Hähnchen-Wasabi-Bowl

Essen, das ich besonders liebe: Lecker, schnell zuzubereiten, wenig Zutaten aber trotzdem ein klein wenig raffiniert und aussergewöhnlich! Ein Beispiel ist meine oberleckere Hähnchen-Wasabi-Bowl mit einem genialen Buttemilch-Orangen-Dressing, das sich bestimmt auch mit anderen Bowls und Salaten ganz hervorragend macht.

Hähnchen-Wasabi-Bowl

hähnchen-wasabi-bowl

Einkaufszettel für 1 Portion

1 Aubergine (73 kcal)
200 ml Buttermilch (74 kcal)
50 ml Orangensaft (21 kcal)
1 EL weißer Balsamico (6 kcal)
1 Hähnchenbrustfilets mariniert (185 kcal)
140 g Rucola (42 kcal)
1/3 Gurke (15 kcal)
1/2 Grüner Apfel (47 kcal)
20 g Wasabi Nüsse (104 kcal)
10 ml Olivenöl (82 kcal)
Salz, Pfeffer
Salatkräuter, Kräuter der Provence

Gesamtkalorienzahl für 1 Portion: ca. 649 kcal

Zubereitung

salat bowl

– Aubergine in ca. 1 cm breite Scheiben und diese dann in Würfel schneiden.
– In einer Pfanne Olivenöl heiß werden lassen und die Aubergine mit Salz, Pfeffer und Kräutern der Provence gut anbraten.
– Hähnchenfleisch zu der Aubergine in die Pfanne geben und von beiden Seiten gut anbraten.
– Für das Dressing 200 ml Buttermilch mit 50 ml Orangensaft, 1 EL weißem Balsamico, Salz, Pfeffer und Salatkräuter vermengen.
– Rucola waschen und in einer Bowl ausbreiten.
– Gurke in dünne Scheiben schneiden und auf dem Rucola verteilen.
– Apfel vierteln und zwei Viertel entkernen, in dünne Scheiben schneiden und ebenfalls auf dem Rucola verteilen.
– Die Auberginen-Würfel auf dem Salatbett verteilen.
– Hähnchenbrustfilet in Scheiben schneiden und ebenfalls auf dem Salat verteilen.
– Mit Wasabi-Nüssen bestreuen.
– Mit Dressing übergießen und genießen!

oranen-buttermilch-dressing

Einen tollen Frühlingssalat hat euch Anja übrigens hier schon mal vorgestellt. Und zum Grillen kann ich meinen Brotsalat wärmstens empfehlen.

Wollt ihr mehr solche leichten und easy-peasy Bowl Rezepte?

haehnchen wasabi bowl pin

You may also like

16 comments

    1. Liebe Sandra,
      ich finde die Kombination mit den Wasabi-Nüssen echt klasse – aber ich mag Wasabi auch sehr gerne und ja: Das ist durchaus etwas schärfer.
      Liebe Grüße und einen schönen Wochenstart, Ina

  1. Liebe Ina,

    wo nimmst du bloß immer deine Inspirationen her? Das klingt ja wieder total lecker und die Bilder machen Lust es sofort auszuprobieren. Leider habe ich nicht alle Zutaten im Haus – sonst würde ich es gleich heute nachkochen.

    Sonnige Grüße
    Verena

    1. Liebe Verena,
      ja, die Wasabinüsse sind einfach keine Standard-Ausrüstung. Die Reste eignen sich übrigens sehr gut als Sofa-Snack 😉
      Liebe Grüße, Ina

  2. Liebe Ina,
    das Ergebnis sind fantastisch aus. Die Zutatenliste klingt gut. Es gibt nichts, was ich nicht mag. Was ich übrigens richtig toll finde ist, dass es ein Rezept für eine Person ist. Ab und dann bin ich alleine und ich bin immer froh, wenn es auch mal kleine Rezepte gibt. Ich werde das Rezept daher auf jeden Fall ausprobieren. Deine Fotos sind wie immer wunderbar und machen richtig Hunger. Hab einen schönen Abend, LG Julia

    1. Liebe Julia,
      für mich sind Rezepte für 1 Person auch immer toll, mittags bin ich nämlich alleine zu Hause und da muss etwas schmackhaftes für mich alleine gekocht werden. Viel Freude zum Ausprobieren,
      LG Ina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.