skandinavisches Smorrebrod

Heute will ich euch mal ein typisches skandinavisches Gericht zeigen; das Smörrebröd. Smörrebröd heißt übersetzt eigentlich nur „Butterbrot“ und wird traditionell sehr reichlich belegt, so dass das Brot eigentlich nicht mehr sichtbar ist. Der Vorteil bei dem Rezept ist, dass es sich sehr individuell gestalten lässt und man das Brot eigentlich mit allem belegen kann. Darum gibt es von mir jetzt einen Mix aus typisch traditionellem Belag und selbst kombinierten, gesunden wie auch veganen Belägen.

Smorrebrod

skandinavisches Smörrebröd

Brot:

  • Traditionell ist auf jeden Fall das Schwarzbrot.
  • Was ich bei diesen Varianten probiert habe: Dinkelbrot.
  • Für die low-Carb Variante kann ich Eiweißbrot empfehlen.

Beläge:

Traditionell:

Fisch:

  • gesalzene Butter
  • Crevetten oder
  • Lachs oder
  • Hering
  • Schnittlauch/ Petersilie
  • Salat
  • Ei (gekocht in Scheiben)
  • Zusätzlich: Scandinavian Allrounder von Just Spices.

Fleisch:

  • gesalzene Butter
  • Roastbeef
  • Essiggurken
  • Röstzwiebeln
  • Meerettich

 

Smörrebröd in Kopenhagen
Smörrebröd in Kopenhagen

 Andere Kombinationen:

vegan:

  • pflanzliche Margarine
  • Räuchertofu
  • Rucola
  • Sonnenblumenkerne

kalorienarm:

Smorrri

Ihr seht Smörrebröd ist ein wirklich einfaches, traditionellste Gericht, denn es kann wirklich beliebig kombiniert und je nach Lust und Laune belegt werden. Hier muss keiner auf etwas verzichten, denn es ist für jeden Geschmack und jede Ernährungsweise etwas dabei. Ich lasse mich bei der Wahl des Belags vor allem von den Angeboten im Supermarkt inspirieren, denn das schont meinen kleinen Studentengeldbeutel und ich bekomme gleichzeitig Abwechslung auf den Tisch. Vor allem auch für Mittagspausen kann ich das Smörrebröd empfehlen. Denn man kann es schnell morgens zubereiten und es lässt sich auch bei einer kurzen Mittagspause gemütlich verspeisen. (Dann vielleicht etwas mit den rohen Zwiebeln sparen, wenn man danach noch eine Gruppenarbeit vor sich hat. ;))

Mich erinnert Smörrebröd immer an meinen Sommerurlaub, bei der auch ich eines dieser Köstlichkeiten probiert habe. Man bekommt es wirklich in jeder skandinavischen Stadt und auch Kaffees und kleine Stände bieten es an. Ich empfehle auf jeden Fall nicht in ein teures Restaurant zu gehen, (Ich spreche aus Erfahrung.) denn diese sind meistens ziemlich überteuert. Ich bin schon gespannt auf eure Kreationen!

Habt ihr schon einmal Smorrebrod gegessen?

Dieser Post beinhaltet Affiliate-Links. Das bedeutet, dass wir drei eine kleine Provision bekommen, wenn du über diesen Link etwas kaufst. Der Preis ändert sich für dich natürlich nicht!

You may also like

2 comments

    1. Vielen Dank 🙂
      Bei mir ging es eigentlich mit der Zeit aber kommt natürlich drauf an welchen Belag man bevorzugt 🙂
      Vielleicht findest du ja mal Zeit für ein leckeres Smörrebröd 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.