To Do in New York

Viele, viele Fashion-Week Fotos aus New York haben mich in letzter Zeit schon sehr wehmütig werden lassen. Würde ich doch sofort mein Köfferchen packen und wieder nach NY fliegen. Letzte Woche waren dann auch noch Freunde für eine Woche in New York und haben ihr Facebook-Profil ständig mit NY-Fotos überschüttet. Das hat mich dazu gebracht, dass ich in meinen Fotos der New York-Besuche kramte und in den wunderschönen Erinnerungen schwelgte. Was mir in dieser faszinierenden Stadt am besten gefallen hat und ich jedem von euch ans Herz legen möchte, habe ich für euch zusammengefasst.

Meine New York Tipps:

Die Klassiker, wie Times Square usw. spare ich mir in meiner Auflistung. Ich will vielmehr Tipps loswerden, die man evtl. nicht in jedem Reiseführer findet!

1. Rooftop MET

Bei meinem ersten NY-Besuch war ich in genau einem Museum: dem MET. Leider bin ich einfach kein Museums-Gänger und ich empfand es als furchtbar langweilig. Bei meinem letzten Besuch habe ich das Museum einfach ausgelassen und bin schnurstracks durch die Ausstellung gelaufen und mit dem Aufzug aufs Dach gefahren. (Eintritt ist hier vollständig auf Spendenbasis!) Dort oben gibt es eine kleine Rooftop-Bar und einen tollen Ausblick auf NY und den nahen Central Park. Perfekt zum Sonnenuntergang und ein echter Geheimtipp! Im Museum selbst ist der Weg aufs Dach nämlich nicht ausgeschildert, also am besten einfach fragen.

rooftop met

2. Brooklyn Ice Cream Factory

Nach einem Spaziergang über die wunderschöne Brooklyn Bridge findet man auf der anderen Seite, gleich am Fuß der Brücke, die Brooklyn Ice Cream Factory. Da gibt es fantastisches Eis und einen superschönen Ausblick auf die Skyline von Manhattan. Achtung: Die Brooklyn Ice Cream Factory akzeptiert nur Barzahlung!

brooklyn bridge

brooklyn ice cream factory skyline

 

3. Top of the Rocks

In New York hat man die Qual der Wahl: Möchte man die Stadt von oben vom Empire State Building aus sehen oder vom Top of the Rocks aus? Ich empfehle definitiv das Top of the Rocks, denn: Ist man auf dem Empire, steht man zwar minimal höher als beim Konkurrenten, allerdings sieht man eines der wichtigsten Wahrzeichen der New Yorker Silhouette nicht: das Empire selbst!

empire state

4. Crown-Visit

Ein Besuch bei der Freiheitsstatue ist natürlich ein Muss. Wer seinen Besuch lange im Voraus plant, der sollte unbedingt online Tickets für einen Besuch in der Krone der Statue buchen. Diese sind Monate vorher vergriffen und man muss sich auch für ein bestimmtes Zeitfenster entscheiden, allerdings lohnt es sich wirklich. In der Krone ist gerade mal Platz für ca. 6 Personen, im Sommer ist es in der Metallkonstruktion auch wahnsinnig heiß und der Auf- und Abstieg über enge Treppchen kein Kindergeburtstag, trotzdem: Man war in der Krone der Freiheitsstatue!!! Und auf Liberty Island lassen sich natürlich auch tolle Fotos in Richtung Manhattan Skyline machen…

New York

5. Roosevelt Island

Von der Upper Eastside aus fährt eine Aerial Tramway hinüber auf Roosevelt Island. Die Fahrt mit der Gondel ist sehr kurz, entspannt und man kann mit seiner normalen Metro-Card fahren. Auf Roosevelt Island ist ein kleiner und gepflegter Park, der meist recht verlassen ist. Hier kann man gut schlendern, chillen und die Skyline der Ostseite New Yorks betrachten.

roosevelt island

Natürlich sind mir noch viel, viel mehr New York Tipps eingefallen. Die gibt es aber dann in einem separaten Beitrag!

Welches ist euer liebster Platz in New York?

You may also like

2 comments

  1. Mir ging es ganz genauso.. Ich liebe das Empire State Building und daher erfreue ich mich noch heute an den Fotos, die ich vom Rockefeller Center aus bei Nacht gemacht habe.
    Wir kauften uns den New York Pass, der uns kostenlosen Eintritt ins Empire State Building sowie ins Rockefeller Center gewährte. Lediglich fürs One World Trade Center mussten wir bezahlen.
    Ein schöner Beitrag, der mich sehr an unsere Tage im Big Apple erinnert.

    Lieben Gruß
    Saskia

  2. Liebe Saskia,
    ich liebe es auch immer total in den Reisebildern von anderen zu schmökern und dann in meine eigenen Erinnerungen einzutauchen! Freut mich sehr, dass dir meine Eindrücke gefallen haben!
    Liebe Grüße, Ina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.