Lillehammer Reisebericht

Auf meiner Skandinavientour haben wir auch einen kleinen Abstecher nach Lillehammer gemacht. Vielleicht nicht gerade das erste Ziel wenn man an Norwegen denkt, doch definitiv ein Besuch wert. Lillehammer liegt circa 180 Kilometer östlich von Oslo und ist vor allem seit den Olympischen Spielen bekannt. Für uns war es eher spontan, dass wir uns auf den Weg nach Lillehammer gemacht haben, doch umso glücklicher bin ich jetzt euch davon berichten zu können.

Blick über Lillehammer

Lillehammer – Reisebericht

Wer auf der Suche nach vielen Sehenswürdigkeiten ist, ist in Lillehammer eher fehl am Platz. Denn diese Stadt besticht eher mit dem Kleinstadtfeeling und einer Menge Natur. Vor allem nach über 2 Wochen endlosen Sightseeing-Programmen hat es uns diese Stadt angetan.

Was ihr unternehmen könnt:

Museen:

Angesichts dieser kleinen Stadt, hat Lillehammer in Sachen Museen einiges zu bieten. Eigentlich wollten auch wir uns in das Museeumsgetümmel stürzen, doch bei strahlenden Sonnenschein und Geldmangel haben wir uns dann doch dagegen entschieden. Dennoch ich will euch die Auswahl natürlich nicht vorenthalten:

  1. Maihaugen Freilichtmuseum
  2. Olympische Museum
  3. Postmuseum

Natur genießen:

In Lillehammer gibt es eine riesige Auswahl an Wanderwegen! Wir sind einfach mal drauf los spaziert und haben uns einige Wasserfälle  angesehen. Doch man kann in und rum Lillehammer gut und gerne einige Tage nur beim Wandern verbringen! Vor allem wenn ihr die Skisprungschanze besuchen wollt, könnt ihr die angrenzenden Waldgebiete super schnell erreichen.

Lillehammer

Wasserfall1

Wasserfall2

Skisprungschanze:

Seit den Olympischen Winterspielen 1994 gibt es die Skisprungschanze in Lillehammer. Sie ist zwar im Vergleich zu Oslo winzig aber definitiv sehenswert. Vor allem kann man diese Skisprungschanze kostenlos besuchen, sowie bis zum Absprung hinaufsteigen. (Nach 3 Stunden Wanderung waren wir dafür aber zu faul ;)).

Sprungschanze

Lillehammer Bryggeri (Brauerei):

Da wir leider erst Samstagabend mit dem Bus angekommen sind und Montags wieder gefahren sind, hatten wir aufgrund der Öffnungszeiten nicht die Möglichkeit die Brauerei zu besuchen. Die Bryggeri ist eigentlich eine Art Pub bei der ihr selbstgebrautes Bier und Steak genießen könnt. Allerdings ist dieser Ort auch bei den Einheimischen sehr beliebt und eine Reservierung wird empfohlen! Wer danach immer noch nicht genug hat, kann den Abend in dem dazugehörigen Nachtclub ausklingen lassen. (http://www.bblillehammer.no/)

Ich hoffe euch hat mein Reisebericht gefallen, auch wenn ich euch zu einigen Dingen keine Tipps geben kann, aber wer kennt es nicht: Die Zeit war wie immer viel zu knapp!

Auch für Lillehammer habe ich euch in einer Karte, die genannten Orte und einige Restaurantempfehlungen verlinkt.

You may also like

2 comments

  1. Awww, Lillehammer <3 .

    Sehr schöner Reisebericht und tolle Fotos. Ich hatte damals leider nicht so viel Zeit zur freien Verfügung in Lillehammer, als das eine Wanderung möglich gewesen wäre. Dafür war ich im Olympischen Museum, was mir als Sport-Nerd total gut gefallen hat.

    1. Das freut mich riesig, dass dir der Beitrag gefällt, denn gemacht haben wir ja eigentlich nicht viel! Dafür hat uns leider die Zeit gefehlt, vor allem bei schönen Wetter haben wir uns dann doch für eine Wanderung entschieden. Aber hätte ich gewusst, dass Lillehammer doch so viel bietet wäre ich sicher noch länger geblieben 🙂 Vielleicht schaff ichs ja irgendwann nochmal hin und dann auch in das Museum!
      Lg Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.