Mallorca Reisetipps

Ja klar, wenn man Mallorca hört, dann denkt man sofort an Ballermann, Sangria Eimer und krebsrote Deutsche mit Bierbauch und Tennissocken in Adiletten. Also zumindest spielt sich genau das in meinem persönlichen Kopfkino ab. Bei meinem Besuch zur Osterzeit – also in der Nebensaison – hat sich Mallorca allerdings als wahre Überraschung präsentiert. Strände, Essen und Landschaft waren einfach fantastisch, weshalb ich euch mit meinen Mallorca Reisetipps eventuell auch zu einer Reise auf die Balearen-Insel inspirieren möchte.

Mallorca Reisetipps

Getting Around

Um die Insel zu erkunden bedarf es unbedingt eines Mietwagens. Und auf Malle lautet mein Tipp: Je kleiner, umso besser! Parkplätze sind somit kein Problem aber am Wichtigsten ist, dass ein kleines und schnuckeliges Auto auch durch die engsten Gässchen passt. Unser Fiat 500 war ja wirklich eine mini Knutschkugel aber selbst mit diesem Gefährt sind wir mehrmals in Situationen gekommen, die Millimeterarbeit erforderten. Mag natürlich auch an unserer Navigationssoftware (wir verwenden Navigon) liegen, die uns immer schön in das Zentrum – also zur Kirche – einer jeden angefahrenen Stadt lotsen wollte und wir dadurch auch die aller-, allerkleinsten Straßen befahren sollten. Zur Navigation empfehle ich aus Kostengründen ein Handy mit der jeweiligen Software und Karte, oft gibt es Karten umsonst oder vergünstigt in den Download-Stores. Oder man bringt natürlich sein heimisches Navi mit passender Karte von zu Hause mit.

Living

Wir haben uns für den einwöchigen Aufenthalt für ein Hotel mit Frühstück entschieden. Wenn ihr in einer größeren Gruppe reist, dann ist das Mieten einer Finca mit mehreren Schlafzimmern mit Sicherheit eine gute Idee. Gerade zur Nebensaison war es absolut sinnvoll das Frühstück dazu zu buchen, da im April viele Restaurants und Cafés einfach noch nicht geöffnet hatten und das Organisieren von Frühstück nicht einfach geworden wäre.

Places to see – Osten

Ich teile nun einfach ein paar besuchenswerte Orte mit euch. In weiteren Beiträgen werde ich euch natürlich noch mehr Mallorca Reisetipps verraten und alle Punkte in die Karte eintragen, so dass ihr diese auch für eure eigene Reiseplanung verwenden könnt.

Manacor

Ziemlich zentral liegt die drittgrößte Stadt Mallorcas: Manacor. Wenn man verschiedene Punkte auf der Insel anfährt, dann kommt man auch nicht umhin Manacor zumindest in seinen Ausläufern zu streifen. Sightseeingtechnisch hat man allerdings hier absolut nichts verpasst. Falls ihr allerdings – wie wir – sehr früh in Palma landet, euch dann auf den Weg zu eurem Hotel im Osten macht und einen Frühstücksplatz auf dem Weg sucht, dann haben wir eine echt Empfehlung in Manacor. Sa Taberna de Tots ist ein neues, kleines, süßes Café mit Wurst- & Käse-Feinschmeckertheke aus der ihr euch in gebrochenem Spanisch oder ein bisschen Deutsch ein grandioses, riesiges und günstiges Brötchen mit echt gutem Kaffee zusammenstellen könnt.

Felanitx

Folgt man der MA-14 von Manacor aus nach Süden, dann kommt bald das Städtchen Felanitx. Sehenswert sind dort der zentrale Platz Plaça Espanya, auf dem Sonntags ein Wochenmarkt stattfindet und die Pfarrkirche Sant Miquel, von wo aus man auch den Kalvarienberg besteigen und dann die Aussicht über das verschlafene Städtchen Felanitx genießen kann.

Portocolom – Cala Marçal

Ungefähr 10 km von Felanitx ist dessen alter Hafen Portocolom angesiedelt. An der Hafenpromenade sind viele süße Fischer- und Bootshäuser, weshalb sich ein kleiner Spaziergang hier lohnt. Ein Stückchen weiter südlich befindet sich der Strand Cala Marçal, der von einigen Hotels umgeben ist. Der Strand ist nach hinten relativ langgezogen aber bietet wenig Platz direkt am Meer, wer einen Platz direkt am Wasser sucht, der muss sich in der Hauptsaison mit Sicherheit früh morgens auf den Weg machen. Durch die enge Bucht ist der Strand schön windgeschützt und das Meer sehr, sehr ruhig.

