Veganes Hummusknäckebrot

*english below* Zurück zur Uni heißt für mich auch zurück zu neuen schnellen Rezepten, die sich perfekt als Pausensnack eignen. Ich bin ein großer Brot und Semmel- Liebhaber und gehört für mich zu den „everyday“ Mahlzeiten. Eigentlich wollte ich mir hier in Schweden einen leckeren Bagel gönnen, doch da spielen die Knäckebrotliebhaber nicht mit, denn Bagel gibts im Supermarkt hier nicht zu kaufen. Da es aber ein schneller Snack werden sollte, hab ich mir kurzerhand für die schwedische Version entschieden und euch ein Rezept gezaubert, für das mich die Schweden sicher lieben werden! Knäckebrot mit Hummus, je nach Zeitfenster selbst gemacht oder gekauft, getrockneten Tomaten und etwas Rucola!


*Jump to English

Hummusknäckebrot mit getrockneten Tomaten und Rucola

Ihr benötigt (1 Portion)

  • 4 Scheiben Knäckebrot nach euer Wahl (Semmel und Brot geht natürlich auch)
  • Hummus nach Wahl (selbstgemachter Hummus weiter im Rezept)
  • 3 getrocknete Tomaten
  • etwas Rucola

Zubereitung

Die Zubereitung ist wirklich denkbar einfach, aber ich schreibe sie euch trotzdem mal auf. ;).

  • alle vier Knäckebrot mit Hummus bestreichen.
  • getrocknete Tomaten schneiden, sodass sie nicht irgendwo in der Brotdose verschwinden und auf 2 Scheiben Knäckebrot verteilen.
  • Rucola waschen und ebenfalls auf dem Brot verteilen.
  • Nun nur noch jeweils 2 Hälften aufeinander legen.
  • Fertig ist der simpelste aber leckerste Pausensnack!

 

Hummus – schnell selbst gemacht

Ihr benötigt

*Mixer*

  • 1 Dose Kichererbsen
  • 2 El Sesampaste
  • 3 große; 4 kleine Knoblauchzehen
  • 2 El Kreuzkümmel
  • 1 Tl Chiliflocken
  • 1 El Currypulver oder alternativ Hummus Gewürz
  • Zitronensaft (circa 3 frische Zitronen)
  • Öl (Rapsöl)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Optional: 1/2 gebackene Aubergine

Zubereitung

  • Kichererbsen absieben und Wasser auffangen.
  • Aubergine für 15 Minuten auf 180 ° ganze in den Ofen geben.
  • Knoblauchzehen anbraten und etwas zerdrücken.
  • Alle Zutaten (bis auf Öl, Zitronensaft und Kichererbsenwasser) in den Mixer geben.
  • Nun bei langsamer Stufe mixen und nach und nach Öl, Zitronensaft und das aufgefangene Wasser hinzugeben.
  • Zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • gebackene Aubergine klein schneiden und mit dem Hummus verrühren.

 

Crispbread with Hummus, dried tomatoes and rucola

You need

  • 4 crisp breads (of course you can take normal bread as well!)
  • Hummus (Recipe for homemade hummus further below)
  • 3 sun dried tomatos
  • Rucola

Preparation

the preparation is probably the most easiest one I ever posted, but I really want to share my favorite uni meal with you!.

  • spread hummus on all 4 sides of the crispbread
  • cut the sun dried tomatos, because the should stay on the bread 😉 and put them on 2 crispbread
  • wash the rucola and spread it also on the bread
  • done is a simple, vegan, delicious snack for your lunch break.

Homemade Hummus

You need

*mixer*

  • 1 can chickpeas
  • 2 tablespoon sesame paste
  • either 3 big garlic gloves or 4 small ones
  • 2 tablespoon cumin
  • 1 teaspoon chiliflakes
  • 1 tablespoon currypowder
  • citronjuice (3 citrons)
  • oil
  • salt
  • pepper
  • optional: 1/2 baked eggplant

 

Preparation

  • sift the chickpeas, but hold on the water
  • put the eggplant in the oven for 15 minutes by 180° degrees.
  • fry the garlic gloves in a pan and srunch them a bit
  • Put all the ingredients (except oil, citrons and chickpeawater) in the mixer.
  • blend them carefully and put step for step the other ingredients in the mixer.
  • This helps you getting the right texture.
  • cut the baked eggplant in small pieces and stir it smoothly with the hummus.

Enjoy!

You may also like

13 comments

  1. Sehr lecker! ich bin sowieso gerade am Sammeln von gesunden Snacks zwischendurch weil ich mit dem ungesunden Snacks im Büro aufhören will. Da kommt deine Idee wie gerufen. Werde ich ganz sicher ausprobieren.

    Liebste Grüße
    Verena

  2. Bei Brot und Semmelliebhaber schließe ich mich an =)
    Da in ein paar Wochen meine letzte Prüfung ansteht und ich danach meine Ernährung etwas verbesser will, kommt mir dein Beitrag gerade sehr recht! =) Danke für die Tipps – das Rezept habe ich mir gebookmarkt.

    LG Matthias
    von power-blog.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.