schon was Tolles. Also…die menschliche Versionen davon. Und die zum essen…na ja, kann man sich auch eingehen lassen. Äpfel so ganz alleine ohne weitere Verarbeitung gehören tatsächlich nicht zu meinem aller aller aller liebsten Obst – ich würd sie mal so auf Stufe 5 von 10 in meiner Beliebtheitsskala einordnen. Nicht weil Äpfel nicht geil wären, mehr weil andere Früchte halt noch geiler sind. Aber das ist natürlich wie immer Geschmackssache. Nichtsdestotrotz finde ich, dass man Äpfel super gut und vielseitig in Rezepten verarbeiten kann. Mit Äpfeln kann man richtig toll herum experimentieren und das Ergebnis ist MEIST ein hervorragendes. Letzte Woche habe ich euch etwas über mich und Tofu erzählt und da ich mich gerade in der Tofu-Phase befinde, dachte ich mir, hau ich doch mal zu gegebenen Anlass ein Rezept für einen Apfelsalat mit Tofu raus.

Kredenzt habe ich einen Apfelsalat mit Tofu, Feigen, Mandelstückchen und einer veganen Honig-Senf-Vinaigrette. Vinaigrette…also ein schwereres Wort hätten sie sich aber auch nicht überlegen können…Ach ja und natürlich beinhaltet die Vinaigrette (wollte das Wort nur noch mal schreiben) keinen Honig, sonst wär’s ja nicht vegan…aber Agavendicksaft-Senf-Vinaigrette hört sich wenig einladend an. Allerdings auch ein tolles Wort, jetzt, wo ich’s mal ausschreiben konnte. Anyway, wie so oft schweife ich ab. Nun endlich zum Salat mit Apfel Rezept.

Apfelsalat mit Tofu und Feigen

Apfelsalat

Was ihr braucht:

  • 225 g extra festen Tofu (hab ich dieses Mal bekommen!)
  • etwas Speisestärke
  • ½ TL. Knoblauchpulver
  • ½ TL. Zwiebelpulver
  • Salz, Pfeffer

Für die Honig-Dijon-Vinaigrette, die eigentlich eine Agavendicksaft-Senf-Vinaigrette ist:

  • 2 EL. Agavendicksaft
  • 2 EL. Dijon Senf
  • 2 EL. Apfelessig
  • 1 Esslöffel. Olivenöl
  • Salz, Pfeffer

Für den Salat:

  • Handvoll bunter Salat
  • 2 Äpfel
  • Handvoll Mandelsplitter
  • Handvoll Granatapfelkerne
  • 2 Feigen

Wie ihr’s macht:

  • Den Tofu wie in meinem letzten Post beschrieben pressen und entwässern (ca. 20 Minuten)
  • Für das Dressing in einer kleinen Schüssel den Agavendicksaft, den Dijon-Senf, den Apfelessig, das Olivenöl, das Salz und den Pfeffer verquirlen und beiseite legen
  • Ein großes Backblech mit Backpapier auslegen und mit Ölspray besprühen
  • Den Tofu in mundgerechte Würfel schneiden
  • In einer etwas größeren Schüssel Speisestäre, Knoblauchpulver, Zwiebelpulver, Salz und Pfeffer mixen
  • Die Tofuwürfel dazugeben und vorsichtig in die Mischung geben
  • Auf dem vorbereiteten Backblech verteilen
  • Tofu mit dem Ölspray leicht besprühen
  • Ab in den Ofen und ca. 25 Minuten goldbraun backen (enthusiastische Köche drehen den Tofu in der Halbzeit um, ich nicht)
  • Währenddessen die Äpfel und die Feigen schneiden
  • Den Salat in eine große Schüssel geben und die Äpfel, Feigen, Granatapfelkerne und Mandelstückchen dazugeben
  • Den fertigen Tofu und die Vinaigrette ebenfalls in die Schüssel geben
  • Alles vermischen und geniesen

Der Apfelsalat war superlecker und schnell gemacht. Die Kombination von den süßen Äpfeln, Feigen und Granatapfelkernen mit dem salzigen Tofu – eine wahrliche Geschmacksexplosion! Wer’s nicht unbedingt vegan braucht, kann außerdem etwas Feta-Käse über den Salat geben, um die Geschmacksexplosion noch geschmacksexplosionischer zu machen. Okay, ich glaube „geschmacksexplosionischer“ (hab das jetzt ge-copyied & pasted weil zu viel Aufwand um noch mal zu schreiben) ist dann doch heute mein Lieblingswort geworden und löst Agavendicksaft-Senf-Vinaigrette hiermit ab. Was ist denn euer Lieblingswort heute? Anyway…

Noch mehr Apfel Rezepte findet ihr auf kochtopf.me. Danke für die Organisation des Blogevents an Volker von volkermampft.

Blog-Event CLVII - Äpfel (Einsendeschluss 15. Oktober 2019)

Apfelsalat

Sanny (das bin ich) ist dann mal raus. Leider haben wir alle den „Iss-einen-Apfel-Tag“ bzw. „International Eat an Apple Day“ 2019 dieses Jahr schon verpasst (was für eine Schande!!!!). Der wäre nämlich am 21. September gewesen. Na ja, nächstes Jahr kommt er wieder so um die selbe Zeit, also bitte aufpassen und nicht versäumen! Dafür ist ja anscheinend heute in Deutschland Tag der deutschen Einheit (hab ich mir sagen lassen) und deswegen habt ihr eh einen Grund zum Feiern. Ich habe hier in England ebenfalls was zu feiern, nämlich den „National Poetry Day“ – OMG. Besser hätts ja gar nicht kommen können für mich.

Ich liebe es zu reimen,

mag es lieber als zu weinen.

Wobei – weinen tu ich oft

Mein Herz ist einfach zu soft.

Es tut aber immer gut

Denn dadurch entfleucht die Wut.

Ich geh jetzt einen Apfel essen,

bitte tut mich nicht vergessen.

Cool, Sanny over & out

You may also like

2 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.