Geschnetzeltes mit Spätzle

Das aktuelle Thema bei der monatlichen „Lecker für jeden Tag“-Aktion lautet: Familienrezepte. Da wir drei im schönen Niederbayern aufgewachsen sind wundert es vermutlich nicht, dass mein ausgewähltes Gericht fleischlastig ist. Hat doch Sanny als Veganer in Niederbayern schon die unangenehme Erfahrung machen dürfen, dass in gutbürgerlicher Restaurants a.k.a. Wirtshäusern oft nicht mal ein vegetarisches Gericht auf der Karte steht. Also mein heutiger Klassiker: Geschnetzeltes mit Spätzle und Champignons aus dem Backofen. Ich mache meine Spätzle immer selbst, wenn ihr weniger Zeit habt, dann könnt ihr auch welche aus der Kühltheke verwenden.

Geschnetzeltes mit Spätzle

rahmgeschnetzeltes mit spätzle

Einkaufszettel für 2 Personen:

Für die selbstgemachten Eier-Spätzle:
200 g Weizenmehl (696 kcal)
2 Eier (150 kcal)
90 ml lauwarmes Wasser
Salz, weißer Pfeffer

Für das Geschnetzelte:
125 g Champignons (18 kcal)
2 Stangen Frühlingszwiebeln (30 kcal)
200 g Geschnetzeltes (hier Schweinefilet) (214 kcal)
100 g Cremefine 7% (90 kcal)
50 g Reibekäse light (134 kcal)
1 EL Sonnenblumenöl (82 kcal)
Salz, Pfeffer, Paprikapulver

Gesamtkalorienzahl: ca. 1414 kcal; eine Portion hat also ca. 707 kcal

Benötigte Küchenutensilien:
Spätzlereibe, großer Topf, optional Schaumlöffel, große Auflaufform, große Pfanne

geschnetzeltes mit spätzle und champignons

Zubereitung:

Für die selbstgemachten Eier-Spätzle:

  • Weizenmehl und Eier mit Wasser, 1 TL Salz und 1/2 Tl weißer Pfeffer so lange schlagen, bis Luftblasen entstehen. Tipp: Der Teig sollte sich ziehen lassen, ohne zu reißen.
  • In einem großen Topf Wasser mit Salz zum Kochen bringen und die Spätzlereibe darauf legen.
  • Den Teig durch die Löcher der Spätzlereibe in das kochende Wasser streichen.
  • Einmal aufkochen lassen. Schwimmen die Spätzle oben, dann können Sie beispielsweise mit einem Schaumlöffel abgenommen werden.

Wenn ihr auf der Suche nach besonderen Spätzle seid, dann hätte ich hier ein Rezept für Spinat-Spätzle mit Wildlachs für euch parat! Oder ihr probiert die Brombeer-Spätzle und für die Veganer unter euch haben wir auch ein Rezept für vegane Haselnuss-Spätzle.

Für das Geschnetzelte:

  • Champignons in Scheiben schneiden.
  • Danach die Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden und falls nicht schon so gekauft das Schweinefilet schnetzeln.
  • Das Sonnenblumenöl in der Pfanne erhitzen und darin das Geschnetzelte scharf anbraten.
  • Champigons und Frühlingszwiebeln zugeben.
  • Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen.
  • Fertige Spätzle in der Auflaufform verteilen.
  • Das Fleisch anschließend mit Cremefine ablöschen und alles in die Auflaufform auf die Spätzle geben.
  • Geschnetzeltes mit Spätzle mit Reibekäse bestreuen und bei 180 °C ca. 25 Minuten backen.

geschnetzeltes mit spätzle

Unsere tolle Foodblogger-Gruppe „Lecker für jeden Tag“ hat noch viele weitere Familienrezepte zusammengetragen, also schaut doch mal bei den anderen Bloggern vorbei!

Marie-Louise von Küchenliebelei: Hering in Sahnesauce
Kathy von Kathys Küchenkampf: Thüringer Rostbrätl
Jill von Kleines Kuliversum: Quetschentaart
Marie von Familie aus Bamberg: Kartoffelkuchen 
Jessi von Jessis Schlemmerkitchen: Hackfleischauflauf
Silke von Blackforestkitchen: Oma Maries Nusskuchen

Banner Oktober familienrezepte

Was ist für euch ein klassisches Familienrezept?

Dieser Post beinhaltet Affiliate-Links. Das bedeutet, dass wir drei eine kleine Provision bekommen, wenn du über diesen Link etwas kaufst. Der Preis ändert sich für dich natürlich nicht!

You may also like

14 comments

  1. Ich habe letztens auch Geschnetzeltes mit hausgemachten Spätzle gemacht. Allerdings nicht aus dem Ofen, aber egal. Hab für uns 4 (und 3 Gäste) extra 3 ganze Schweinefilets genommen und 1kg Mehl für die Spätzle, weil ich gehofft habe, am nächsten Tag noch ein paar erste für hungrige Schulkinder zu haben.
    NIX da, es ist eine Handvoll Spätzle übrig geblieben, kein Fleisch, nur etwas Sauce….
    Einfach zu lecker!
    LG Martina

  2. Liebe Ina,

    ich kann mich gar nicht erinnern, wann ich zuletzt Geschnetzeltes gemacht habe 😉 … aber eigentlich ist das ein super Klassiker und wenn ich Glück habe, schmeckt das sogar meinen Kleinen. Die sind nämlich gerade mega mühsam beim Essen. Schaut echt lecker aus!

    Liebste Grüße
    Verena

    1. Liebe Verena,
      das kann ich mir gut vorstellen! Ich finde auch, dass man das Gericht einfach immer unterschätzt und viel zu selten macht – also mir geht´s zumindest so!
      Liebe Grüße, Ina

  3. Oh, so ein wunderbares Rezept! Ich mag Spätzle super gern und habe tatsächlich noch nie welche selbstgemacht. Zuhause gab es in meiner Jugend öfter welche, auch selbstgemacht, aber eigentlich muss ich jetzt mal dringend selber welche machen…
    Ganz liebe Grüße!
    Marie-Louise

    1. Dankeschön! Ich finde die selbstgemachten Spätzle einfach um Welten besser als gekaufte und der Aufwand – im Vergleich zu selbstgemachter Pasta beispielsweise – ist echt sehr gering! Liebe Grüße, Ina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.