Sushi Salat

Ja, ich liebe Sushi! Das mache ich ab und an auch gerne selbst, allerdings dauert mir das meistens zu lange und ich bereite mir letztendlich oft einen Sushi Salat zu um eben diese lange Zubereitungsdauer zu umgehen.

Gerade wenn es so heiß ist, da mag ich Sushi unglaublich gerne. Es sättigt, ist kalt und (wenn man die Menge nicht übertreibt) macht es auch nicht übermässig voll. Nur die Zubereitungsdauer ist mir ein Dorn im Auge, weshalb ich die Zutaten oft  einfach in eine Schüssel schmeiße und mit Soja–Dressing übergieße. Wenn ich das Ganze sättigender gestalten möchte, dann gibts Sushi–Reis als Basis und ansonsten grünen Blattsalat oder auch rohe, spiralige Zucchini.

Sushi Salat

Sushi Salat

Einkaufszettel Sushi Salat für 2 Personen:

200 g Reis
1 EL Reisessig (oder Sushi Essig)
1 TL Zucker
1 TL Salz
oder einige Blätter Blattsalat
oder 1 Zucchini

1 Avocado
1 Gurke
Lachs in Sushiqualität
3 EL Sojasoße
2 Knoblauchzehen
1 TL Wasabipaste
2 EL Frischkäse
Sesamkörner

Benötigte Küchenutensilien:
Großer Topf, 2 kleine Schälchen, Knoblauchpresse wenn vorhanden

Sushi Salat

Zubereitung Sushi Salat:

  • Je nach gewünschter Basis entweder den Salat waschen und in mundgerechte Stücke reißen oder die Zucchini mit dem Spiralschneider in Znoodles verwandeln.
  • Für die Reisbasis den Reis mit der 1,5-fachen Wassermenge in einen Topf geben.
  • Wenn das Wasser kocht, dann den Herd auf die niedrigste Stufe stellen und den Reis bei geschlossenem Deckel für 20-30 Minuten garen lassen.
  • Dann den Reis ca. 5 Minuen auf der ausgeschalteten Herdplatte quellen lassen.
  • Reisessig, Zucker und Salz in einem kleinen Schälchen vermischen und unter den Reis rühren.
  • Dann Avocado und Gurke in mundgerechte Würfel schneiden.
  • Den Lachs ebenfalls würfeln.
  • Salat oder Zucchini oder Reis in eine Schüssel geben und mit Avocado, Gurke und Lachs belegen.
  • Für das Dressing die Knoblauchzehen sehr fein schneiden oder mit der Knoblauchpresse in ein kleines Schälchen pressen.
  • Dann mit 3 EL Sojasoße, 2 EL Frischkäse und 1 TL Wasabipaste vermengen.
  • Das Dressing über Avocado, Gurke und Lachs gießen. (Auf den Bildern habe ich das nicht so ganz appetitlich braune Dressing noch im Gläschen gelassen. Lasst euch nicht von der Farbe täuschen, denn es schmeckt hammermäßig!)
  • Zum Schluss noch mit Sesamkörnern garnieren.

Sushi Salat

Noch mehr Salat-Rezepte findet ihr natürlich hier auf dem Blog:

RaviolisalatBulgursalatBlauschimmelkäsesalatLila Kartoffelsalat
Melonen-Feta-SalatGarnelen-Limetten-SalatGriechischer SalatCouscoussalat

Oder bei meinen Kollegen von #leckerfuerjedentag:

Ani’s bunte Küche: bunter veganer Linsensalat
carry on cooking: Knackiger Brokkoli-Apfel-Salat
Die Küchenwiesel: Schweizer Wurstsalat
FaBa-Familie aus Bamberg: Bunter Blumenkohlsalat
Fränkische Tapas: Rote Bete-Salat
Jessis Schlemmerkitchen: Rote-Bete-Möhren-Kichererbsen Salat
Kleines Kuliversum: Bunter Tomatensalat mit Burrata
kohlenpottgourmet: Ein sommerlicher Ruccolasalat mit Aprikosen, Tomaten und einem unfassbar leckerem Dressing
Labsalliebe: Bunter Tomatensalat mit Granatapfelkernen
Lebkuchennest: Tomaten-Nektarinensalat mit Mozarella und frittiertem Salbei
MakeItSweet: Wassermelonen Obstsalat
The Apricot Lady: italienischer Salat mit Tortellini

banner salat

Sushi Salat

#dahabenwirdensalat

You may also like

16 comments

  1. Huhu Ina,
    ich liebe auch Sushi ! Aber die endlose Zubereiterei macht mich wahnsinnig ! Da kommt Dein Sushi Salat genau richtig- ran an die Bowl.
    Ein super Rezept- wird getestet !
    Ganz lieben Gruß
    Stephie

  2. Ein tolles Rezept und ohne großen Zeitaufwand.
    Trifft genau meinen Geschmack und ich werde den Sushi-Salat auf jeden Fall ausprobieren.
    Danke fürs Rezept und liebe Grüße
    Ronald

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.