Sardinien Sehenswürdigkeiten

Sardinien ist einfach ein absolut empfehlenswertes Reiseziel. Ich durfte feststellen, dass nicht nur die weithin bekannten traumhaften Strände eine Reise wert sind. Auch die Sardinien Sehenswürdigkeiten, die ich im Nordosten der Insel besuchte, machen einen Sardinien Urlaub fast schon zur Pflicht.

Sardinien Sehenswürdigkeiten

San Pantaleo

Sardinien Sehenswürdigkeiten: La Maddalena

Beim La Maddalena Archipel handelt es sich um eine 1994 als Nationalpark deklarierte Inselgruppe im Nordosten von Sardinien. Vom Hafen in Palau gelangt man mit der Fähre auf die Insel La Maddalena und die gleichnamige Hauptstadt. Wir haben bei unserem Besuch eine kombinierte Bootstour von Palau nach La Maddalena mit mehreren Stops an wunderschönen Stränden und Buchten im Nationalparkgebiet gebucht. (Mehr zu den Stränden findet ihr in diesem Beitrag.)

Da wir dadurch in La Maddalena nur ca. 1 h Aufenthalt hatten, buchten wir eine kleine Stadtführung, die sich letztendlich als komplette Inseltour entpuppte, für 5€ pro Erwachsenen im offenen Bus. Mit Kind und bei wenig Zeit absolut zu empfehlen. Besonders, da man mit dem Bus während der 30minütigen Tour wirklich weit herumkommt und tolle Aussichten auf das gesamte Archipel mitnehmen kann.

Die Stadt selbst ist mit ihren süßen Gässchen auch einen kurzen Besuch wert und gehört definitiv zu den Sardinien Sehenswürdigkeiten.

La Maddalena Sardinien Sehenswürdigkeiten
La Maddalena Sardinien Sehenswürdigkeiten
La Maddalena Sardinien Sehenswürdigkeiten
La Maddalena Sardinien Sehenswürdigkeiten
La Maddalena Sardinien Sehenswürdigkeiten
La Maddalena Sardinien Sehenswürdigkeiten

Sardinien Urlaub: San Pantaleo

Nach San Pantaleo sollte man meines Erachtens definitiv am Abend fahren. Das kleine Städtchen auf einem Hügelchen ist besonders wegen seiner liebevoll gestalteten Lokale und Plätze sehr sehenswert. Und natürlich ist die Aussicht auch nicht zu verachten. Während des Tages ist San Pantaleo allerdings recht verschlafen und man kann sich mit dem Stöbern in den vielen kleinen Boutiquen und Kunst- bzw. Antiquitätenläden beschäftigen. Eine Eisdiele gibt es in diesem Ort auch, die ich nicht wegen des Eises zu den Sardinien Sehenswürdigkeiten zählen würde, denn das ist gut aber nicht außergewöhnlich, sondern weil Orlando Bloom hier höchstselbst wohl schon ein Eis erstanden hat. 😉

San Pantaleo
San Pantaleo
San Pantaleo
San Pantaleo
San Pantaleo
San Pantaleo
San Pantaleo

Besonders am Abend ist das dann belebte San Pantaleo mit seinen vielen Lokalen und der wahnsinns Aussicht natürlich perfekt um den Tag mit einer ganz besonderen Stimmung ausklingen zu lassen.

Ein Highlight ist übrigens auch die Fahrt nach San Pantaleo. Der Blick auf die Küste, die Costa Smeralda und die Berglandschaft sind überaus beeindruckend.

Sardinien Flughafen Olbia

Bei einem Sardinien Urlaub kommt man um die Stadt Olbia definitiv nicht herum, denn sie ist sozusagen die Eintrittspforte in den Nordosten Sardiniens. Die Fähren aus Genua oder Livorno legen in Olbia an und auch ein Sardinien Flughafen befindet sich in Olbia. Warum ein Sardinien Flughafen? Nun, die Insel Sardinien hat nämlich gleich vier Flughäfen. Einen eben in Olbia, einen in Cagliari, einen in Arbatax/Tortoli und den vierten in Alghero. Wir sind bei unserem Sardinien Urlaub auch den Sardinien Flughafen Olbia angeflogen, wohin man von München aus direkt nichtmal zwei Stunden fliegt.

