Quinoa-Breakfast-Porridge

Liebste Freunde des veganen Gaumenschmaus‘!

In meinem letzten Post habe ich euch ja bereits mein derzeitiges Lieblingsnahrungsmittel Quinoa ans Herz gelegt. Ich hoffe doch mal inständigst, dass ihr mein Rezept fürs Quinoa-Brot bereits ausprobiert und genossen habt. Falls nicht, dann aber schleunigst los! Und wenn ihr eh schon mal am Quinoa herauskramen seid, dann könnt ihr ihn auch gleich da lassen und für meine neue Kreation verwenden :). Nachdem ich Quinoa in letzter Zeit erst so richtig für mich entdeckt habe, bin ich nämlich ständig damit am herumtüfteln. Bei meiner neuesten Schöpfung handelt sich um ein – meiner Meinung nach – super leckeres Frühstücks-Gericht:

Quinoa-Breakfast-Porridge

Wer mich kennt weiß, dass ich morgens fast ausschließlich nur Porridge essen. Also wirklich jeden Tag außer vielleicht an Wochenenden, an denen der Rhythmus einfach ein etwas anderer ist (und es da aus ersichtlichen Gründen auch mal was deftiges sein muss 😉 ). Von daher esse ich an mindestens fünf Tagen in der Woche Porridge.  Es gibt auch in der Variation nicht wirklich viel Unterschied. Meistens besteht mein Porridge aus Haferflocken (ach, wirklich…), Banane, Süßstoff, Wasser und je nach dem im Kühlschrank vorrätigen Beeren oder Obst als Topping. Versteht mich nicht falsch, ich bin dessen keinesfalls müde geworden – ich liebe ihn einfach! Aber dennoch dachte ich mir eines verrückten Morgens… „Wie wärs denn eigentlich mal mit einer Porridge-Version aus Quinoa?!“ Anscheinend fand ich die Idee ganz gut und auch das, was dabei herausgekommen ist.

 

 

Was ihr braucht:

  • ca. 75 g Quinoa
  • 200 ml Soya/Kokos/Mandel/Haselnuss/etc. – Milch
  • etwas Zimt
  • Süßungsmittel (Süßstoff/Zucker/Agavendicksaft/Xucker/…)
  • 2 Datteln (optional)
  • Beeren/Früchte nach Wahl
  • kleine Auflaufform

 

Wie ihr’s macht:

  • Ihr gebt den Quinoa zusammen mit dem Zimt und eurem bevorzugtem Süßungsmittel in einen Topf und bringt das Ganze zum Kochen
  • Wer die Datteln für mehr Süße – so wie ich – hinzufügen möchte, schneidet diese relativ klein und gibt sie ebenfalls in den Topf
  • Backofen auf höchster Stufe vorheizen
  • Wenn das Quinoa-Gemisch am Kochen ist, Hitze auf kleine Flamme verringern und ca. 15 – 20 Minuten dahin köcheln lassen
  • Fertig gegart ist der Quinoa-Porridge wenn keine Flüssigkeit mehr vorhanden ist und es eine schöne, „porridge-ige“ Konsistenz angenomen hat (Jeder kann das natürlich so machen wie er/sie möchte, ich mag meinen Porridge normalerweise etwas flüssiger (ja ja, ich weiß, igitt..), nehme den Quinoa von daher ein bisschen früher vom Herd)
  • Die Hälfte der Masse dann in eine kleine Auflaufform geben
  • Beeren/Früchte nach Wahl darauf verteilen
  • Zweite Hälfte über die Beeren/Früchte schichten
  • Ab in den Ofen bei ca. 220 Grad und für mindestens 10 Minuten für Knusprigkeit ordentlich garen lassen! (Am besten lasst ihr die Ofentür allerdings ein bisschen offen)
  • Wenn die gewünschte Knusprigkeit vorhanden ist, aus dem Ofen nehmen, mit Topping welches das Herz begehrt verfeinern und sich schmecken lassen!

 

 

 

 

 

 

 

 

Auf jeden Fall mal eine etwas andere Version des „normalen“ Porridge’s! Genau so lecker, genau so gesund. 🙂

 

 

 

You may also like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.