Energy Drinks

Wer kennt das nicht? Es ist 6:00 Uhr morgens, der Wecker klingelt, die Laune pendelt sich im Bereich minus unendlich ein. Aber es hilft ja nichts – man muss sich aus dem Bett quälen um seinen alltäglichen Aufgaben nachzugehen. Doch wie genau schafft man das jetzt mit diesem nicht vorhandenen Elan? Die meisten Leute halten sich da natürlich an ihr morgenliches Ritual, den Kaffee. Ohne den geht einfach gar nichts. Das ist auch bei mir nicht anders, aber leider habe ich vor Kurzem eine (weitere schlechte) Vorliebe für Energiezufuhr entdeckt: Energy Drinks! 

Früher fand ich den Geschmack von Red Bull und Co. ziemlich unschön. Auch an eben diesen beinhaltenden alkoholische Mixgetränke habe ich immer einen großen Bogen gemacht. Und jetzt fragt mich nicht, warum genau sich das geändert hat, aber irgendwie bin ich auf den Trichter gekommen, dass ich mir (leider) dessen Konsum anfange.

Was sind eigentlich Energy Drinks genau?

Energy Drinks enthalten unter anderem Taurin und Koffein. Das Koffein verstärkt die Aktivität von Nervenleitungen und regt den Stoffwechsel in Körperzellen an. Der Effekt: man fühlt sich wacher und leistungsfähiger. Taurin ist eine körpereigene Aminosäure. Es soll angeblich zur Verbesserung der Weiterleitung von Nervensignalen führen und leistungssteigernd wirken, was allerdings wissenschaftlich nicht bewiesen ist. Was bei Energy Drinks allerdings für den „Wachmacher-Effekt“ sorgt, ist die Kombination von Koffein und Zucker.

Nebenwirkungen

Als Nebenwirkungen werden meist Schlafstörungen, Herzrasen, Kopfschmerzen und Nervosität genannt. Bei übermäßigem Konsum kann es auch schon mal zu Herzrhythmusstörungen kommen.

Eigene Erfahrung

Seit ich begonnen habe Energy Drinks zu konsumieren, bin ich wohl leider schon etwas süchtig danach ;). Beziehungsweise liebe ich die Dinger halt einfach tatsächlich. Am Liebsten mag ich meine Monster Energy Drinks, vor allem den Monster Ultra Sunrise. Der schmeckt meiner Meinung nach fast wie Fanta und ist zu dem noch ohne Zucker – quasi perfekt 😉 . Ich trinke sowieso nur die zuckerfreien Varianten, was aber natürlich die Wirkung etwas herabsetzt, da die Kombination von Zucker und Koffein den ausschlaggebenden Effekt erzielen. Dennoch muss ich sagen, dass sich da bei mir nach jedem Genuss schon ein Energieschub zeigt und ich relativ aktiv und aufgeputscht werde. Allerdings geht die Wirkung leider auch relativ schnell wieder zurück.

Zu empfehlen:

Neben dem Monster Ultra Sunrise liebe ich den Monster Ultra und den Monster Ultra Red :)! Alles mit Zero Zucker und super lecker – auf ihre eigene Art und Weise ;). Der weiße – Ultra – schmeckt…undefinierbar 😀 aber super lecker, gar nicht wie „normaler“ Red Bull etc. Der Ultra Red schmeckt wie Gummibärchensaft meiner Meinung nach ;). Probiert’s auf jeden Fall aus! Ist natürlich alles nur Geschmackssache…

DSC_1219

Fazit:

Ich liebe meine Energy Drinks! Es gibt seit dem ich sie entdeckt habe kaum einen Tag, an dem ich keinen trinke. Ich steh einfach auf die Wirkung. Aber natürlich ist’s mal wieder wie bei allem anderen: bitte nicht übertreiben! Persönlich mach ich mir jedes Mal wenn ich einen Monster trinke drüber Gedanken, was für ungesundes Zeug da in mich reinschütte. Weil gegenteiliges – also „gesund“ – kann man da wohl nichts dran bezeichnen ;). Aber wie bei so vielem ist mir das relativ egal. 😀 – solange ich nicht mehr als zwei am Tag trinke. Meistens halte ich mich eh nur an einen. Von daher: ich werde mir weiterhin ein paar Energy Drinks gönnen, wenn ich meine, etwas Energie gebrauchen zu können und verzichte aber dafür auf Kaffee. Ich denke, das ist ein guter Kompromiss. Und von der Mischung mit Alkohol lasse ich auch die Finger – das ist dann selbst mir zu ungesund ;).

 

You may also like

2 comments

  1. Liebe Sanny,
    ich wollte ja eigentlich zum Zitronenkuchen nen Kommentar dalassen 😀
    Irgendwie funktioniert dort aber die Kommentarfunktion nicht… deshalb schreibe ich meinen Senf nun einfach hier dazu 😉
    Energydrinks sind nicht so mein Ding. Ich muss aber ehrlich gestehen, dass ich noch nie einen probiert habe 😀 Diese hier sehen echt cool aus! Nun möchte ich aber noch wegen dem Zitronenkuchen ein paar Worte dalassen und zwar habe ich so einen ähnlichen Kuchen die letzten Wochenenden für meinen Mann gebacken und er fand ihn total gut. Ich werde wohl als nächstes einmal Anja’s Rezept ausprobieren. weil es bestimmt auch super lecker schmeckt 🙂
    Viele liebe Grüße
    Jasmin

  2. Danke Jasmin für deinen Kommentar! Bei uns funktioniert die Kommentarfunktion irgendwie öfters nicht,,, dem Problem sollten wir mal auf den Grund gehen 😉
    Uh dann muss ich aber auch mal deinen Kuchen ausprobieren, weil ich mir meinen fast noch zitroniger gewünscht hätte…

    Liebe Grüße
    Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.