Foto Diary London

Anfang Dezember habe ich Sanny für ein Wochenende in London besucht. Was wir da zusammen erlebt haben und welche Sehenswürdigkeiten wir besucht haben zeige ich euch heute in einem kleinen Foto Diary!

Foto Diary London

foto-diary-london

Camden Market

Gleich am ersten Abend hat uns Sanny ihre aktuell liebste Gegend Londons gezeigt: Camden Market. Hier gab es zur Vorweihnachtszeit einen kleinen Weihnachtsmarkt, wobei wir leider erst pünktlich zur Schließung aller Stände am Camden Market eintrafen. Glücklicherweise sind wir völlig Ausgehungerten an einem Stand noch auf Erbarmen gestoßen und wir durften uns mit traditionell ungarischem Langos die Bäuche vollschlagen.

foto-diary-london-langos-camden-market

Spitalfields Market

Dieser Markt liegt im Stadtteil Shoreditch und war gleich um die Ecke unseres Hotels. Zum sonntäglichen Frühstück haben wir uns am Spitalfields Market getroffen, wo es nicht nur geniales und auch viel veganes Food gibt, sondern auch witzige Accessoires, wie z. B. Pullis mit der Aufschrift „Espresso Patronum.“ Sanny fand´s nicht so lustig wie ich. 🙂

foto-diary-london-spitalfields-market

Trafalgar Square

Dass wir den hässlichsten Weihnachtsbaum der Welt am Trafalgar Square begutachtet haben, hat euch Sanny ja schon in ihren London Storys erzählt. Aber ich möchte es nochmal betonen: Auf dem Foto kommt der Baum wirklich viel zu gut weg. In Wirklichkeit ist er um einiges hässlicher!

weihnachtsbaum

Oxford Street

Und auch meine Odyssee über die Oxford-Street hatte Sanny in ihrem Post schon thematisiert. Ich bin immer noch sehr stolz auf meine Shopping-Künste: Meine Leistung in 45 Minuten von der Tube-Station Bond-Street zum Primark zu laufen, Sachen einzukaufen und wieder zurück zur Tube-Station zu rennen und das im größten Weihnachtseinkaufstrubel überhaupt, könnte eigentlich ins Guinness Buch der Rekorde aufgenommen werden!

foto-diary-london-oxford-street

Natural History Museum

Ich war schon mal in London, aber ich bin eigentlich kein Museumsgänger weshalb ich auch damals nicht in dem wohl bekanntesten Museum Londons war. Diesmal wollte ich aber unbedingt ins Natural History Museum um Dinosaurier-Fossilien zu bestaunen. Praktischerweise kostet das Museum auch keinen Eintritt und so haben wir wirklich interessante Ausstellungsstücke zur Evolution und eben zu Dinosauriern betrachtet. Wenn ich mal wieder in London bin, dann muss ich dem Museum noch einen viiiiiel längeren Besuch abstatten und wirklich alles anschauen.

foto-diary-london-national-history-museum

foto-diary-london-national-history-museum-geo

Baker Street

Auch ein Task, den wir bei unserem ersten London-Aufenthalt nicht erledigt hatten, war der Besuch des „Hauses“ von Sherlock Holmes in der Baker Street. Diesmal haben wir es allerdings geschafft und begutachteten das bunte Touri-Treiben vor und im Sherlock-Holmes-Shop/-Museum, das sich hinter der Hausnummer 221 B Baker Street verbirgt.

foto-diary-london-221b-baker-street

Food

Und was ich ebenfalls genossen habe: Sich beim Prêt-a-Manger mal wieder leckere Suppen, Sandwiches, Salate und Kaffee zu gönnen! (Hier hatte ich euch den Pret schon mal vorgestellt bzw. empfohlen!)

foto-diary-london-pret

Trivia

Was bei einem London-Besuch natürlich nicht fehlen darf: Der Besuch in Pubs! Auch das kam bei uns natürlich nicht zu kurz. Auf dem Foto posieren wir vor dem „Ye Olde Cheshire Cheese„-Pub.

foto-diary-london-pubbesuch

Des weiteren sind wir unzählige Male mit der Tube gefahren und haben uns – ganz untypisch für uns – bei ca. 80 % der Fahrten erstmal verfahren. Die Münchner sinds halt nicht gewohnt, dass so viele Tubes verschiedener Linien auf einem Bahnsteig abfahren, da steigt man gerne einfach mal ein um dann festzustellen: „Oh man, falsche Linie!“

foto-diary-london-tube

Und hier noch ein kleines „Finde den Fehler!„:

foto-diary-london-tube-fehler

Dafür fanden wir die Busse genial, mit denen man für 1,50 Pounds die komplette Buslinie befahren kann. Und natürlich Uber! Den Service kannten wir zwar, haben ihn aber noch nie auf einer unserer Reisen verwendet. Dank Sanny und ihrer Uber-App 😉 durften wir diese Art der Fortbewegung auch mal ausprobieren.

Welches ist euer Lieblingsplatz in London?

You may also like

8 comments

  1. Hallo liebe Ina,

    ein schönes Foto Diary! 🙂 London ist einfach eine tolle Stadt – den Camden Market und die Baker Street möchte ich bei meinem nächsten London Trip auch noch sehen. *-*

    Liebe Grüße,
    Hannah

    1. Dankeschön liebe Hannah,
      das sind echt tollte Sightseeing-Ziele aber anscheinend hatten sies bei uns beiden nicht auf der Prioritäten-Liste nach ganz oben geschafft. Aber beim zweiten Besuch sind diese Orte ja auch noch sehenswert 🙂
      Liebe Grüße, Ina

  2. London ist klasse! Vor allem in der Vorweihnachtszeit!
    Ich war im November 2015 mit meiner Tochter dort und da wurde gerade die Weihnachtsbeleuchtung auf der Oxford Street eröffnet, das war cool!
    Wir waren damals auf einem U2 Konzert, und gestern war ich ganz ganz ganz kurz davor, mir Tickets wieder für U2 in London zu kaufen… Würde da so gerne wieder hin!
    Ich habe damals übrigens in Maida Vale gewohnt, das ist „Little Venice“ mit kleinen Kanälen und hübschen Häusern…
    LG
    Martina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.