28 Days of Blogging – ein Zwischenstand

Ich glaube unseren allgemeinen Zustand nach der Hälfte der aktuellen #28daysofblogging-Challenge kann man ganz gut mit gestresst beschreiben. Warum und wieso wir die Challenge trotzdem super finden habe ich heute ausgeführt.

28 Days of Blogging – ein Zwischenstand

Unser Zustand?

Wir sind wohl etwas blauäugig an die Sache herangegangen. Jeden Tag einen Post schreiben? Kein Problem, wir sind ja zu dritt! Dass für Anja zunächst harte Prüfungen anstanden, haben wir mal eben unter den Teppich gekehrt und Halbjahreszeugnisse, Notenschluss und SMV-Aktionen lassen ja hoffentlich noch genügend Zeit für mich zum Schreiben. Dass Sanny mal eben ihre Au-Pair-Stelle wechselt und damit den kompletten Februar ausfällt konnte dann aber wirklich keiner wissen.

Insgesamt blieb uns also bisher viel weniger Zeit zum Schreiben als die letzten Monate, mit dem Problem, dass wir aber mehr liefern wollten. Bisher hat das für uns noch irgendwie funktioniert, aber war eben teilweise mit Stress verbunden.

In den nächsten Wochen ist die absolut arbeitsintensive Zeit für Anja und mich allerdings vorbei, weshalb wir guter Dinge sind die Challenge zu schaffen!

Wieder machen oder lassen?

Trotz der anstrengenden Zeit würden wir die Challenge sofort wieder machen. Die Unterstützung unter den beteiligten Blogger ist enorm und ich habe in den letzten Wochen viele tolle Posts lesen und Blogs kennenlernen dürfen.

Hier stelle ich euch die anderen Teilnehmer und jeweils einen Post von ihnen vor:

Nia von butfirstcreate hat die #28daysofblogging Challenge ins Leben gerufen und 10 kostenlose, tolle Schriftarten zusammengesucht.
Miriam veröffentlicht auf LuxundPoppy wunderschöne Reisebilder aus Budapest. (Ich will hin!)
Jennifer verbloggt auf Kunecoco alles zum Schwein und hat diesen süßen DIY-Schweine-Liebesbrief mit Freebie gepostet.
Adrienne im Wanderland erzählt von ihren Tattoos aus aller Welt.
Katha bloggt auf Kathastrophal über geniale, farbenfrohe Tech-Upgrades u.a. mit Einhörnern.
Martina von spunkyrella zeigt non-cheese-valentines pics.
Julia & Simone von Alles was wir lieben haben ein fantastisches Kaiserschmarrn-Rezept gepostet.
Den süßesten Spülschwamm in Toastoptik als DIY findet ihr bei Maren von average pony.
Caro hat auf 365dayswithC einige Buchtipps gepostet, die ich mir gleich auf meiner Leseliste notiert habe.
Hanna von provinzkindchen hat ebenfalls eine tolle Valentinstags-Wishlist veröffentlicht.
Karl postet auf gutEsseninMuenchen seine 5 Münchner Restaurant-Favoriten.
Aileen gibt auf behappy-blog viele Bloggertipps, z.B. erklärt Aileen warum sie „nur“ drei Social Media Kanäle nutzt.
Mehr Gili Trawangan Bilder findet ihr bei Julika von 45lebensfrohequadratmeter.
Lisa
hat auf mein-feenstaub verraten, wie sie beim Zusammenstellen eines DIY-Buches für einen Verlag vorgeht.
Diana von changiereffekt gibt zeitsparende Instagram-Tipps.
Barbara bloggt als diephotographin und hat ebenfalls eine Zusammenfassung der Challenge mit ihren Best-Ofs gepostet.
Anja schreibt auf writtenbyAnja unter anderem, wie sie das Laufen lieben lernte.
Julia zeigt auf gruenewuerfel ein LED-Glühwürmchen-Glas.
Jana von Janavar hat einiges für Katzenliebhaber zusammengesucht.
Lexa verrät auf LexasLeben, drei Dinge, die sie gerne können würde.
Ein ganzes Wochenende in Bildern findet ihr bei der Himbeertante.
Dank Hien von qlasm weiß ich jetzt auch was ein LARP ist.
Caro bloggt als Wint3rkind über ihre Sprachlernerfolge.
Leo von nebiga erklärt, wo der beste Platz zum Schreiben ist.

Und irgendwie ist es auch schön, dass jeder unserer Blogbesucher täglich einen neuen Post zu lesen bekommt. Wenn es nicht so anstrengen wäre, dann würden wir das, das ganze Jahr über so machen wollen.

Hier findet ihr übrigens den Post zum Challenge-Start am 1. Februar.

Wie gefällt euch die Challenge – als Teilnehmer oder Leser – bisher?

#28daysofblogging Post 16/28

You may also like

6 comments

    1. Wir haben eine gemeinsame Dropbox mit einer einfachen Excel-Tabelle. Da ist der ganze Monat mit Datum vorgegeben und wir schreiben das Thema unserer Posts vorab rein und legen auch die Kategorie fest, damit nicht 10 Rezepte hintereinander kommen und das wars auch schon. 🙂 Wer bei Instagram oder FB postet klären wir meist in einem kurzen Satz in unserer Whatsapp-Gruppe; wenn es nicht in unseren milliarden Sprachnachrichten untergeht 😉

  1. Allein schon jeden dritten Tag bloggen zu müssen, kann ja anstrengend sein – aber dass ihr nun nur noch zu zweit seid, ist wirklich eine Herausfoderung. Bisher macht ihr das aber super!! (Und vielleicht müsst ihr nächstes Jahr einfach vorsichtshalber schon im Januar ein paar Posts vorschreiben für Notfälle ;)). Gut, dass es bei euch nun ruhiger wird…

    Viele der Posts eurer Mitchallenger haben mir auch gut gefallen 🙂 Nur flutet ihr meine Leseliste total… Ich komme nicht mehr mit dem Lesen hinterher!!

    Liebe Grüße

    1. Ja das kann ich mir gut vorstellen! Im März wirds wieder leichter mit dem Lesen 🙂 Freut mich sehr, dass dir die Challgene und die Beiträge gefallen! Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.