Vor unserer Reise nach Mallorca waren wir übrigens in Barcelona. Das lässt sich super verbinden, dann man fliegt von dort aus gerade einmal 50 Minuten! Meine Barcelona-Reisetipps findet ihr hier, hier, hier und hier meine Foodtipps.

Malle, ja oder nein?

You may also like

20 comments

  1. Mallorca ist – wenn man mal abseits der typischen Party-/Sauf- und Touriecken reist, wirklich wunderschön.

    Da gibt es soviel zu entdecken. Das vergisst man immer, wenn man von Mallorca hört.

    Ich bin gespannt, was Du noch weiter berichtest.

    Viele liebe Grüße
    Sandra von https://www.storfine.de

  2. Wunderschön!
    Ich war mit meiner frau dieses Jahr in Madeira und habe die Zeit dort sehr genossen. Wir hatten dafür Mallorca, wo wir zuvor auch noch nicht waren, dafür verschmäht. Dafür steht es nun durch diesen Blog für den nächsten Sommerurlaub auf der Agenda!

    Super Fotos und toller Bericht!

    LG
    Daniel

  3. Also für mich ist Mallorca keineswegs Saufen und Ballermann. Vielen Dank für die schönen Eindrücke und tollen Tipps. Werde vielleicht den ein oder anderen aufgreifen.

    LG, Marc

    1. Lieber Marc,
      das freut mich sehr! Ballermann und Saufen ist echt nur ein ganz kleiner Teil von Malles „Charme“. 🙂
      Liebe Grüße, Ina

  4. Ich war noch nie auf Mallorca – und wenn dann kommt es eh nur abseits der Touristenecken für mich in Frage. Jetzt fahren wir erst mal ins Languedoc-Roussillion.

    1. Dann kann ich dir die Nebensaison absolut empfehlen. Auch im April ist schon Badewetter und Strände hat man teilweise für sich alleine. Dir ganz viel Spaß im Languedoc-Roussillion. 🙂
      Liebe Grüße, Ina

    1. Liebe Verena,
      ich habe auch festgestellt, dass man nach Malle durchaus öfters reisen sollte. Ich hätte auch schon wieder Lust!
      Liebe Grüße, Ina

  5. Mallorca steht ganz oben auf meiner Liste. War bisher nur in Mitten der Touris, aber ich habe schon so viel über die Randgegenden gehört, dass ich unbedingt hin möchte. Trau mich nur noch nicht in einen Urlaub mit so kleinen Kindern, wo man hinfliegen muss.

    Aber er wird kommen und nach deinem Bericht um so eher.
    Liebste Grüße, Alina

    1. Liebe Alina,
      auch in der Nebensaison – oder evtl. gerade da – haben wir viele Paare mit kleinen Kindern angetroffen. Ob am Beach oder in den Städten, Mallorca ist sehr kinderfreundlich. Und durch die kurze Flugzeit von Deutschland ist Malle definitiv ein Ziel, das wir auch mit Baby in Erwägung ziehen.
      Liebe Grüße, Ina

  6. Ein toller Beitrag ihr Lieben
    Wir haben letztes Jahr auch Mallorca erkundet und anfangs war ich auch voller Vorurteile! Aber Mallorca hat viel mehr zu bieten als den „Ballermann “ Zum Glück

    Liebe Grüße, Serena

  7. Ich war leider noch nie auf Mallorca aber es steht auf unserer Liste. Bisher hat es nie gepasst. Ich glaube viele verbinden mit ‚Malle‘ immer Party und den Ballermann aber es gibt so schöne Ecken. Toller Beitrag 😉

    Liebe Grüße
    Nadine von tantedine.de

    1. Liebe Nadine,
      danke für deine lieben Worte! Ich kann nur sagen, dass ihr Malle nicht bereuen würdet, denn die Insel ist wirklich traumhaft schön!
      Liebe Grüße, Ina

  8. Leider gehöre ich auch zu denjenigen, die Mallorca mit Vorurteilen verbinden. Ich bekomme sie einfach nicht aus meinem Kopf. Sehe ich Deine Bilder denke ich: Da muss ich hin. Schalte ich den TV ein und sehe eine Reportage, schreckt es mich wieder ab. Vielleicht muss ich es einfach mal in einer Nebensaison wagen.
    Beste Grüße
    Regina

    1. Liebe Regina,
      die Nebensaison kann ich auch absolut empfehlen! Badewetter ist nämlich auch schon im April und die Strände fast menschenleer.
      Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.