Kartoffelsalat mal anders

Eine bayrische Spezialität, die ich wirklich toll finde ist Kartoffelsalat! Passt dieser doch meiner Meinung nach zu fast allen Gerichten. Vor allem als Grillbeilage liebe ich den Klassiker und auch zum Fisch find ich den Kartoffelsalat toll! Als ich bei Lidl im Angebot die speziellen violetten Kartoffel gesehen habe, musste ich sie einfach einpacken und ein Rezept dazu machen. Da grün einfach auch so hübsch dazu passt, habe ich euch meinen lieblings Kartoffelsalat gemacht, nämlich mit leckerem Kürbiskernöl.

Kartoffelsalat

Kartoffelsalat mal anders – mit Kürbiskernöl und Rucola

Ihr benötigt (3 Portionen)

  • 500 g Kartoffeln
  • 200 g Rucola (Optional könnt ihr auch Feldsalat nehmen)
  • 3 El Kürbiskernöl (gibt es zum Beispiel bei Netto oder oft in Aktion von Lidl)
  • 1 Zwiebel – weiß
  • 2 El Apfelessig
  • 1 Teelöffel Senf
  • Etwas Wasser
  • Salatkräuter
  • Salz
  • Pfeffer

Kartoffelsalat

Zubereitung (Insgesamt 40 Minuten)

  • Zu Beginn die Kartoffeln schälen.
  • Danach kocht ihr sie ganz normal in Salzwasser bis sie durch sind.
  • Dann heißt es erst einmal abkühlen lassen!
  • Währenddessen könnt ihr aber schon einmal das Dressing vorbereiten.
  • Hierzu gebt ihr einfach Öl, Essig und Senf in eine kleine Schüssel und verrührt das Dressing.
  • Optional könnt ihr noch etwas Wasser hinzugeben.
  • Nun könnt ihr auch den Rucola waschen und in eine große Salatschüssel geben.
  • Zwiebeln sehr klein würfeln.
  • Nun sollten auch die Kartoffeln schon abgekühlt sein.
  • Diese könnt ihr nach belieben schneiden. (Bei mir meistens Scheiben)
  • Kartoffeln schon einmal kräftig salzen.
  • Alles in der Schhüssel zusammenfügen und gut vermengen.
  • Mit Salatkräuter, Salz und Pfeffer abschmecken.

Kartoffelsalat

Was mir bei der Zubereitung von Kartoffelsalat immer wieder auffällt ist, dass man mehr als einmal nachsalzen muss. Die Kartoffeln ziehen ziemlich viel Salz und schmeckt somit schnell fad. Deswegen mein Tipp: Salat immer mal wieder probieren und gegebenfalls nachsalzen.

Der Salat ist vor allem als Beilage super. Für mich gab es frischen Fisch und Gemüse,doch auch zum Klassischen Schnitzel passt der Salat gut und für die vegane Version finde ich Gemüsebratlinge mega lecker.

Ich muss aber ehrlich gestehen, dass mir die normalen Kartoffelsorten irgendwie vom Geschmack her lieber sind. Außerdem lassen sich die violetten Kartoffeln meiner Meinung nach schlechter Schälen!

Habt ihr schon einmal violette Kartoffeln probiert?

You may also like

7 comments

  1. Servus aus Minga, der schaut nicht schlecht aus. Ich mach den immer mit gewürfelten Wammerl und Feldsalat. So hat Ihn meine Mam immer gemacht. lg Stefan.

  2. Ja die violetten Kartoffeln machen einfach von der Farbe schon was her und im Salat sehen sie richtig klasse aus, sehr einladend und das Auge isst ja schließlich mit.Ich hatte mal Püree daraus gemacht. Allerdings gebe ich dir recht, sie schälen sich nicht so gut und irgendwie verspricht man sich vom Geschmack wahrscheinlich ausgehend von der beeindruckenden Farbe mehr. Ich glaube aber in so einem Salat werde ich sie auch nochmal verarbeiten!
    Liebe Grüße
    Doreen

    1. ja mit grün kombiniert sind die echt mega! Püree würd ich auch voll gern mal ausprobieren! Und Chips wären auch noch eine Option 🙂 Ich denke ich werd mir die Kartoffeln mal wieder gönnen, wenn ich sie wo im Angebot sehe 🙂
      Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.