Veganer Zitronenkuchen

Bei der letzten Familienfeier ist mir wieder klar geworden wie schwer es meine Veganerfreunde eigentlich haben. Bei so einem Fest ist es so gut wie unmöglich satt und befriedigt heimzugehen, da es fast keine geeigneten Gerichte für Veganer gibt. Es fängt beim Kaffee an, den man dann zwangsläufig ohne Milch trinkt, bis zum Grillfleisch und Gurkensalat mit Joghurtdressing. Bei Kuchen will ich gleich gar nicht anfangen, weil den muss man so gut wie immer auslassen. So habe ich beschlossen einen Klassiker vegan nachzubacken. Und ehrlich gesagt, dass ist einer der besten Zitronenkuchen die ich jemals gebacken habe!

Veganer Zitronenkuchen

Ihr benötigt:(kleine Springform)

  • 150g Margarine (Achtet darauf dass die Margarine wirklich vegan ist! In manchen Produkten finden sich Milcherzeugnisse.)
  • 170g Xucker light
  • 1 Tl Vanillexucker
  • 3 Esslöffel Sojamehl (könnt ihr z.B. bei Edeka finden!)
  • 150g Dinkelmehl
  • 1/2 Fläschen Zitronenaroma
  • 3 Esslöffel Soja Milch
  • 1/2 Tl Backpulver

Für die Glasur:

  • circa 150 g Puderxucker
  •  2 El Zitronensaft

Zitronenkuchen

Zubereitung:

  • Zunächst die Margarine in eine Rührschüssel geben und schaumig schlagen.
  • Danach Xucker und Vanillexucker hinzugeben und weiter rühren bis alles schön vermischt ist.
  • Danach Sojamehl hinzugeben und noch einmal richtig durchrühren.
  • Zitronenaroma und danach das Dinkelmehl und das Backpulver hinzufügen.
  • Mit der Soja Milch macht ihr den Teig schön fluffig.
  • Nochmal 1-2 Minuten durchmixen.
  • In eine gefettete kleine Springform geben. Ich verwende immer Kokosöl, doch ist natürlich auch z.B. mit Margarine möglich.
  • Für circa 20 Minuten auf mittlerer Schiene bei 170 Grad backen.

Für die Glasur:

Zugegeben, ich hasse es Glasuren zu machen. Es macht meiner Meinung nach einfach keinen Spaß. Doch mit dem Tipp von meiner lieben Freundin hat es dann doch einigermaßen gut geklappt. Ihr nehmt 2 El Zitronensaft und gebt sie in eine Schüssel. Dann gebt ihr langsam, nach und nach, den Puderxucker unter ständigem Rühren hinzu. Dies macht ihr solang bis ihr die richtige Konsistenz habt. So vermeidet ihr Klumpen oder eine zu dicke Mischung.

Also ran an das Rührgerät, denn dieser saftige vegane Zitronenkuchen ist wirklich schnell gemacht.  🙂

You may also like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.