Fruchtig-saure Biscuittorte

Eine Sache, die ich noch nie in meinem Leben gemacht habe? Biscuittorte! Und ich hatte einen riesigen Respekt vor der Aufgabe, mal etwas mit Biscuitteig zu backen, ohne dass man den Teig „fertig“ gekauft hätte… Aber ich habe es gewagt – einmal ist ja immer das erste Mal – und weil Omas Tipps dafür gesorgt haben, dass ich einen hammer Biscuitteig zustande gebracht habe plaudere ich mal aus dem Nähkästchen und gebe Omas grandiose Tipps an euch weiter.

Fruchtig-saure Biscuittorte

biscuittorte kirsch

Für die Füllung bzw. die komplette Gestaltung der Torte gibt es natürlich milliarden Möglichkeiten. Meine Torte sollte eher sauer als süß ausfallen und passend zu den Temperaturen mehr fruchtig und weniger „schwer“ sein.

biscuittorte frosting

Einkaufszettel

Für den Biscuitboden:

3 Eier
150 g Zucker
1 Packung Vanillezucker
100 g Weizenmehl
100 g Speisestärke
3 gestr. TL Backpulver

Für die Füllung:

750 g Sauerkirschen
einige Tropfen Backöl Zitrone
3 EL Zucker
40 g Speisestärke
Aprikosenmarmelade

Für das Frosting:

300 g Frischkäse (light)
120 g Puderzucker
3 EL Sahne

Zubereitung der Biscuittorte

Der Biscuitteig:

  • Den Boden einer Springform ausfetten (nicht die Ränder!) und den Boden mit einem zurecht geschnittenen Backpapier belegen.
  • 150 g Zucker und 1 Päckchen Vanillezucker in einem Schüsselchen vermengen.
  • In einem weiteren Schüsselchen 100 g Mehl, 100 g Speisestärke und 3 EL Backpulver mischen.
  • In einer großen Schüssel drei Eier mit dem Rührgerät mit 3 EL heißem Wasser auf höchster Stufe schaumig schlagen.
  • Das Zucker-Gemisch innerhalb einer Minute unter die Eier rühren.
  • Zwei weitere Minuten aufschlagen.
  • Nun die Hälfte des Mehl-Gemischs auf den Teig sieben und kurz auf niedrigster Stufe unterrühren.
  • Mit der zweiten Hälfte genau so verfahren.
  • Den Teig sofort in die vorbereitete Form füllen und bei 180°C für 30 Minuten backen.
  • Nun den Teig in der Form gut abkühlen lassen.

biscuittorte schritt1

Die Füllung:

  • Teig mit einem Messer vom Springformrand lösen.
  • Die „schöne“ Bodenseite nach oben legen und das Backpapier vorsichtig abziehen.
  • Mit einem langen Messer nun den Boden vorsichtig in zwei Schichten teilen.
  • Die obere Schicht z.B. mit Hilfe eines dünnen Schneidebrettchens abheben.
  • Die beiden späteren Innenseiten der Torte mit einer dünnen Schicht Marmelade bestreichen, damit nichts von der Füllung in den Biscuitteig einsinkt.

biscuittorte schritt2

  • In einem Topf 750 g Sauerkirschen mit 350 ml Kirschsaft, 40 g Speisestärke und – nach Belieben – einigen Tropfen Backöl Zitrone erhitzen.
  • Ständig gut rühren und die Masse eindicken lassen.
  • Um den späteren Tortenboden wieder den Springformrand setzen und die Kirschfüllung hineingeben.

füllung biscuittorte

  • Den Tortendeckel mit der Marmeladenseite nach unten darauf legen.

Das Frosting:

  • Frischkäse mit 120 g Puderzucker und 3 EL Sahne zu einer glatten Masse verrühren.
  • Auf dem Tortendeckel verteilen. Den Springformrand noch nicht abnehmen!
  • Nun im Kühlschrank – am besten über die Nacht – aushärten lassen.

frosting biscuittorte

Vor dem Servieren darf natürlich noch dekoriert werden: Zuckerstreusel, Schokolade, Früchte oder Marzipangebilde, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Ich habe mich – meinem Alter angemessen – für pinke Zuckerstreusel entschieden. 😉

biscuittorte

Die Idee, dass ich denn mal endlich eine Biscuittorte backen könnte, stammt übrigens nicht von mir! Die liebe Clara aka Tastsheriff sammelt ab heute auf ihrem Blog Biscuitteig-Rezepte und da habe ich es mir natürlich nicht nehmen lassen auch etwas beizusteuern. Hier findet ihr die anderen Biscuit-Rezepte der #ichbacksmir – Aktion:

ichbacksmir

biscuittorte füllung

Einen kalorienfreundlicheren Kuchen hat Anja hier vorgestellt; übrigens auch mit Kirschen!

You may also like

14 comments

  1. Hallo Ina,
    dein Kuchen klingt absolut fantastisch! Ich habe mich bisher auch nicht an etwas Mehrstöckiges herangetraut aber dein Rezept spricht mich so an, dass ich hoch motiviert bin, es doch mal auszuprobieren!
    Liebe Grüße sendet Dir,
    Sandra

  2. Liebe Ina,

    dein Biscuitteig scheint ja wirklich super gelungen zu sein. Er sieht wunderbar saftig & frisch aus.
    Hinzu kommt, dass ich total vernarrt in diese Frischkäsecremes bin. Dein Rezept ist also wirklich eine tolle Idee und scheint auch relativ einfach in der Umsetzung zu sein. Ich werde es mir merken.

    Viele liebe Grüße,
    Alina

    1. Liebe Alina,
      dankeschön!! Das Rezept ist echt supereasy, ich war selbst erstaunt! 🙂 Lass unbedingt deine Feedback da, wenn dus ausprobiert hast!
      Liebe Grüße, Ina

  3. Die Torte sieht toll aus. Sehr appetitlich!

    Und lustig, dass wir quasi beide diese Hemmschwelle Buskuittorte hatten. Wo es doch eigentlich einfach ist… Ich muss schmunzeln 😉

  4. Hey Ina,
    Deine Torte sieht super lecker aus. Wie schön das du dich endlich mal an den Biskuit getraut hast. 😉 Ich liebe Biskuitböden und setze sie meistens für alle meine Torten ein. 🙂
    Außerdem liebe ich alles mit Kirschen, schön das du das kombiniert hast. 🙂
    Lieben Gruß,
    Alex

    1. Liebe Alex,
      ich finde Kirschkuchen auch superlecker! Leider habe ich – aus Versehen – bei meinen Gästen zwei dabei gehabt, die keinen Kirschkuchen mögen.. 🙂 War vorher für mich irgendwie unvorstellbar – hihi!
      Liebe Grüße, Ina

  5. Boah, die sieht aber wirklich sehr lecker aus!
    Ich mag es übrigens auch lieber etwas sauer als zu süß – so eine leckere Mischung!
    xx Isabelle

  6. Der klingt ja himmlisch
    Ich glaube, mit Erdbeeren dürfte er auch super funktionieren und vor allem schmecken
    Liebe Grüße
    Patzii ( patziisbakerydreams.wordpress.com)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.