In Olbia selbst ist die Fußgängerzone Casa Umberto I sehenswert, in der sich auch einige gute Lokale befinden. Parken kann man praktisch am Uferende der Casa Umberto I auf einem großen Parkplatz.

Sardinien Sehenswürdigkeiten Olbia
Sardinien Sehenswürdigkeiten Olbia
Sardinien Sehenswürdigkeiten Olbia
Sardinien Sehenswürdigkeiten Olbia

Sardinien Sehenswürdigkeiten: Posada

Die Stadt Posada sieht man schon von weitem bzw. den Turm des Castells, das hoch oben auf dem Berg thront. Dieses Castell bzw. die Überreste sind natürlich die Hauptattraktion in Posada. Es kostet pro Erwachsenen 3 € Eintritt und man kann dafür wirklich bis ganz hinauf auf das Dach des Turms steigen.

Sardinien Sehenswürdigkeiten Posada
Sardinien Sehenswürdigkeiten Posada
Sardinien Sehenswürdigkeiten Posada

Die letzte Etappe zum Dach ist allerdings etwas abenteuerlich, da man sich über eine Leiter durch ein winziges Loch in der Decke quetschen muss aber die Aussicht von dort oben über die Westküste Sardiniens ist es definitiv wert.

Sardinien Sehenswürdigkeiten Posada
Sardinien Sehenswürdigkeiten Posada
Sardinien Sehenswürdigkeiten Posada
Sardinien Sehenswürdigkeiten Posada
Sardinien Sehenswürdigkeiten Posada
Sardinien Sehenswürdigkeiten Posada

Auch die Gegend um das Castell ist absolut sehenswert und idyllisch. Spaziert einfach ein bisschen herum! Aber Achtung: Nicht barrierefrei und mit Kinderwagen nur machbar, wenn man ihn einfach irgendwo zwischenparkt.

Sardinien Sehenswürdigkeiten Posada
Sardinien Sehenswürdigkeiten Posada
Sardinien Sehenswürdigkeiten Posada
Sardinien Sehenswürdigkeiten Posada
Sardinien Sehenswürdigkeiten Posada
Sardinien Sehenswürdigkeiten Posada
Sardinien Sehenswürdigkeiten Posada
Sardinien Sehenswürdigkeiten Posada
Sardinien Sehenswürdigkeiten Posada
Sardinien Sehenswürdigkeiten Posada

Nuraghe San Pietro

Auch wenn man sich nicht unermesslich für Kultur usw. interessiert: Wenn man auf Sardinien ist, sollte man zumindest eine der vielen Nuraghen besichtigen. Nuraghen sind prähistorische (2200 – 400 v. Chr.) Bauten, die es ausschließlich auf Sardinien gibt. Von den über 10.000 sind noch ca. 7.000 in mehr oder weniger gutem Zustand erhalten, weshalb man quasi an jedem Ort eine Nuraghe zum Besichtigen in der Nähe findet.

Eben aus diesem Grund hatten wir uns für die nahegelegene Nuraghe San Pietro entschieden. Der Eintritt kostet 3€ pro Erwachsenen und für Kinder von 6-11 Jahren 2€. Das Areal um die Nuraghe war liebevoll gestaltet und beispielsweise die Pflanzen beschriftet. Beim Eintritt erhält man einen kleinen geschriebenen Guide mit Wissenswertem zur Nuraghe San Pietro. Die Nuraghe selbst ist jetzt nicht superspektakulär aber der Gedanke, wie lange diese Steine hier schon aufeinander liegen und vor wie vielen Jahren hier Menschen lebten macht den Besuch zu etwas Besonderem.

