Frühstücksgenuss: Chia-Pudding

Es gibt ja zwei verschiedene Typen von „Aufstehern“: Die, die extra eine Stunde früher aufstehen um sich gemütlich ein Frühstückchen zu machen, Kaffee zu trinken und Zeitung (oder Insta, Facebook,usw.) zu lesen. Dann gibt´s diejenigen, die genau so aufstehen, dass sie exakt dann mit dem morgendlichen Badritual fertig werden, wenn das Haus verlassen werden muss.

Ich gehöre definitiv zur zweiten Gruppe. Jede Millisekunde Schlaf ist für mich ultrawichtig und so verzichte ich morgens sehr gerne auf Kaffee – den es dann gemütlich am Nachmittag gibt – und auch auf Frühstück. Doch spätestens um 09:30 – zur ersten Pause – muss dann Essen gefasst werden. Und weil ich dazu genau 15 Minuten Zeit habe und trotzdem etwas gesünderes als die Leberkäs-Semmel vom Pausenverkauf essen möchte, bereite ich mir oft am Vorabend schon mein kleines aber feines Frühstückchen vor. Und da kommt jetzt meine neue Frühstücks-Liebe ins Spiel: Chia-Pudding!

Chia-Pudding

chia-pudding

Ich stelle euch nun zwei verschiedene Varianten von Chia-Pudding bzw. von Toppings vor. Die Möglichkeiten sind aber natürlich quasi unendlich!

Einkaufszettel pro Portion:

15 g Chia Samen (69 kcal)
1 Prise Salz
1 Prise Zimt
1 Prise Vanillemark (Vanillemühle!)
50 ml Milch fettarm (24 kcal)
80 g Joghurt 1,5 % Fett (40 kcal)

Toppings:

60 g Erdbeeren (19 kcal)
5 g Kokosflocken (31 kcal)
5 ml Kokosblüten-Sirup (15 kcal)

Gesamtkalorienzahl Variante 1: ca. 198 kcal

1 Kiwi (34 kcal)
20 g Granatapfelkerne (16 kcal)
40 g Blaubeeren (17 kcal)

Gesamtkalorienzahl Variante 2: ca. 200 kcal

Zubereitung Chia-Pudding:

  • 15 g Chia-Samen in einem Glas mit Salz, Zimt und Vanillemark vermischen.

chia-pudding pulver

  • Mit 50 ml Milch (kann auch durch Mandelmilch o.ä. ersetzt werden) aufgießen und über Nacht quellen lassen.
  • Am nächsten Morgen: In ein Transportgefäß (meines ist von Depot) ca. 40 g Naturjoghurt füllen und mit dem Chia-Pudding bedecken.
  • Dann wieder 40 g Naturjoghurt darauf geben. (Sieht nun nicht nur schön aus sondern schmeckt auch superlecker!)

Variante 1:

  • Mit klein geschnittenen Erdbeeren, Kokosflocken und Kokosblüten-Sirup toppen.

Variante 2:

  • Kiwi klein schneiden und mit Granatapfelkernen und Blaubeeren vermischen. Das Ganze auf die letzte Joghurtschicht geben und genießen!

chia-pudding toppings

Welches Topping bevorzugt ihr bei eurem Chia-Pudding?

Dieser Post beinhaltet Affiliate-Links. Das bedeutet, dass wir drei eine kleine Provision bekommen, wenn du über diesen Link etwas kaufst. Der Preis ändert sich für dich natürlich nicht!

You may also like

5 comments

  1. Also ich gehöre eindeutig zu der Fraktion: Früh aufstehen und dafür in Ruhe Zeitung lesen, auf Instagram schauen und dann ein ausgiebiges Frühstück genießen! Mit Hektik komme ich in der Früh gar nicht klar 🙂
    Danke für die tollen Rezepte! Ich liebe Chia Pudding und könnte jeden Morgen einen essen, daher freue ich mich immer sehr zu sehen, wie andere ihn machen 🙂

    Liebe Grüße
    Lisa

    1. Liebe Lisa,
      die Möglichkeiten für nen Chia-Pudding sind ja wirklich fast unbegrenzt 😉 Gott, ich wünschte ich hätte am Morgen die Ruhe noch gemütlich zu frühstücken und zu lesen. Da beneid ich dich etwas, aber ich bin einfach so schlafsüchtig 😉 Liebe Grüße, Ina

  2. Perfekt,
    ich hab zuhause seit Wochen eine Packung Chia-Samen stehen, ungeöffnet. Jetzt hab ich endlich mal Grund, die aufzumachen und wat Neues auszuprobieren 🙂 Das Rezept sieht zumindest optisch schonmal sehr vielversprechend aus, danke 😀
    Liebe Grüße und schönes Wochenende 🙂
    Ju xx

    1. Sehr gerne 🙂 Ich habe mit Chia-Samen allerdings auch noch nicht recht viel gemacht ausser diesem „Pudding“ und manchmal streusel ich sie gerne über meine Bananenscheibchen auf dem Müsli 🙂
      Liebe Grüße, Ina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.