Wiesn 2017

Sie ist vorbei, die Wiesn 2017 und ich war heuer genau zwei Mal dabei. Die Anlässe könnten unterschiedlicher nicht sein: Einmal war ich abends mit vielen anderen Bloggern und dem Kartoffelknödel-Spezialist Burgis unterwegs und das zweite Mal am Nachmittag mit Gatten und Baby. Es folgen meine Fotos und Eindrücke zur Wiesn 2017.

Wiesn 2017

Mag ich die Wiesn? Auf jeden Fall! Ich bin jedes Jahr mindestens einmal dabei und bevorzuge dabei allerdings die Biergärten bei schönstem Sonnenschein – später mit Heizpilz – und in gemütlicher Runde. Überfüllte Bierzelte, sturzbetrunkene Bierliebhaber und lautes Gegröle sind einfach nicht so Meins. Den krönenden Abschluss zu meinem Wiesnbesuch bildet traditionell der Nachhauseweg über das leuchtende Festgelände mit einer Tüte Macadamianüsse in der Hand. Jetzt aber zu meinen beiden Wiesnbesuchen in diesem Jahr:

Mit Burgis auf der Wiesn

burgis wiesncrew
Foto: Alexandra von Meins! Mit Liebe selbstgemacht

Mit Bine von 2hoch5, Ilka von busserl&brezn, Bianca von Biancas Blog, Bettina von respektherrspecht, Alexandra von Meins! Mit Liebe selbstgemacht und der Crew von Burgis und kommunikation.pur.

Der Kartoffelknödelspezialist Burgis, den euch Anja hier schon genauer vorgestellt hat, liefert 2/3 der Knödel für die komplette Wiesn. Einige dieser Knödel konnte ich mit anderen Foodies auf der Empore der Knödelei – wo denn auch sonst? – genießen.

burgis knödelei empore
Foto: kommunikation.pur

Die Karte in der Knödelei bietet die verschiedensten Knödel-Spezialitäten. Ich hatte mich für drei verschiedene Knödelvarianten, Spinatknödel, Käseknödel und Schwammerlknödel, entschieden. Die, die meiner Instastory gefolgt sind, haben nach dem Verzehr direkt ein Ranking von mir gesehen. Als alter Käsejunkie (siehe hier) ist aber wohl klar, dass mein Lieblingsknödel der Käseknödel war!

Auch die genialen Nachtisch-Variationen stehen ganz im Zeichen des Knödels: Marillenknödel, Lebkuchenknödel, Topfenknödel, und, und, und! Die Desserts waren auf jeden Fall das absolute Highlight und wir haben die leckeren Knödel mit verschiedensten Soßen, Sahne und Zuckerwatte in vollen Zügen genossen.

So gestärkt sind wir mit fast berstendem Dirndl ins Winzerer Fähndl weitergerollt, wo uns der Küchendirektor Andreas Geitl persönlich viele Fragen rund um die kulinarische Versorgung eines kompletten Wiesnzelts beantworten konnte. Ein Beispiel: „Das Schlimmste, was ihm jemals in der Wiesnküche passiert ist?“ – „Die Knödel waren aus!“. Tatsächlich serviert das Winzerer Fähndl nämlich aktuell zu sechs verschiedenen Gerichten Knödel und da wird’s dann schon eng, wenn plötzlich „nichts geschickt werden kann.“. Als „besonders dankbare Beilage“, hat der Küchenchef die Knödel ebenfalls betitelt. Schnell in der Zubereitung, easy in der Lagerung und geschmacklich top. Es war ein wirklich sehr schöner, informativer und kulinarisch hervorragender Abend mit Burgis und mein erster Abend alleine ohne das Baby.

winzerer fähndl küchenchef knödl

Mit der Familie auf der Wiesn

Eines Mittags hatte meine kleine Familie dann noch spontan beschlossen, den ersten Wiesnbesuch des Babys auf 5 Wochen nach ihrer Geburt zu datieren. Gemütlich sind wir mit dem Kinderwagen durch die Menschenmassen geschlendert – am Brückentag war schon einiges los – und haben uns die traditionelle Fischsemmel gegönnt. Ohne Fischsemmel und Macadamianüsse ist die Wiesn für mich einfach nicht vollständig. Außerdem gab es für die Kleine ihr erstes „Wiesnglupperl“ mit ihrem Namen. Die kann man übrigens direkt am Haupteingang der Wiesn bei der Holzbrandmalerei anfertigen lassen! Allerdings hat das Baby ihren ersten Wiesnbesuch komplett verschlafen. Vielleicht findet sie das Oktoberfest nächstes Jahr ja interessanter. 😊

familienwiesn 2017

Wart ihr heuer auf der Wiesn?

Dieser Post entstand nach einer Eventeinladung von Burgis. Herzlichen Dank! Texte, Bilder und Meinungen sind wie immer meine Eigenen! Diverse Bilder wurden mir von kommunikation.pur zur Verfügung gestellt und dementsprechend gekennzeichnet. Dankeschön!

You may also like

12 comments

  1. Liebe Ina,
    ich war noch nieeee auf den Wiesn. Seit mindestens vier Jahren steht das auf meiner To-Do-Liste. Ich fürchte schon fast, dass es auch nächstes Jahr wieder nichts wird. Aber 2019 soll es dann doch endlich mal klappen. Bin schon gespannt 🙂
    Beste Grüße
    Jil

  2. Wiiiiesn 😀 ich War heuer auf der Wiener Wiesn 🙂 ich mag es auch sehr gerne. Muss aber sagen, dass ich aufgrund meiner Angstzustände oft einen großen Bogen um so große Veranstaltungen mache, wenn ich mich doch nicht sicher genug fühle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.