Nuraghe San Pietro
Nuraghe San Pietro
Nuraghe San Pietro
Nuraghe San Pietro
Nuraghe San Pietro
Nuraghe San Pietro

Chiesa di San Pietro in Onani

Die Chiesa di San Pietro in Onani war ein absoluter Zufallsfund. Eigentlich wollten wir ja zur Nuraghe San Pietro aber unser Navi hat uns einfach mal völlig falsch geleitet. Wenn ihr aber mal ins echte Inland, ins Nowhere fahren wollt, dann ist diese kleine Kirche ein gutes Ziel. Der Ort Onani ist winzig und an Sardinien Sehenswürdigkeiten gibt es dort keine Highlights aber der alte, etwas verfallene Ort hat durchaus Charme.

Nuraghe San Pietro
Chiesa di San Pietro
Chiesa di San Pietro

Marduk Brewery in Irgoli

Dieses Ziel haben wir selbstverständlich dem Gatten zu verdanken. Seit seiner Untappd-Karriere versuchen wir auf unseren Reisen immer lokale Brauereien zu besuchen und wenn es geht dort auch Bier mitzunehmen. Aus Sardinien kennt man vermutlich als das bekannteste Bier, das Ichnusa. Die Marduk Brewery braut ebenfalls auf Sardinien und zwar in Irgoli. Das Bier kann man auch fast direkt am Ort des Brauens kaufen und zwar in der Metzgerei nebenan. 😉

Marduk brewery

Der Ort Irgoli ist wenig touristisch – Radler sind die Einzigen die es hierhin verschlägt – und zeigt das echte Leben auf Sardinien. Hier sind mir auch wieder die vielen Murals aufgefallen, die ich vor meinem Sardinien Urlaub so gar nicht mit der Insel verbunden hätte. Es gibt sie aber weit verbreitet und teilweise absolut sehenswert.

Irgoli
Irgoli
Irgoli
Irgoli

Sardinien Sehenswürdigkeiten: Orosei

Orosei ist ein beliebtes Reiseziel. Im Golf von Orosei lässt es sich fantastisch baden und Orosei selbst hat eine sehr sehenswerte Altstadt zu bieten. Wir starteten mit unserer Tour durch Orosei an der Chiesa di Sant Antonio Abate und dann ging es an der Piazza Sant Antonio vorbei nach Nordosten die Gässchen hinauf zum Old Prison und der Piazza del Popolo.

Orosei
Orosei
Orosei
Orosei

Grotta del Bue Marino

Unser Besuch in der Grotta del Bue Marino war eigentlich ein Nebeneffekt unserer Bootstour von Cala Gonone nach Cala Luna. Der Aufpreis für einen Stop-Over an der Grotta del Bue Marino betrug 1€ pro Erwachsenen und der Eintritt in die Grotte kostete jeden nochmal 10€ extra. Deshalb haben wir dieses Ziel kurzerhand noch mitgenommen.

In der Grotte selbst könnte man auf den breiten Wegen und Brücken sogar mit einem Kinderwagen fahren. Die inklusive Führung durch die Grotte wurde bei unserem Besuch auf italienisch und englisch angeboten. Wer schon in Österreich Tropfsteinhöhlen besucht hat, der wird in dieser Grotte nichts sensationell Neues entdecken. Hübsch anzusehen ist sie allerdings allemal und durch die kompetente Führung lernt man (evtl.) dabei sogar noch etwas. Übrigens: In der Grotte selbst ist das Fotografieren nicht erlaubt, weshalb es auch hier nur Bilder vom Eingangsbereich zu sehen gibt.

Grotta del Bue Marino Sardinien Sehenswürdigkeiten
Grotta del Bue Marino Sardinien Sehenswürdigkeiten
Grotta del Bue Marino Sardinien Sehenswürdigkeiten
Grotta del Bue Marino Sardinien Sehenswürdigkeiten

Sardinien Karte für euren Sardinien Urlaub

In der Sardinien Karte findet ihr alle Sardinien Sehenswürdigkeiten für euren Sardinien Urlaub markiert. (Cookies und iFrames müssen zum Anzeigen der Karte akzeptiert sein.)

Sardinien Sehenswürdigkeiten (orange)
Sardinien Strände (blau)

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Akzeptieren im Banner klickst.
sardinien sehenswürdigkeiten

You may also like

2 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.